Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Museum Arbeitswelt Steyr#

4400 Steyr/Oberösterreich, Wehrgrabengasse 7 4400 Steyr, Wehrgrabengasse 7


Die beiden denkmalgeschützten Fabrikgebäude am Steyr-Fluss, in denen das Museum untergebracht ist, blieben in ihrer ursprünglichen architektonischen Form erhalten. Sie sind Beispiele gründerzeitlicher Industriearchitektur und gehen auf die Messerfabrik von Ludwig Werndl zurück.

Inspiriert von der Grabe-wo-du-stehst-Bewegung wurde hier 1987 mit der oberösterreichischen Landesausstellung "Arbeit/Mensch/Maschine. Der Weg in die Industriegesellschaft" das erste österreichische Arbeitsmuseum errichtet. Bei der Überführung der Landesausstellung in den Dauerbetrieb entschied man sich für eine „museum in the making“. Mit wandelnden Ausstellungen sollte es sich ständig verändern.

Die Geschichte der Men­schen in der Arbeits­welt aus dem Raum Steyr zu sam­meln und zu doku­men­tie­ren, ist eines der Haupt­an­lie­gen des Hau­ses. Das Foto­ar­chiv umfasst mehr als 10.000 Bil­der, in ers­ter Linie aus dem Bereich der Sozial-und Wirt­schafts­ge­schichte, mit Schwer­punkt auf Steyr. Im Doku­men­ten­ar­chiv sind über 2.000 Doku­mente gesam­melt, schwer­punkt­mä­ßig aus dem Bereich per­sön­li­cher Doku­mente aus dem Arbeitsleben. Der "Stollen der Erinnerung", zum Gedenken an die Zwangarbeiter im KZ Steyr-Münichholz ergänzt die Ausstellung.


Quelle:
Homepage

hmw