Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wien/Döbling

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wien-Döbling enthält die 268 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte des 19. Wiener Gemeindebezirks Döbling, wobei die Objekte per Bescheid oder nach § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Grabkapelle Weil
Datei hochladen
Grabkapelle Weil
ObjektID: 114098
Status: § 2a
An den langen Lüssen 33
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 406/1
Die Grabkapelle für Karl Weil auf dem Grinzinger Friedhof besitzt kubisch-gräzisierende Formen und ist von einer Figur der Victoria gekrönt.
Skulptur
Datei hochladen
Skulptur
ObjektID: 84364
Status: § 2a
gegenüber Aslangasse 1
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 420/24
Die Stahlplastik am Beginn der Aslangasse wurde von Herbert Schwarz gestaltet und von der Firma Otto Berger ausgeführt.
Dr.-Karl-Lueger-Denkmal
Datei hochladen
Dr.-Karl-Lueger-Denkmal
ObjektID: 81702
Status: § 2a
Cobenzl
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1102/1
Die überlebensgroße, steinerne Portraitbüste von Karl Lueger befindet sich auf einer Betonstele am Weg vom Cobenzl zum ehemaligen Schlosshotel. Sie wurde 1915 von Fritz Zerritsch mit secessionistischen Lorbeer-Rosengehänge gestaltet.
Grotte Datei hochladen Grotte
ObjektID: 42136
Status: Bescheid
Cobenzl
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1006/1

Laut einem Gartenhistoriker in den 1920er Jahren denkmalgeschützt und heute nicht mehr existent. Ehemalige Lage laut Quelle.[2]
Wasserbehälter Cobenzl samt Einlaufbauwerk
Datei hochladen
Wasserbehälter Cobenzl samt Einlaufbauwerk
ObjektID: 12796
Status: Bescheid
Cobenzl
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1102/3; 1105/2
Der Wasserbehälter Cobenzl entstand zwischen 1908 und 1909 als Hochbehälter der 2. Wiener Hochquellenleitung nach Plänen des Wiener Stadtbauamtes in späthistorisch-neobarockem Stil.
Passauer Hof
Datei hochladen
Passauer Hof
ObjektID: 41895
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 9
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 19
Der Passauer Hof ist der ehemalige Weinlesehof des Chorherrenstifts St. Nikola in Passau. Die dreiseitige Anlage wurde in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtet. Die Giebelhäuser stammen in ihrem Kern aus dem Spätmittelalter.
Ehem. Winzerhaus samt spätmittelalterlichem Keller
Datei hochladen
Ehem. Winzerhaus samt spätmittelalterlichem Keller
ObjektID: 113641
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 15
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 27/1; 28
Der Winzerhof stammt im Kern vermutlich aus dem 16. Jahrhundert, wobei im 18. Jahrhundert und in der Folge ein Umbau erfolgte.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41896
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 17
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 29
Das Hauerhaus Cobenzlgasse 17 gehört zu einem Verband eingeschoßiger Häuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 109033
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 20
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 102
Das Gebäude ist ein eingeschoßiges, traufständiges Hauerhaus mit geknickter Front, dessen Kern aus dem 17. Jahrhundert stammt.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 102704
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 24
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 95/2; 95/3; 97
Das Gebäude in der Cobenzlgasse 24 stammt im Kern aus dem 18. Jahrhundert. Es besteht aus ein- und zweigeschoßigen Trakten mit beiderseitiger Tormauer.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41897
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 26
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 92
Der spätgotische Hauerhof wurde im 16. Jahrhundert erbaut und gelangte 1572 in den Besitz der Jesuiten.
Ansitz, Trummelhof
Datei hochladen
Ansitz, Trummelhof
ObjektID: 41898
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 30
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 87/1
Der Trummelhof war ein Ansitz, der vom 13. bis zum 15. Jahrhundert ein Lehen der Herren von Grinzing war. Der im Kern hochmittelalterliche Bau diente ab 1835 als Brauhaus.
Wegkapelle hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Wegkapelle hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 113517
Status: § 2a
bei Cobenzlgasse 30
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1166/7
Die barocke Wegkapelle entstand Mitte des 18. Jahrhunderts über rechteckigem Grundriss. Sie besitzt Bogenfensten, einen offenen Korbbogen und ein verschindeltes Pyramidendach. Die Steinfigur des Johannes Nepomuk aus der Bauzeit ist von Putti und Cherubsköpfchen umrahmt.
Nischenfigur hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Nischenfigur hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 41899
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 41
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 833/2
Wohnhaus, Feilerhof Datei hochladen Wohnhaus, Feilerhof
ObjektID: 41900
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 42
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 75
Der Feilerhof diente bis 1847 als Casino und war im Besitz des Franz Xaver Feiler. Das zweigeschoßige Gebäude selbst entstand im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts.
Höhenstraßenbauwerk
Datei hochladen
Höhenstraßenbauwerk
ObjektID: 113673
Status: § 2a
gegenüber Cobenzlgasse 44
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1126/2
Feuerwache der Stadt Wien
Datei hochladen
Feuerwache der Stadt Wien
ObjektID: 52546
Status: § 2a
Cobenzlgasse 63
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 852
Die Feuerwache Grinzing wurde 1928 nach Plänen der Architekten Rudolf Kautz und Julius Lenz errichtet.
Haus Hock
Datei hochladen
Haus Hock
ObjektID: 41901
Status: Bescheid
Cobenzlgasse 71
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 865/4
Das Haus Hock war der erste Villenbau der Architektengemeinschaft Oskar Wlach und Oskar Strnad. Die zwischen 1910 und 1912 erbaute Villa besitzt eine seitliche Terrasse mit neoklassizistischem Säulenportikus.
Kath. Pfarrkirche, Kaasgrabenkirche Mariae Schmerzen
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, Kaasgrabenkirche Mariae Schmerzen
ObjektID: 52551
Status: § 2a
Ettingshausengasse 1
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 436/2; 438/2; 436/3
Diese neobarocke Kirche wurde 1909/10 an Stelle einer Wallfahrtskapelle von Franz Kupka und Gustav Orglmeister gebaut. Die Kirche liegt am Ende einer aufwändigen hufeisenförmigen Treppenanlage. Der Bau selbst hat einen eingezogenen Chor mit Walmdach, die dreiachsige Turmfront ist mit ionischen Pilastern gegliedert. Das Innere wird von einem tonnengewölbten Saalraum mit barocken Formen gebildet. Die einrichtung stammt aus der Bauzeit.
Haus Lemberger
Datei hochladen
Haus Lemberger
ObjektID: 41915
Status: Bescheid
Grinzinger Allee 50, 52
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 459
Das Haus Lemberger wurde 1913/14 vom Wagner-Schüler Jan Kotěra erbaut und ist dessen einziges Werk in Wien. Das Haus besteht aus mehreren selbständigen Bauten, die um einen Ehrenhof gruppiert sind. Die Fassade ist in einem expressionistischen Stil gehalten, wie er sich in Wien erst später durchsetzen konnte. Das Obergeschoß ist mit ockerfarbenen Klinkern verkleidet, was ihm einen mansardenartigen Charakter verleiht.
Kommunaler Wohnbau, Julius-Deutsch-Hof samt Kunst-am-Bau
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau, Julius-Deutsch-Hof samt Kunst-am-Bau
ObjektID: 52520
Status: § 2a
Grinzinger Allee 54
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 461/4
Der kommunale Wohnbau wurde 1952/53 von Rudolf Eisler und Carl Wilhelm Schmidt erbaut. Die Kunstobjekte bestehen aus dem Natursteinrelief Familie von Alfons Lohner und einen Brunnen mit Figuren von Affen und Schildkröten von Hubert Wilfan.[3]
Kommunaler Wohnbau Datei hochladen Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 113628
Status: § 2a
Grinzinger Straße 2
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 187/4; 187/14; 187/13
Diese Wohnhausanlage wurde 1955-1957 von Hans Steineder erbaut. Es handelt sich um zwei getrennte Baukörper, deren Aussehen mit genutetem Sockelgeschoß, Risaliten und Schopfwaldächern relativ konservativ und an die umgebende Villengegend angepasst ist.[4]
Ehem. Winzerhaus Datei hochladen Ehem. Winzerhaus
ObjektID: 101923
Status: Bescheid
Grinzinger Straße 17
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 157
Wohnhaus Kramreiter und Einfriedung Datei hochladen Wohnhaus Kramreiter und Einfriedung
ObjektID: 128419
Status: Bescheid

seit 2012

Grinzinger Straße 37
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 575/70; 575/16
Donaukanalregulierung und -verbauung (samt Brücken, Geländer und sonstigem) Datei hochladen Donaukanalregulierung und -verbauung (samt Brücken, Geländer und sonstigem)
ObjektID: 129779
Status: § 2a

seit 2012


Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 979/6; 1072/5; 1072/6; 1072/8; 1072/9; 1072/10
Der Donaukanal ist der an der Innenstadt vorbeiführende Arm der Donau, die Bezeichnung kam vor 1700 auf. Regulierungsversuche gab es schon in frühren Jahrhunderten, das jetzige Erscheinungsbild geht aber auf die Donauregulierung nach 1867 zurück, als Uferbefestigungen und Brücken gebaut wurden.
Wohnhaus von Bruno Kreisky Datei hochladen Wohnhaus von Bruno Kreisky
ObjektID: 129851
Status: Bescheid

seit 2012

Armbrustergasse 15
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 90
Camaldulensergrotte Datei hochladen Camaldulensergrotte
ObjektID: 129145
Status: Bescheid

Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 16

Laut einem Gartenhistoriker in den 1920er Jahren denkmalgeschützt und heute nicht mehr existent/zugänglich.
BW Datei hochladen Ehem. Camaldulenserzelle
ObjektID: 115479
Status: Bescheid

seit 2012

Josefsdorf 15, 17
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 20; 22/1
Ehem. Volksschule der Stadt Wien Datei hochladen Ehem. Volksschule der Stadt Wien
ObjektID: 52429
Status: Bescheid
Wigandgasse 29
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 24
Das ehemalige Volksschulgebäude wurde von der Stadt Wien im Jahre 1899 im späthistoristischen Stil erbaut.
Donaukanalregulierung und -verbauung (samt Brücken, Geländer und sonstigem) Datei hochladen Donaukanalregulierung und -verbauung (samt Brücken, Geländer und sonstigem)
ObjektID: 129778
Status: § 2a

seit 2012


Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 949; 953; 950; 951; 952; 941/45; 945/1; 945/2; 945/24; 945/25; 38/23; 38/24
siehe unter KG Heiligenstadt
Klosehof
Datei hochladen
Klosehof
ObjektID: 52514
Status: Bescheid

seit 2012

Philippovichgasse 1, 3
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1047/18
Dieser Gemeindebau wurde 1924/25 von Josef Hoffmann erbaut. Es ist Hoffmanns erster Gemeindebau in Wien. Er ist ein großer, geschlossener Baublock, der für die Entstehungszeit sehr nüchtern und sachlich wirkt.[5]
Grotte
Datei hochladen
Grotte
ObjektID: 42135
Status: Bescheid
Am Himmel
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 262/1
Ehem. Haus Paitl
Datei hochladen
Ehem. Haus Paitl
ObjektID: 129037
Status: Bescheid
Krottenbachstraße 190
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 396/4
Gutshof/Meierhof (herrschaftlich)
Datei hochladen
Gutshof/Meierhof (herrschaftlich)
ObjektID: 41982
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 237
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 48
Kunst-am-Bau, Figuren und Keramikreliefs
Datei hochladen
Kunst-am-Bau, Figuren und Keramikreliefs (Anton Proksch-Hof)
ObjektID: 115313
Status: § 2a
Grinzinger Straße 54
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 511/5
Im Anton-Proksch-Hof befinden sich die folgenden Kunstobjekte: Kunststeinplastik Löwenpaar (Herbert Schwarz, 1954), Spielplastik Rutsche (Josef Schagerl, 1955-1957), Spielplastik Fuchs (Walter Leitner, 1954/55), vier Majolikareliefs Orientierungspläne (Hubert Wilfan, 1955-1959), Mosaikwandbild Arbeit im Weingarten (Hilde Prinz, 1955/56, Sgraffitobild Sonne und Tierkreiszeichen (Richard Exler, 1955-1957), Plastik Mutter und Kind (Erich Pieler, 1955-1960). Dazu gehören auch folgende Mosaik-Hauszeichen: Tempelhupfen, Bub und Schneemann (Roman Haller, 1954/55), Kinderfreibad, Schule, Spielende Kinder (Mea Bratusch, 1954), Spielende Kinder (drei Mosaike, Luka Bojin, 1954/55), Drachensteigen, Spielende Kinder (Marianne Neugebauer, 1954), Spielende Kinder (Herbert Schütz, 1954).[3]
Kunst-am-Bau, Figuren und Keramikreliefs
Datei hochladen
Kunst-am-Bau, Figuren und Keramikreliefs (Anton Proksch-Hof)
ObjektID: 120601
Status: § 2a
Haubenbiglstraße 6
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 274/2; 274/8; 274/9; 274/10
Auf dem Gelände des Anton Proksch-Hofes, siehe Grinzinger Straße 54.
Habsburgwarte
Datei hochladen
Habsburgwarte
ObjektID: 41927
Status: Bescheid
Hermannskogel 1184X, OG
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1184/2
Hauptartikel: Habsburgwarte
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 109022
Status: Bescheid
Himmelstraße 3
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 198/1
Straßenbahn-Endstation mit Verwaltungs- und Wohnbauten
Datei hochladen
Straßenbahn-Endstation mit Verwaltungs- und Wohnbauten
ObjektID: 52540
Status: § 2a
Himmelstraße 5
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 200/2
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 106121
Status: Bescheid
Himmelstraße 9
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 204
Pöltingerhof
Datei hochladen
Pöltingerhof
ObjektID: 41928
Status: Bescheid
Himmelstraße 11
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 206
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 106270
Status: Bescheid
Himmelstraße 13
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 207/1
Das Wohnhaus ist ein ehemaliger Wirtschaftsbau bzw. Bäckerei des Pöltinger Hofs mit gotisierendem Fassadendekor aus dem dritten Viertel des 19. Jahrhunderts.
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 106267
Status: Bescheid
Himmelstraße 15
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 209
Die Fassade des Wohnhauses stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, die Einfahrt aus dem Ende des 18. Jahrhundert.
Bäckerhaus
Datei hochladen
Bäckerhaus
ObjektID: 41929
Status: Bescheid
Himmelstraße 21
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 216
Das Bäckerhaus ist ein zweigeschoßiger, spätgotischer Bau mit geknickter Front und Flacherker aus der Zeit um 1500. Das Rundbogentor stammt aus dem 18. Jahrhundert, die im Hof angelegte Freitreppe mit offener Pawlatsche aus der Zeit um 1800.
Kath. Pfarrkirche Hl. Kreuz und Kirchhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Hl. Kreuz und Kirchhof
ObjektID: 52553
Status: § 2a
Himmelstraße 23
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1
Diese spätgotische Saalkirche mit 5/8-Schluss und nordöstlich anschließenden Turm mit barockem Zwiebelhelm stammt aus dem dritten Viertel des 15. Jahrhunderts. Die Außenmauer wird durch abgetreppte Strebepfeiler und zweibahnigen Fenster akzentuiert, das Satteldach ist am Chor abgewalmt. Die querrechteckigen Langhausjoche sind sind kreuzrippengewölbt mit Scheibenschlusssteinen, die Gurtbögen enden in halbrunden Diensten. Die Orgelempore ist von einer spätgotischen Maßwerkbrüstung begrenzt. Die Einrichtung stammt größtenteils aus dem 18., die Glasmalereien aus dem 19. Jahrhundert.
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 41930
Status: § 2a
Himmelstraße 25
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 4
Der Pfarrhof wurde wahrscheinlich unter Verwendung älterer Bauteile 1783 erbaut. Es ist ein breitgelagerter zweigeschoßiger Bau mit Rahmen- und Plattengliederung. Die beiden Seitenportale sind von Vasenaufsätzen flankiert und mit Wappenkartuschen überhöht.
Wohnhaus, Bauernhaus
Datei hochladen
Wohnhaus, Bauernhaus
ObjektID: 52545
Status: § 2a
Himmelstraße 27
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 220
Das ehemalige Bauernhaus mit Hof entstand im 18. Jahrhundert.
Hauerhaus, Torbau und unterkellerte Seitentrakte
Datei hochladen
Hauerhaus, Torbau und unterkellerte Seitentrakte
ObjektID: 79378
Status: Bescheid
Himmelstraße 29
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 221
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Hauerhaus wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts umgebaut. An der Fassade befindet sich eine Gedenktafel für den Komponisten Sepp Fellner.
Wohn- und Ateliergebäude Malerakademie Delug Datei hochladen Wohn- und Ateliergebäude Malerakademie Delug
ObjektID: 41931
Status: Bescheid
Himmelstraße 30
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 257/3
Die ehemalige Malerakademie Alois Delug wurde in den Jahren 1910/11 vom Architekten Friedrich Ohmann erbaut. Der im späthistoristischen Stil erbaute dreigeschoßige Bau besitzt einen halbrunden, vorspringenden und mit Pilastern gegliederten Mittelrisaliten, der von einem glockenförmigen Dach gekrönt wird. Der umlaufende Balkon wird von toskanischen Säulen getragen.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41932
Status: Bescheid
Himmelstraße 31
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 226
Wasserbehälter Hungerberg samt Schieberkammer
Datei hochladen
Wasserbehälter Hungerberg samt Schieberkammer
ObjektID: 12794
Status: Bescheid
Hungerbergstraße 453/3, OG
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 453/3;[6] 453/16[7]
Zwischen 1908/10 vom Wiener Stadtbauamt als Teil der 2. Wiener Hochquellenwasserleitung erbaut.
Haus Botstieber
Datei hochladen
Haus Botstieber
ObjektID: 41941
Status: Bescheid
Kaasgrabengasse 30
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/37
Haus Hertzka
Datei hochladen
Haus Hertzka
ObjektID: 41942
Status: Bescheid
Kaasgrabengasse 32
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/36
Haus Drucker
Datei hochladen
Haus Drucker
ObjektID: 41943
Status: Bescheid
Kaasgrabengasse 36
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/35
Haus Wellesz
Datei hochladen
Haus Wellesz
ObjektID: 41944
Status: Bescheid
Kaasgrabengasse 38
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/34
Sommerbad Krapfenwaldl Datei hochladen Sommerbad Krapfenwaldl
ObjektID: 46569
Status: Bescheid
Krapfenwaldgasse 65-73
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 968/1
Nachdem Josef Pürzl 1910/11 ein Volksrestaurant errichtet hatte, wurde das Gebäude 1923 als Eingangs- und Kabinentrakt in das neu errichtete städtische Freibad miteinbezogen. Der zweigeschoßige Bauteil wurde in asymmetrischer Heimatstilform erbaut und verfügt über einen Natursteinsockel, Risalitgliederung und große Fenster.
Dreifaltigkeitssäule
Datei hochladen
Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 41447
Status: Bescheid
Ecke Langackergasse/Sandgasse
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1147/1
Die Dreifaltigkeitssäule in der Langacker- bzw. Sandgasse wurde 1969 hierher versetzt. Ursprünglich befand sie sich am Laaer Berg, danach am Schwendermarkt und bei der Brücke über den Seeschlachtgraben in Kaiserebersdorf. Die Säule aus dem Ende des 17. Jahrhunderts verfügt über eine beidseitig analog reliefierte Dreifaltigkeitsgruppe.
Volksschule Grinzing
Datei hochladen
Volksschule Grinzing
ObjektID: 52547
Status: § 2a
Mannagettagasse 1
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 3/1; 3/2; 3/3
Die Volksschule der Stadt Wien wurde in den Jahren 1871 bis 1872 als Volksschule von Grinzing errichtet. Architekt des Gebäudes, das 1960 umgestaltet wurde, war Heinrich von Ferstel.
Wasserwerk, Wasserbehälter Krapfenwaldl samt Einlaufbauwerk Datei hochladen Wasserwerk, Wasserbehälter Krapfenwaldl samt Einlaufbauwerk
ObjektID: 12793
Status: Bescheid
Mukenthalerweg 1
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 778/2
Bildstock, Halbeimerkreuz Datei hochladen Bildstock, Halbeimerkreuz
ObjektID: 116473
Status: § 2a
Oberer Reisenbergweg
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 876/42; 1165/1
Der Breitpfeiler mit Pietà in Rundbogennische ist mit der Jahreszahl 1734 bezeichnet.
Ehem. Armenhaus
Datei hochladen
Ehem. Armenhaus
ObjektID: 41974
Status: Bescheid
Sandgasse 10
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 166
Das Haus in der Sandgasse 10 diente als Gemeindehaus und war als zweigeschoßiges Gebäude mit Walmdach errichtet worden. Anschließend erfolgte ab dem zweiten Viertel des 19. Jahrhunderts eine eingeschoßige, traufständige Verbauung.
Forst-/Jagdhaus/Forstamtsgebäude Datei hochladen Forst-/Jagdhaus/Forstamtsgebäude
ObjektID: 72535
Status: § 2a
Sieveringer Straße 230
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 1189/2
Haus Sokolowski
Datei hochladen
Haus Sokolowski
ObjektID: 41986
Status: Bescheid
Suttingergasse 12
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/33
Haus Küpper
Datei hochladen
Haus Küpper
ObjektID: 41987
Status: Bescheid
Suttingergasse 14
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/32
Haus Vetter
Datei hochladen
Haus Vetter
ObjektID: 41988
Status: Bescheid
Suttingergasse 16
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/31
Haus Michel
Datei hochladen
Haus Michel
ObjektID: 41989
Status: Bescheid
Suttingergasse 18
Standort
KG: Grinzing
GstNr.: 450/16
Unterirdischer Gang/Camaldulensergrotte Datei hochladen Unterirdischer Gang/Camaldulensergrotte
ObjektID: 42139
Status: Bescheid
Wildgrube
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
KG: Grinzing
GstNr.: 991
Fußgängerbrücke, Döblinger Steg
Datei hochladen
Fußgängerbrücke, Döblinger Steg
ObjektID: 77169
Status: § 2a
Döblinger Steg
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 1072/6; 1072/10; 1072/12
Der Döblinger Steg überquert den Donaukanal in Wien und verbindet die Bezirke Döbling und Brigittenau. Er wurde zwischen 1910 und 1911 als Fußgängerverbindung sowie als Träger zweier Wasserleitungsrohre und eines Gasrohres in Form einer Fachwerkbrücke nach Plänen von F. Jäckel errichtet.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 87025
Status: § 2a
Eroicagasse 37, bei
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 608/1
Die Steinfigur auf Postament stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.
Beethoven- und Grillparzer-Wohnhaus
Datei hochladen
Beethoven- und Grillparzer-Wohnhaus
ObjektID: 41917
Status: Bescheid
Grinzinger Straße 64
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 125; 123
Das zweigeschoßige Wohnhaus wurde Ende des 18. Jahrhunderts errichtet. An die ehemaligen Bewohner Ludwig van Beethoven und Franz Grillparzer erinnert eine Gedenktafel.
Beethoven-Denkmal im Heiligenstädter Park Datei hochladen Beethoven-Denkmal im Heiligenstädter Park
ObjektID: 117553
Status: § 2a
Grinzinger Straße 84
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 194/1
Das Standbild von Robert Weigl wurde 1910 errichtet. Die Pfeilerkolonnade wurde von Robert Oerley geschaffen.
Schule Datei hochladen Schule
ObjektID: 118869
Status: § 2a
Grinzinger Straße 88
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 246/1
Lycee Francais Datei hochladen Lycee Francais
ObjektID: 52433
Status: § 2a
Grinzinger Straße 95
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 182/1
Der hochaufragende, viergeschoßige Schulbau mit Straßenhof wurde 1895 erbaut. Das Gebäude verfügt über hohe, teilweise verbretterte Giebelaufbauten, hofseitige Nischenfiguren und Sturzkartuschen mit dem Wiener Wappen. Die Windfänge aus Gusseisen sind ebenso original erhalten wie die Zäune.
Wiener Vorortelinie, Teilbereich Heiligenstadt mit Station Heiligenstadt Datei hochladen Wiener Vorortelinie, Teilbereich Heiligenstadt mit Station Heiligenstadt
ObjektID: 52468
Status: Bescheid
Gunoldstraße 7, 10
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 1016; 1017; 1018; 1021/1; 1030; 1031; 1032; 1070/2
Die Vorortelinie wurde 1898 eröffnet und war ursprünglich ein Teil der Wiener Stadtbahn. So wie diese wurde sie nach Plänen von Otto Wagner gebaut. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde sie jedoch nicht als Teil der Elektrischen Stadtbahn in Betrieb genommen, sondern hauptsächlich für den Güterverkehr eingesetzt. Erst 1987 wurde sie als Schnellbahnlinie wieder ein Teil des Öffentlichen Nahverkehrs. Dabei konnten nur drei der ursprünglichen Stationen wieder genutzt werden.

Auch der Bahnhof Heiligenstadt stammt in den Grundzügen von Wagner und ist heute ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Schiffmeisterhaus mit ehem. Einkehrgasthof Datei hochladen Schiffmeisterhaus mit ehem. Einkehrgasthof
ObjektID: 41925
Status: Bescheid
Heiligenstädter Lände 31
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 454/1
Das Schiffmeisterhaus mit dem anschließenden Seitentrakt, dem Einkehrgasthaus der Donauschiffer, wurde 1820 für den Holzhändler und Ortsrichter von Nußdorf Franz Michael Gunold errichtet. Das zweigeschoßige Gebäude entspricht stilistisch dem Landhausstil des Vormärz und wurde mit flachem übergiebeltem Mittelrisalit sowie Altanen auf dorischen Säulen ausgeführt.
Ehem. Pförtnerhaus der Rothschild-Gärten Datei hochladen Ehemaliges Pförtnerhaus der Rothschild-Gärten
ObjektID: 83445
Status: § 2a
Heiligenstädter Park
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 232
Das eingeschoßige Gebäude in historistischer Formensprache war ursprünglich Teil der von Baron Nathaniel Mayer Anselm Freiherr von Rotschild geschaffenen Rothschildgärten und ist heute auch der einzige bauliche Rest diese Gartenanlage. Das ehemalige Pförtnerhaus liegt heute am Eingang zum Heiligenstädter Park.
Ehem. Stadtbahn - Streckenabschnitt Nußdorfer Straße - Heiligenstadt Datei hochladen Ehem. Stadtbahn - Streckenabschnitt Nußdorfer Straße - Heiligenstadt
ObjektID: 86502
Status: Bescheid
Heiligenstädter Straße
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 982/1; 1019
Die Stadtbahn wurde ab 1892 im Zuge der Regulierung von Donaukanal und Wienfluss geplant, ästhetischer Beirat war seit 1894 Otto Wagner. Er plante mit seinen Mitarbeitern Unterbau, Hochbauten (Stützmauern, Brücken, Tunnelportale, Viadukte, Stationen) und Details (Geländer, Gitter, Tore, Möbel, Beleuchtungsköper etc.) aller Stadtbahnlinien. Es entstanden nach sechs Jahren Bauzeit etwa vierzig Bahnkilometer mit 36 Stationen im Stil des Späthistorismus mit Jugendstilelementen. 1969-1989 wurde das System modernisiert und schrittweise in das U-Bahnnetz integriert.

Diese überwiegend als Hochbahn ausgeführte Strecke ist heute stillgelegt.

Stadtbahn, Teilbereich Heiligenstadt Datei hochladen Stadtbahn, Teilbereich Heiligenstadt
ObjektID: 116954
Status: Bescheid

Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 985/2
Dieser Teil der ehemaligen Stadtbahn ist noch im U-Bahnbetrieb. Nähere Beschreibung hier.
Kommunaler Wohnbau, Svoboda-Hof
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau, Svoboda-Hof
ObjektID: 115517
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 80
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 601/9
Der Svoboda-Hof wurde wischen 1926 und 1927 nach Plänen des Architekten Karl Ehn mit 59 Wohnungen errichtet. Er ist ein relativ schlichter Bau, der durch kubische Erker, die mit Balkonen verbunden sind bestimmt ist.[8]
Karl-Marx-Hof und Kunst-am-Bau
Datei hochladen
Karl-Marx-Hof und Kunst-am-Bau
ObjektID: 52462
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 82-92, gerade Nummern
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 601/1; 601/2; 601/3; 601/4; 601/5; 601/6; 601/7; 601/8; 601/15; 601/23
Der Karl-Marx-Hof ist der repräsentativste und bekannteste kommunale Wohnbau der Zwischenkriegszeit und gilt als Musterbeispiel der damals entwickelten "Superblocks". Er wurde 1926-1930 von Karl Ehn errichtet. Er ist auf einem langen aber schmalen Grundstück errichtet, besonders repräsentativ ist der Mittelteil mit den sechs monumentalen Türmen. Im mittleren Hof befindet sich die Figur Sämann von Otto Hofner, die Keramikfiguren über den Rundbögen stammen von Jonas Franz Riedl.[9]
Unterheiligenstädter Pfarrkirche Maria Mutter der Gnaden Datei hochladen Unterheiligenstädter Pfarrkirche Maria Mutter der Gnaden
ObjektID: 86967
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 101
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 322/3; 322/4; 322/6
Die Kirche wurde 1965-1967 von Carl A. und Wolfgang Müller erbaut. Es ist ein dreiseitig freistehender Bau, an den Seitenfronten öffnen sich Fensterschlitze zwischen lamellenartigen Betonpfeilern, die Fensteröffnung gegen die Klabundgasse sind unregelmäßig angeordnet. Auch der quadratische Glockenturm ist von Lamellenpfeilern durchzogen. Das Innere weist eine abgerundete Chorwand mit Sichtziegeln und eine durchgehende südliche Orgelempore auf. Die Kupferfigur Wiederkehrender Christus an der Altarwand, stammt von Paul Peschke, die Entwürfe für die Glasfenster von den Architekten.
Kommunaler Wohnbau
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 128806
Status: Bescheid
Heiligenstädter Straße 129
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 291/9
Der Gemeindebau wurde zwischen 1953 und 1954 nach Plänen von Josef Hoffmann und Josef Kalbac errichtet. Der Bau besteht aus drei gleich großen getrennten Baukörpern die parallel zueinander mit der Längsfront zur Heiligenstädter Straße stehen und damit auch mit der Tradition der blockhaften Anordnung brechen.[10]
Hauszeichen, Relief
Datei hochladen
Hauszeichen, Relief
ObjektID: 52461
Status: Bescheid
Heiligenstädter Straße 129
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 291/9
Das Natursteinrelief Familie stammt aus dem Jahr 1953/54 von Heinz Leinfellner.[3]
Kunst-am-Bau, Skulpturen
Datei hochladen
Kunst-am-Bau, Skulpturen
ObjektID: 52458
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 141, 143, 145
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 278/7
Die Kunstobjekte bei diesem Gemeindebau sind: die Skulptur Pferde von Hubert Wilfan (1954/57), die Skulptur Rinder von Fritz Dobrowa (1954/57) und das Mosaikwandbild Strandleben von Hans Thomas (1957).[3]
Kunst-am-Bau, Figuren Sitzende
Datei hochladen
Kunst-am-Bau, Figuren Sitzende
ObjektID: 115518
Status: § 2a
bei Heiligenstädter Straße 151
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 985/1
Die Plastik (auch Männer im Gespräch genannt) stammt von Hilde Uray aus den Jahren 1956-1961.[3]
Volksheim mit Kunst-am-Bau
Datei hochladen
Volksheim mit Kunst-am-Bau
ObjektID: 52459
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 155
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 278/3
Das Volksheim entstand 1961 nach Plänen von Gustav Peichl. Es enthält ein Wandmosaik aus Glas Wissen macht frei von Roman Haller aus den Jahren 1960/61.
Karner bei der Pfarrkirche hl. Michael
Datei hochladen
Karner bei der Pfarrkirche hl. Michael
ObjektID: 66320
Status: § 2a
Hohe Warte
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 194/3
Der Karner ist in die Umfassungsmauer des aufgelassenen Friedhofs integriert. An der Längsseite befindet sich ein mittiges spätgotisches Tor und symmetrische Stichbogenfenster. Die später hinzugefügten Stützpfeiler konnten jedoch den Einsturz des Kreuzgratgewölbes nicht verhindern, sodass eine Erneuerung des Daches notwendig wurde.
Haus mit Severinskreuz
Datei hochladen
Haus mit Severinskreuz
ObjektID: 41937
Status: Bescheid
Hohe Warte 31
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 143
Das zweigeschoßige Landhaus entstand in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit klassizistischer Front, Dreiecksgiebel und Holzschindelverkleidung auf der Wetterseite. Der Breitpfeiler mit Bild des heiligen Matthias im Garten stammt aus dem zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts.
Haus mit Garten
Datei hochladen
Haus mit Garten
ObjektID: 41939
Status: Bescheid
Hohe Warte 33
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 146
Kath. Pfarrkirche hl. Michael mit Kirchhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Michael mit Kirchhof
ObjektID: 52531
Status: § 2a
Hohe Warte 72
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 160; 159/1
Diese Kirche ist im Kern gotisch, wurde aber im 19. Jahrhundert im Sinn der Neugotik stark verändert. An ein Lanhaus mit hohem Schopfwalmdach und Maßwerkfenster zwischen ververgiebelten Strebepfeilern schließt sich ein niedrigerer, polygonal geschlossener Chor an.Die westliche Giebelfassade weist ein neugotisches Chulterbogenportal in spitzbogiger Rahmung auf, auch der Turm mit achteckigem Grundriss ist neugotisch. Das Innere ist netzrippengewölbt mit Fächerkonsolen und figuralen Schlusssteinen. Der Chor hat einen durchfensterten 5/8-Schluss. Die Ausstattung stammt größtenteils von Richard Jordan aus dem 19. Jahrhundert.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 84353
Status: § 2a
vor Hohe Warte 72
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 996/6
Beethoven-Denkmal
Datei hochladen
Beethoven-Denkmal
ObjektID: 116481
Status: § 2a
gegenüber Kahlenberger Straße 69
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 616/5
Die Bronzebüste wurde 1862 von Anton Dominik von Fernkorn geschaffen.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 87028
Status: § 2a
bei Kahlenberger Straße 81
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 776/1
Hauptgebäude der ehem. Zigarettenpapierfabrik Samum Datei hochladen Hauptgebäude der ehem. Zigarettenpapierfabrik Samum
ObjektID: 52457
Status: Bescheid
Kreilplatz 1
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 557/8
Der Stahlbetonständerbau mit langgestreckter, viergeschoßiger Front wurde zwischen 1908 und 1909 nach Plänen von Philipp J. Manz erbaut. Das Gebäude beherbergt heute unter anderem das Einkaufszentrum Q19.
Ehem. dampfbetriebenes Elektrizitätswerk Datei hochladen Ehem. dampfbetriebenes Elektrizitätswerk
ObjektID: 41961
Status: Bescheid
Muthgasse 109
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 550/1
Das ehemalige Elektrizitätswerk in repräsentativer Sichtziegelbauweise wurde 1897 von R. Barthelmus & Co für die Stromversorgung der Stadtbahn, des Westbahnhofs und des Franz-Josefs-Bahnhofs errichtet und diente nach 1945 als Lehrwerkstätte.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 84349
Status: § 2a
Pfarrplatz
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 959/1
Die Steinfigur des heiligen Johannes Nepomuk auf Postament wurde im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts geschaffen.
Beethoven-Wohnhaus
Datei hochladen
Beethoven-Wohnhaus
ObjektID: 41967
Status: Bescheid
Pfarrplatz 2
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 12
Das Winzerhaus besitzt einen Kern aus dem 17. Jahrhundert und diente 1817 als Wohnhaus von Ludwig van Beethoven. Das Gebäude besteht aus zwei parallel angeordneten, giebelständigen Trakten mit Tormauer und hinterem Quertrakt. An der Südwestkante des Gebäudes steht eine Figur des heiligen Florian, die wahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert stammt. Das Winzerhaus dient heute als Heuriger „Mayr am Pfarrplatz“.
Heiligenstädter Kirche hl. Jakob mit Ruinenstätte
Datei hochladen
Heiligenstädter Kirche hl. Jakob mit Ruinenstätte
ObjektID: 66313
Status: § 2a
Pfarrplatz 3
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 1
Diese teilweise barock umgebaute romanische Saalkirche wurde oberhalb eines römisch-frühchristlichen Steinbaus errichtet, der quer zum heutigen Kirchenbau steht und aus dem 2. Jahrhundert stammt. Die Kirche selbst ist ein schlichter Bau mit Chorquadrat, zum Pfarrplatz hin weist sie eine Giebelfront mit einem Fassadenreiter aus dem Jahr 1752 und ein Portalhäuschen aus dem 20. Jahrhundert auf, auch am Langhaus wechseln sich romanische Rundbogenfenster mit solchen aus dem 17. Jahrhundert ab. Auch das Innere ist im Kern aus dem 12. Jahrhundert mit im 17. Jahrhundert vorgelegten Wandpfeilern und Kreuzgratgewölben. Das Kreuzrippengewölbe mit Schlussstein im Chor stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Ausstattung stammt teilweise aus dem 20. Jahrhundert.
Pfarrhof Heiligenstadt
Datei hochladen
Pfarrhof Heiligenstadt
ObjektID: 41968
Status: § 2a
Pfarrplatz 3
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 2/1; 2/2
Der Pfarrhof besteht aus einer unregelmäßigen Gebäudegruppe, die im Kern aus dem 14. Jahrhundert stammt, und im 17. Jahrhundert umgebaut wurde. Sie besteht aus dem eigentlichen Pfarrhof mit geknickter Front, unregelmäßiger Fensterausteilung und Walmdach und dem Kooperatorenhaus, das mit der Kirche durch einen Schwibbogen verbunden ist.
Ehem. Schule Datei hochladen Ehem. Schule
ObjektID: 41969
Status: § 2a
Pfarrplatz 4
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 10
Das Gebäude diente als Volksschule und als Mesnerhaus und stammt in seinem Kern aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts. Der zweigeschoßige traufständige Bau, dessen Fassade im dritten Viertel des 19. Jahrhunderts errichtet wurde, besitzt an der Südfront spätgotische Rechteckfenster und im Erdgeschoß Stichkappentonnen- und Kreuzgratgewölbe.
Gasthaus Zur schönen Aussicht/Pfarrwirt
Datei hochladen
Gasthaus Zur schönen Aussicht/Pfarrwirt
ObjektID: 52436
Status: § 2a
Pfarrplatz 5
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 6/2
Das urkundlich seit 1250 im Besitz von Stift Klosterneuburg stehende Gebäude diente als Berghof für die Weingüter in Heiligenstadt. Es wird seit Anfang des 19. Jahrhunderts als Kaffeehaus, später als Restaurant geführt. Der hochgotische Bau aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde Ende des 15. und Ende des 17. Jahrhunderts umgebaut.
Ehem. Gartenhaus Datei hochladen Ehem. Gartenhaus
ObjektID: 41970
Status: § 2a
Pfarrplatz 6
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 959/2
Beethoven-Wohnhaus
Datei hochladen
Beethoven-Wohnhaus
ObjektID: 41971
Status: Bescheid
Probusgasse 6
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 175
Das Beethovenhaus in der Probusgasse ist eine im Kern spätgotische, zweigeschoßige und vierseitige Anlage um einen kleinen Hof. Der geknickte Straßentrakt wurde im 18. Jahrhundert umgebaut. Beethoven verfasste hier 1802 das Heiligenstädter Testament.
Wohnhaus und Kindertagesheim Datei hochladen Wohnhaus und Kindertagesheim
ObjektID: 77006
Status: § 2a
Probusgasse 9
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 41
Wohnbau mit Kunst-am-Bau
Datei hochladen
Wohnbau mit Kunst-am-Bau
ObjektID: 52438
Status: § 2a
Probusgasse 14, 16
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 182/2; 184; 185
An diesem kommunalen Wohnbau von Eva Poduschka (1958–1960) ist ein Mosaik zu sehen, das den römischen Kaiser Probus darstellt. Es stammt von Helene Vogelmayer. Im Hof gibt es weiters zwei keramische Wandreliefs von Leopold Hohl (Beim Heurigen) und Richard Ruepp (Weinpresse).[3]
Hauerhaus, Mandahus Datei hochladen Hauerhaus, Mandahus
ObjektID: 41972
Status: Bescheid
Probusgasse 27
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 24
Das Haus mit geknickter Front stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Villa Bernatzik Datei hochladen Villa Bernatzik
ObjektID: 41984
Status: Bescheid
Springsiedelgasse 28
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 83/1; 83/4; 83/5
Die Villa Bernatzik wurde zwischen 1912 und 1913 nach Plänen von Josef Hoffmann in kubisch-blockhafter Bauweise mit Walmdach errichtet.
Haus Spitzer Datei hochladen Haus Spitzer
ObjektID: 66136
Status: Bescheid
Steinfeldgasse 4
Standort
KG: Heiligenstadt
GstNr.: 201/12
Das Haus Spitzer ist Teil einer Gruppe von großzügigen Villen jeweils zeitgenössischer Künstler, wobei das Haus Spitzer gemeinsam mit den Häusern Moser-Moll und Henneberg zum Kernstück der Anlage gehört. Die von Josef Hoffmann geplante Anlage besticht durch kubische Baukörper, die durch farblich abgestufte Fachwerke, Giebel und Holzwerk akzentuiert wurden.
Stefaniewarte
Datei hochladen
Stefaniewarte
ObjektID: 87010
Status: § 2a
Am Kahlenberg
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 73/59
Hauptartikel: Stephaniewarte
f1
Persönlichkeitsdenkmal, Elisabethruhe
Datei hochladen
Persönlichkeitsdenkmal, Elisabethruhe
ObjektID: 87012
Status: § 2a
Am Kahlenberg
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 73/54
Ehem. Wartehäuschen der Wiener Linien
Datei hochladen
Ehem. Wartehäuschen der Wiener Linien
ObjektID: 72289
Status: § 2a
Am Kahlenberg
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 66/18
Stiegenanlage, Gedenkstein und Kopfbauwerk Höhenstraße Datei hochladen Stiegenanlage, Gedenkstein und Kopfbauwerk Höhenstraße
ObjektID: 115484
Status: § 2a
Höhenstraße
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 73/1
Kath. Pfarrkirche, Kahlenbergkirche hl. Josef
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, Kahlenbergkirche hl. Josef
ObjektID: 52450
Status: § 2a
Josefsdorf 1
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 1/1; 1/3
Brunnen
Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 87013
Status: § 2a
Josefsdorf 1V
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 74/1
Hotel-Restaurant am Kahlenberg Datei hochladen Hotel-Restaurant am Kahlenberg
ObjektID: 79020
Status: Bescheid
Josefsdorf 2, 3
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 42/1
Wehrturm und Mauer Datei hochladen Wehrturm und Mauer
ObjektID: 41940
Status: Bescheid
Josefsdorf 6, 8
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 18

Die Adresse Josefsdorf 6, 8 gibt es nicht
Ehem. Camaldulenserzelle
Datei hochladen
Ehem. Camaldulenserzelle
ObjektID: 42138
Status: Bescheid
Josefsdorf 18
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 17/1
Zwischen 1629 und 1639 wurde unter Kaiser Ferdinand II. eine Eremie des Camaldulenserordens am Kahlenberg angelegt. Nach Zerstörung durch die Türken 1683 und der Aufhebung des Kloster 1782, kamen die Gebäude zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Privatbesitz. Von den ehemaligen Camaldulenserzellen ist das Haus Josefsdorf Nr. 18 nahezu unverändert erhalten geblieben. Vom Mittelflur liegt nördlich der ehemalige Betraum. Der quadratische Raum mit einer flachen Kuppel wurde in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts mit dem Auge Gottes im Zentrum, umgeben von Puttenköpfen und seitlichen Blumenranken ausgemalt.
Grenzstein
Datei hochladen
Grenzstein
ObjektID: 115490
Status: § 2a
Josefsdorf 48
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 73/1
Der Grenzstein ist mit der Jahreszahl 1744 bezeichnet.
Kahlenberger Friedhof/Josefsdorfer Friedhof samt anheimgefallenen Grabmälern
Datei hochladen
Kahlenberger Friedhof/Josefsdorfer Friedhof samt anheimgefallenen Grabmälern
ObjektID: 86969
Status: § 2a
Kahlenberger Friedhof 47, OG
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 47
Hauptartikel: Kahlenberger Friedhof
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 87008
Status: § 2a
bei Kahlenberger Friedhof
Standort
KG: Josefsdorf
GstNr.: 45
Kath. Filialkirche hl. Leopold am Leopoldsberg
Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Leopold am Leopoldsberg
ObjektID: 86965
Status: § 2a
Am Leopoldsberg
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 282
Hauptartikel: Kirche am Leopoldsberg
Palas, Benefiziatenhaus, Försterhaus und Reste der Burganlage mitsamt Ummauerung Datei hochladen Palas, Benefiziatenhaus, Försterhaus und Reste der Burganlage mitsamt Ummauerung
ObjektID: 41885
Status: § 2a
Am Leopoldsberg 1
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 283/1; 283/3; 283/4; 281/12
Hauptartikel: Burg am Leopoldsberg
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 41892
Status: Bescheid
Bloschgasse 1
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 19
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 41893
Status: § 2a
Bloschgasse 2
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 27
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 41894
Status: Bescheid
Bloschgasse 3
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 18
Gartenportal
Datei hochladen
Gartenportal
ObjektID: 115782
Status: § 2a
hinter Heiligenstädter Straße 357
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 151/2
Tegetthoff-Kaserne
Datei hochladen
Tegetthoff-Kaserne
ObjektID: 52425
Status: § 2a
Kuchelauer Hafenstraße 100
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 455/4
Hauptartikel: Marinekaserne
Ehem. Burgkirchenanlage, Pfarrkirche hl. Georg mit Kirchhof und Messnerhaus
Datei hochladen
Ehem. Burgkirchenanlage, Pfarrkirche hl. Georg mit Kirchhof und Messnerhaus
ObjektID: 52426
Status: § 2a
St.-Georg-Platz 1
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 1/1; 2
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 52427
Status: § 2a
St.-Georg-Platz 2
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 3
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 121724
Status: § 2a
Waldbachsteig
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 268
Feuerwehrgebäude
Datei hochladen
Feuerwehrgebäude
ObjektID: 52428
Status: § 2a
Wigandgasse 25
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 81/8
Bildstock
Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 115280
Status: § 2a
Wigandgasse 30, 32
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 311/5
Ehem. Klosterneuburger Freihof
Datei hochladen
Ehem. Klosterneuburger Freihof
ObjektID: 41991
Status: § 2a
Wigandgasse 37
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 20
Bürgerhaus, ehem. Schule
Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Schule
ObjektID: 41994
Status: § 2a
Wigandgasse 39
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 1/2
Ansitz, Maria Theresia-Schlösschen
Datei hochladen
Ansitz, Maria Theresia-Schlösschen
ObjektID: 41995
Status: Bescheid
Zwillinggasse 1
Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 34
Nasenweg und Aussichtsterrassen auf dem Leopoldsberg
Datei hochladen
Nasenweg und Aussichtsterrassen auf dem Leopoldsberg
ObjektID: 115570
Status: § 2a

Standort
KG: Kahlenbergerdorf
GstNr.: 315/1
Hauptartikel: Nasenweg
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 52611
Status: § 2a
Eyblergasse 1
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 2
Neustifter Pfarrkirche hl. Rochus mit 4 Heiligenfiguren
Datei hochladen
Neustifter Pfarrkirche hl. Rochus mit 4 Heiligenfiguren
ObjektID: 66295
Status: § 2a
Eyblergasse 1
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 1; 495/2
Hauptartikel: Neustifter Pfarrkirche
Mariensäule Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 116477
Status: § 2a
Mitterwurzergasse
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 499/1
Kommunaler Wohnbau Datei hochladen Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 112215
Status: § 2a
Neustift am Walde 69, 71
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 44/4; 44/5
Dieser Bau wurde 1930/31 von Hugo Gorge errichtet. Er besteht aus zwei dreigeschoßigen Häusern mit Eckbalkonen.[11]
Aufbahrungshalle, Friedhof Neustift Datei hochladen Aufbahrungshalle, Friedhof Neustift
ObjektID: 115432
Status: § 2a
bei Pötzleinsdorfer Höhe 11, 13
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 420/13
Hauptartikel: Neustifter Friedhof
Feuerwache Neustift am Walde
Datei hochladen
Feuerwache Neustift am Walde
ObjektID: 52614
Status: § 2a
Rathstraße 37
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 6
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41973
Status: Bescheid
Rathstraße 54
Standort
KG: Neustift am Wald
GstNr.: 135
Straßenbrücke, Josef von Schemmerl-Brücke und Wehranlage Nußdorf
Datei hochladen
Straßenbrücke, Josef von Schemmerl-Brücke und Wehranlage Nußdorf
ObjektID: 75657
Status: Bescheid
Am Brigittenauer Sporn 7
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 952; 953
Die Brücke ist ein Teil der 1894–1898 von Otto Wagner und Siegfried Taussig gebauten Nussdorfer Wehr- und Schleusenanlage. Die Löwenfiguren auf den Brückenpylonen stammen von Rudolf Weyr.
Ehem. Handschuhfabrik Zacharias Datei hochladen Ehem. Handschuhfabrik Zacharias
ObjektID: 47169
Status: Bescheid
Boschstraße 62
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 82/17
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 41909
Status: Bescheid
Greinergasse 21
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 232; 234/1
Ehem. Vicedomische Hofstatt am Steinbühel
Datei hochladen
Ehem. Vicedomische Hofstatt am Steinbühel
ObjektID: 41910
Status: Bescheid
Greinergasse 23
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 235/2
Nußdorfer Pfarrkirche hl. Apostel Thomas
Datei hochladen
Nußdorfer Pfarrkirche hl. Apostel Thomas
ObjektID: 52453
Status: § 2a
Greinergasse 25
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 239
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 41911
Status: § 2a
Greinergasse 25
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 238/1
Ehem. Zwettler Freihof mit Türkensalettl
Datei hochladen
Ehem. Zwettler Freihof mit Türkensalettl
ObjektID: 41912
Status: Bescheid
Greinergasse 27
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 240
Bürgerhaus, Sog. Van Swieten-Schlössl
Datei hochladen
Bürgerhaus, Sog. Van Swieten-Schlössl
ObjektID: 41913
Status: Bescheid
Greinergasse 29
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 243
Ehem. Freihof
Datei hochladen
Ehem. Freihof
ObjektID: 586
Status: Bescheid
Greinergasse 30
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 174/4
Ehem. Freihof von Stift Kremsmünster
Datei hochladen
Ehem. Freihof von Stift Kremsmünster
ObjektID: 41914
Status: Bescheid
Greinergasse 39
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 363/1
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 41697
Status: Bescheid
Greinergasse 42
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 159/1
Ehem. Neudegger Hof
Datei hochladen
Neudeckerhof (ehem. Neudegger Hof)
ObjektID: 41919
Status: Bescheid
Hackhofergasse 1
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 373/1
Hauptartikel: Neudeckerhof
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 41920
Status: Bescheid
Hackhofergasse 3
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 374
Ehem. Brauhaus Nussdorf, straßenseitige Außenerscheinung und Einfahrt
Datei hochladen
Ehem. Brauhaus Nussdorf, straßenseitige Außenerscheinung und Einfahrt
ObjektID: 41921
Status: Bescheid
Hackhofergasse 9
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 385/1
Hauptartikel: Nußdorfer Bierbrauerei
Hauerhaus, Außenerscheinung des Straßentraktes
Datei hochladen
Hauerhaus, Außenerscheinung des Straßentraktes
ObjektID: 41922
Status: Bescheid
Hackhofergasse 10
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 143/1
Zwettlerhof
Datei hochladen
Zwettlerhof
ObjektID: 41923
Status: Bescheid
Hackhofergasse 17
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 403
Schikaneder-Léhar-Schlößchen
Datei hochladen
Schikaneder-Léhar-Schlößchen
ObjektID: 41924
Status: Bescheid
Hackhofergasse 18
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 127
Kommunaler Wohnbau Datei hochladen Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 52456
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 146
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 82/37
Dieser Bau wurde 1925/26 von Alfred Castellitz erbaut. Er ist ein schlichter, blockhafter Baukörper, dessen auffälligstes Merkmal die andere Putzfarbe im Erdgeschoß und im obersten Geschoß ist.[11]
Kunst-am-Bau, Stele Datei hochladen Kunst-am-Bau, Stele
ObjektID: 52454
Status: § 2a
bei Heiligenstädter Straße 163
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 204/7
Der Kunststeinreliefpfeiler Arbeit von Ferdinand Opitz stammt aus den Jahren 1951/53.[3]
Bürgerhaus und Hauerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus und Hauerhaus
ObjektID: 41945
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 1
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 247
Das zweigeschoßige, dreiflügelige Bürger- und Hauerhaus an der Ecke zur Greinergasse stand im Besitz mehrere Klöster bzw. Stifte. Es besitzt einen spätmittelalterlichen Kern aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts, einen Flacherker, ein steingerahmtes Korbbogenportal und eine Einfahrt mit Stichkappentonnen aus dem Jahr 1681. Im Inneren finden sich Reste figürlicher Wandmalerei aus der Zeit um 1530.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41946
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 2d
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 362
Das Eckhaus Kahlenbergerstraße 2d/Greinergasse 37 ist ein Winzerhof aus dem 16. Jahrhundert.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 41947
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 3
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 248
Die Fassade des Bürgerhauses stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, die Einfahrt mit Längstonnengewölbe mit Stichkappen aus der Zeit um 1600.
Bürgerhaus, Zum Auge Gottes
Datei hochladen
Bürgerhaus, Zum Auge Gottes
ObjektID: 41948
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 4
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 361
Das Bürgerhaus „Zum Auge Gottes“ war landesfürstlicher Besitz bzw. das Haus des Vizedomamtes. Das zweigeschoßige Gebäude stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert, die barocke Fassade wurde um 1740 gestaltet. Im Giebelfeld des Hauses befindet sich ein Relief des Auge Gottes mit Putten.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41949
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 5
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 249/1; 249/2
Das Winzerhaus, dessen Kern aus dem Ende des 14. Jahrhundert stammt, war im Besitz des Bürgerspitals. Das Haus besitzt einen zweiachsigen Erker, eine Dachgaupe und eine Einfahrt mit Stichkappentonnengewölbe aus dem 16. Jahrhundert.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41950
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 6
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 359
Bei dem Haus in der Kahlenberger Straße 6 handelt es sich um ein stark erneuertes Hauerhaus.
Wohnhausanlage der Gemeinde Wien Datei hochladen Wohnhausanlage der Gemeinde Wien
ObjektID: 52435
Status: § 2a
Kahlenberger Straße 7, 9
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 252
Dieser Gemeindebau nimmt insofern eine Sonderstellung ein, als er die Kombination eines alten Traktes an der Kahlenberger Straße, der um 1760 entstand mit modernen Zubauten ist. Auch die neueren Trakte sind zweigeschoßig mit einfachen Fensterreihen und passen sich an die Umgebung an. Sie wurden 1949-1951 von Rudolf Hofbauer und Elisabeth Hofbauer-Lachner erbaut.[12]
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41951
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 8
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 358
Der spätgotische Winzerhof mit schopfwalmgedeckten Fronten stammt im Kern aus dem 14. bis 16. Jahrhundert und diente als Wirtschaftshof des Bürgerspitals.
Hauerhaus, Zum Erzherzog Albrecht
Datei hochladen
Hauerhaus, Zum Erzherzog Albrecht
ObjektID: 41952
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 10
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 356/1
Das Hauerhaus „Zum Erzherzog Albrecht“ ist ein zweigeschoßiger Winzerhof mit Walmdach, dessen Kern aus dem 16. Jahrhundert stammt. Es besitzt einen Erker auf Kragsteinen mit einem Wappenbild mit der Jahreszahl 1636. In einer Nische findet sich eine Figur des Gnadenstuhls aus dem 17. Jahrhundert.
Wegkapelle hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Wegkapelle hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 115573
Status: § 2a
zwischen Kahlenberger Straße 10, 14
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 355
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41953
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 18
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 350
Das Hauerhaus stammt aus dem 17. Jahrhundert, wobei es einen älteren Kern besitzt. Die Hauseinfahrt wurde im 18. Jahrhundert errichtet.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41954
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 20
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 347
Das Hauerhaus aus dem 17. Jahrhundert mit Pawlatschen und Außentreppe am Hoftrakt diente im 18. Jahrhundert als Amtssitz des Dorfrichters des Bürgerspitals.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41955
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 22
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 346/1
Der im Kern aus dem 16. bis 17. Jahrhundert stammende Winzerhof besitzt eine Fassade aus der Zeit um 1700, eine Rundbogeneinfahrt, eine Eckquaderung und Putzschnitzparapeten an den Obergeschoßfenstern. Die Einfahrt wurde als Stichkappentonnengewölbe ausgeführt.
Bürgerhaus, Hauerhaus, Haupttrakt des Hauses
Datei hochladen
Bürgerhaus, Hauerhaus, Haupttrakt des Hauses
ObjektID: 41956
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 24
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 344/1
Der Winzerhof besitzt einen aus dem 17. bis 18. Jahrhundert stammenden Kern.
Greinerhaus, Beethoven-Wohnhaus
Datei hochladen
Greinerhaus, Beethoven-Wohnhaus
ObjektID: 41957
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 26
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 341; 342; 343
Das Greinerhaus ist ein zweigeschoßiges, vierseitiges Winzerhaus aus dem dritten Viertel des 18. Jahrhunderts.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41958
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 28
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 339/1
Das Hauerhaus mit Schopfwalmdach besitzt ein mittelalterliches Steingewände und eine Kellereinfahrt mit barocker Rahmung.
Hauerhaus, Straßentrakt
Datei hochladen
Hauerhaus, Straßentrakt
ObjektID: 41959
Status: Bescheid
Kahlenberger Straße 30
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 336/2
Das Hauerhaus mit Schopfwalmdach wurde stark erneuert und stand einst im Besitz des Dorotheerkloster.
Bildstock, Grünes Kreuz Datei hochladen Bildstock, Grünes Kreuz
ObjektID: 116472
Status: § 2a
bei Kahlenberger Straße 98
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 926/4
Bildstock, Weißes Kreuz Datei hochladen Bildstock, Weißes Kreuz
ObjektID: 87023
Status: § 2a
vor Nußberggasse 36
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 821/7
Kommunaler Wohnbau mit Kunst-am-Bau, Sonnenuhr
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau mit Kunst-am-Bau, Sonnenuhr
ObjektID: 81542
Status: § 2a
Sickenberggasse 1-5
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 178
An diesem 1961-1963 errichteten kommunalen Wohnbau gibt es neben der Sonnenuhr (Terrakottaplastikrelief von Otto Trubel, 1960–1962) die Natursteinplastik Geschwister von Robert Ullmann (1960–1963).[3]
Gasthaus, ehem. Talstation der Zahnradbahn auf den Kahlenberg
Datei hochladen
Gasthaus, ehem. Talstation der Zahnradbahn auf den Kahlenberg
ObjektID: 52447
Status: Bescheid
Zahnradbahnstraße 8
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 379
Stadtmöblierung, WC-Anlage
Datei hochladen
Stadtmöblierung, WC-Anlage
ObjektID: 115281
Status: § 2a
bei Zahnradbahnstraße 8
Standort
KG: Nussdorf
GstNr.: 378/3
Julius-Tandler-Heim
Datei hochladen
Julius-Tandler-Heim
ObjektID: 88604
Status: Bescheid
Billrothstraße 9
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1047/47
Dieses Gebäude wurde 1927 als Erweiterung des Pestalozzihofes von Ella Briggs gebaut und beherbergt heute ein Obdachlosenheim. Der Bau ist symmetrisch um das zentrale Stiegenhaus angeordnet, das von kastenartigen Erkern flankiert wird.[11]
Miethaus
Datei hochladen
Miethaus
ObjektID: 41887
Status: Bescheid
Billrothstraße 68
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 452/4; 453/1; 453/2
Miethaus
Datei hochladen
Miethaus
ObjektID: 41888
Status: Bescheid
Billrothstraße 70
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 455
Miethaus
Datei hochladen
Miethaus
ObjektID: 41889
Status: Bescheid
Billrothstraße 72
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 443
Miethaus
Datei hochladen
Miethaus
ObjektID: 41890
Status: Bescheid
Billrothstraße 74
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 442
Strauß-Lanner-Park, ehem. Döblinger Ortsfriedhof Datei hochladen Strauß-Lanner-Park, ehem. Döblinger Ortsfriedhof
ObjektID: 86979
Status: § 2a
Billrothstraße 88
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 685/1
Haus Mandl Datei hochladen Haus Mandl
ObjektID: 41891
Status: Bescheid
Blaasstraße 8
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 870/152
Ehem. Villa Tugendhat Datei hochladen Ehem. Villa Tugendhat
ObjektID: 52602
Status: § 2a
Blaasstraße 29
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 866/11; 866/12
Wohnhausanlage der Städtischen Straßenbahnen, jetzt der Gemeinde Wien Datei hochladen Wohnhausanlage der Städtischen Straßenbahnen, jetzt der Gemeinde Wien
ObjektID: 52505
Status: Bescheid
Döblinger Gürtel 9-19 (unger. Nr.)
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 170/2
Kommunaler Wohnbau Datei hochladen Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 52511
Status: § 2a
Döblinger Gürtel 10
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 173/5
Diese Wohnhausanlage wurde 1928/29 von Leo Kammel errichtet. Sie ist in expressionistischen Formen gehalten: halbrund am Gürtel und zur Ecke Glatzgasse hin mit einem überhöhten Eckturm versehen, der mit Spitzerkern und Eckbalkonen gegliedert ist. Dieser Turm ist an seinem Sockel noch mit Atlanten geschmückt.[11]
Professor-Jodl-Hof
Datei hochladen
Professor-Jodl-Hof
ObjektID: 52507
Status: § 2a
Döblinger Gürtel 21, 23
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 170/18
Diese Wohnhausanlage wurde 1925/26 von Rudolf Frass, Karl Dorfmeister und Rudolf Perco errichtet. Auch sie ist in sehr expressiven Formen gehalten (etwa die kantigen Einbuchtungen an den Turmbauten) und folgt der Krümmung der Gürtelstraße.[13]
Herrenhaus-Kellerei Datei hochladen Herrenhaus-Kellerei
ObjektID: 48493
Status: Bescheid
Döblinger Hauptstraße 54
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 157/2; 157/11
Casino Zögernitz
Datei hochladen
Casino Zögernitz
ObjektID: 114195
Status: Bescheid
Döblinger Hauptstraße 76, 78
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 86/6; 86/7
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 41903
Status: Bescheid
Döblinger Hauptstraße 82
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 82
Pfortenhaus des Klosters Maria Regina, straßenseitige Fassaden Datei hochladen Pfortenhaus des Klosters Maria Regina, straßenseitige Fassaden
ObjektID: 122761
Status: § 2a
Döblinger Hauptstraße 83
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 391/1
Biederhof, Beethovenhaus
Datei hochladen
Biederhof, Beethovenhaus
ObjektID: 41904
Status: § 2a
Döblinger Hauptstraße 92
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 13
Villa Wertheimstein, Bezirksmuseum
Datei hochladen
Villa Wertheimstein, Bezirksmuseum
ObjektID: 41905
Status: § 2a
Döblinger Hauptstraße 96
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1/1
In der Villa Wertheimstein ist das Döblinger Bezirksmuseum untergebracht.
Kommunaler Wohnbau, Rebec-Hof
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau, Rebec-Hof
ObjektID: 52592
Status: § 2a
Flotowgasse 12
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 714/12
Dieser Wohnbau wurde 1929 von Rudolf Goebel errichtet. An seinem von Spiterkern flankierten Mitteltrakt befinden sich trapezförmige Loggien und darüber ein Spitzgiebel.[14]
Ehem. Hochschule für Welthandel Datei hochladen Ehem. Hochschule für Welthandel
ObjektID: 52513
Status: Bescheid
Franz-Klein-Gasse 1
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1047/46; 1122
Denkmal der Gräfin Therese Gatterburg
Datei hochladen
Denkmal der Gräfin Therese Gatterburg
ObjektID: 115499
Status: § 2a
Gatterburggasse
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 949/1
Wohnhaus
Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 41908
Status: Bescheid
Gebhardtgasse 13
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 15/14
Altbau des Bundesgymnasiums
Datei hochladen
Altbau des Bundesgymnasiums
ObjektID: 52608
Status: § 2a
Gymnasiumstraße 83
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 868/9; 868/10
Friedhofsgebäude des Döblinger Friedhofs Datei hochladen Friedhofsgebäude des Döblinger Friedhofs
ObjektID: 117999
Status: § 2a
Hartäckerstraße 65
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 932/1
Hauptartikel: Döblinger Friedhof
Café, Pavillon Datei hochladen Café, Pavillon
ObjektID: 118698
Status: § 2a
Hartäckerstraße 80
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 930/4
Ditteshof
Datei hochladen
Ditteshof
ObjektID: 52512
Status: § 2a
Heiligenstädter Straße 11-25, unger. Nr.
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 170/39; 170/43
Diese Wohnhausanlage wurde 1928/29 von Arnold Karplus erbaut. Die Anlage gruppiert sich um einen Innenhof, die Baukörper werden gehen immer wieder in wuchtige Turmbauten über, auch ist er mit kubischen Balkon- und Erkergruppen durchsetzt. Ein Relief im Innenhof von Georg Ehrlich erinnert an eine Solidaritätsaktion der Bewohner während der Weltwirtschaftskrise.[15]
Stadtbahn – Teilbereich Oberdöbling Datei hochladen Stadtbahn – Teilbereich Oberdöbling
ObjektID: 116961
Status: Bescheid
Heiligenstädter Straße 29
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 170/74; 172/27; 172/31; 170/119; 170/131; 170/134; 172/9
Hier verläuft die Gürtelstadtbahn als Hochbahn (Objektbeschreibung unter KG Heiligenstadt).
Maria Theresien Schlössl, Neurologisches Krankenhaus
Datei hochladen
Maria Theresien Schlössl, Neurologisches Krankenhaus
ObjektID: 18300
Status: Bescheid
Hofzeile 18, 20
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 378/2; 379/1; 379/5
Kirche Hl. Familie der Schwestern vom Armen Kinde Jesus Datei hochladen Kirche Hl. Familie der Schwestern vom armen Kinde Jesus
ObjektID: 52476
Status: § 2a
Hofzeile 22
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 397
Kapelle hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Kapelle hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 86960
Status: § 2a
Hofzeile 24
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 391/6
Diese ursprünglich freistehende barocke Kapelle schließt nunmehr an zwei Seiten an das Kloster der Schwestern vom armen Kinde Jesu an. Der Fassadenspiegel ist dreiachsig mit toskanischer Pilastergliederung und leicht hervortretender Turmachse, der Turm mit Zwiebelhelm selbst überragt ein umlaufendes Gesims. Über dem Rechteckportal mit segmentbogiger Überdachung befindet sich ein breites Mittelfenster. Über dem Langhaus befindest sich eine flache Penditifkuppel, daran schließt ein Chorjoch mit Platzlgewölbe an. Die Ausstattung stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.
Volksheim In der Krim Datei hochladen Volksheim In der Krim
ObjektID: 86937
Status: § 2a
Hutweidengasse 24
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 733/1
Volksschule Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 52591
Status: § 2a
In der Krim 6
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 733/1
Krimkirche hl. Judas Thaddäus
Datei hochladen
Krimkirche hl. Judas Thaddäus
ObjektID: 52586
Status: § 2a
In der Krim 9
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 750/10
Hauptartikel: Pfarrkirche Krim
Döblinger Pfarrkirche hl. Paul und Figurenbildstöcke
Datei hochladen
Döblinger Pfarrkirche hl. Paul und Figurenbildstöcke
ObjektID: 66296
Status: § 2a
Kardinal-Innitzer-Platz 1
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 438/1; 365
Diese 1828/29 von Josef Reininger erbaute blockhafte Saalkirche mit Fassadenreiter steht an einer platzartigen Erweisterung der Hofzeile. Die flache Hauptfassade ist durch toskanische Pilaster gegliedert und weist umlaufendes Gebälk sowie einen Dreiecksgiebel auf. Markant ist das große Lunettenfenster oberhalb des Portals. Die Einrichtung stammt aus der Zeit um 1870, das Altarbild Bekehrung des Hl. Paulus ist aus dem Jahr 1829 von Josef Schönmann. Die Kirche ist von Figuren des hl. Erasmus (Anfang 18. Jahrhundert) und des hl. Johann Nepomuk (Anfang 19. Jahrhundert) flankiert.
Ehem. Betriebsgebäude Redlich und Berger
Datei hochladen
Ehem. Betriebsgebäude Redlich und Berger
ObjektID: 41960
Status: Bescheid
Kreindlgasse 9
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 491/3; 491/4; 491/5; 492/1
Villa Redlich
Datei hochladen
Villa Redlich
ObjektID: 52485
Status: Bescheid
Kreindlgasse 11
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 488/19
Persönlichkeitsdenkmal, Micklitz Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal, Micklitz
ObjektID: 86920
Status: § 2a
Linneplatz
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 905/59
Persönlichkeitsdenkmal, Joseph Wessely Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal, Joseph Wessely
ObjektID: 86921
Status: § 2a
Linneplatz
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 905/59
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 52597
Status: Bescheid
Nedergasse 28
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 905/23
Bezirksamt, ehem. Villa und Privatheilanstalt Datei hochladen Bezirksamt, ehem. Villa und Privatheilanstalt
ObjektID: 41965
Status: Bescheid
Obersteinergasse 18-24
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 610
Karl-Mark-Hof
Datei hochladen
Karl-Mark-Hof
ObjektID: 52594
Status: § 2a
Obkirchergasse 2, 4, 6, 16
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 638/1; 638/2
Diese Wohnhausanlage wurde 1924/25 von Wilhelm Peterle errichtet. Er besteht aus einem ehrenhofartigen Anlage am Sonnwendplatz mit einer repräsentativen Durchfahrt und einigen freistehenden, villenartigen Objekten.[16]
Städtischer Kindergarten Datei hochladen Städtischer Kindergarten
ObjektID: 52593
Status: § 2a
Obkirchergasse 8
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 617/2
Schule Datei hochladen Schule
ObjektID: 52509
Status: § 2a
Pantzergasse 25
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1061
Kapelle Datei hochladen Kapelle
ObjektID: 52607
Status: Bescheid
Peter-Jordan-Straße 29
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 867/69
Villa Datei hochladen Villa
ObjektID: 41966
Status: Bescheid
Peter-Jordan-Straße 50
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 866/10[17]
Pestalozzihof
Datei hochladen
Pestalozzihof
ObjektID: 52515
Status: Bescheid
Philippovichgasse 2, 4
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1047/6
Diese Wohnhausanlage wurde 1925/26 von Ella Briggs errichtet. Der Bau besteht aus kubischen Formen und ist im Mittelteil ehrenhofartig zurückgesetzt, wobei noch ein niedriger Bau (der Kindergarten) vorgeblendet ist. In diesem Ehrenhof befindet sich eine Pestalozzi-Statue von Max Krejca. Auch die Eckfront zur Billrothstraße ist markant.[18]
Kommunaler Wohnbau
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 114109
Status: § 2a
Philippovichgasse 6-10
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1047/5
Diese Wohnhausanlage wurde 1938-1940 von Hans Stöhr erbaut, die Planungen gehen aber auf die Zeit vor 1938 zurück, was sie zu einem Sonderfall macht. Die lang gestreckte, mehrfach abgestufte Hauptfront nimmt den gesamten Block in der Philippovichgasse ein, an den Ecken ist der Bau leicht zurückgesetzt. Gliederungselemente sind horizontale Balkone und das keramikverkleidete Eingangsportal.[19]
Lichtsäule Datei hochladen Lichtsäule
ObjektID: 121722
Status: § 2a
bei Pokornygasse 31
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 940
Schule
Datei hochladen
Schule
ObjektID: 52487
Status: § 2a
Pyrkergasse 14, 16
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 467
Kunst-am-Bau, Figuren und Brunnen
Datei hochladen
Kunst-am-Bau, Figuren und Brunnen (Kopenhagen-Hof)
ObjektID: 52502
Status: § 2a
Schegargasse 13, 15
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 518/3
In dieser 1956–1958 errichteten kommunalen Wohnbauanlage gibt es die folgenden Kunstobjekte: Spielende Bären (Natursteinplastik, Josef Bock, 1956/59), Sonnenuhr (Helene Hädelmayer, 1957/58), Vogeltränke (Alfred Hrdlicka, Vogelflug (Brunnen mit Mosaik, Herbert Schwarz, 1956/59), Familienleben (Keramisches Relief um einen Eingang, Adele Stadler, 1956/58), Hausmusik (Natursteinrelief, Franz Luby, 1956/58), Ruhende Frau (Plastik, Alfons Riedel, 1956/58), Zwei spielende Knaben (Bronzeplastik, Rudolf Schmidt, 1956/59), Vogeltränke (Jakob Laub, 1956/59).[3]
Kommunaler Wohnbau
Datei hochladen
Kommunaler Wohnbau
ObjektID: 52503
Status: § 2a
Schegargasse 17, 19
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 195/1
Diese Wohnhausanlage wurde 1923/24 von Friedrich Jäckel errichtet. Es ist eine relativ schlichte Anlage mit Straßenhof.[11]
Jüdischer Friedhof mit Zeremonienhalle und Totengräberhaus
Datei hochladen
Jüdischer Friedhof mit Zeremonienhalle und Totengräberhaus
ObjektID: 52352
Status: § 2a
Schrottenbachgasse 3
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 1120/3; 1120/1
Doppelmietshaus
Datei hochladen
Doppelmietshaus
ObjektID: 21469
Status: Bescheid
Vegagasse 17, 19
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 543/5; 543/6; 543/4; 543/7
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 52481
Status: § 2a
Vormosergasse 7
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 439
Miethaus
Datei hochladen
Miethaus
ObjektID: 41990
Status: Bescheid
Weimarer Straße 98
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 542/6
Stadtmöblierung, WC-Anlage
Datei hochladen
Stadtmöblierung, WC-Anlage
ObjektID: 114194
Status: § 2a
Wertheimsteinpark OW
Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 2/1
Eisenbahnstrecke, Wiener Vorortelinie – Teilbereich Oberdöbling Datei hochladen Eisenbahnstrecke, Wiener Vorortelinie – Teilbereich Oberdöbling
ObjektID: 74523
Status: Bescheid

Standort
KG: Oberdöbling
GstNr.: 619/3; 619/5; 619/6; 619/7; 619/8; 619/9; 619/10; 650/7; 655; 688/1; 833/3; 833/94; 833/95; 833/96; 1102/5
Die Vorortelinie ist hier hauptsächlich als Tunnel oder Einschnittbahn ausgeführt. (Genauere Objektbeschreibung unter KG Heiligenstadt).
Hauerhaus mit ehem. Preßhaus
Datei hochladen
Hauerhaus mit ehem. Preßhaus
ObjektID: 41884
Status: Bescheid
Agnesgasse 1
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 95; 96
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 52562
Status: § 2a
Fröschelgasse 20
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 125
Kapelle, hl. Elisabeth Am Himmel, Sisikapelle
Datei hochladen
Kapelle, hl. Elisabeth Am Himmel, Sisikapelle
ObjektID: 23002
Status: Bescheid
Gspöttgraben 5
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 262/3
Hauptartikel: Sisi-Kapelle
Wasserbehälter Hackenberg samt Einlaufbauwerk
Datei hochladen
Wasserbehälter Hackenberg samt Einlaufbauwerk
ObjektID: 12795
Status: Bescheid
Hackenbergweg 60
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 484; 485; 486
Hauptartikel: Wasserbehälter Hackenberg
Glanzinger Pfarrkirche Verkündigung des Herren und Pfarrzentrum Datei hochladen Glanzinger Pfarrkirche Verkündigung des Herren und Pfarrzentrum
ObjektID: 52615
Status: § 2a
Krottenbachstraße 120
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 580/1
Die Pfarrkirche Mariä Verkündigung wurde 1968-1970 von Josef Lackner erbaut. Sie ist ein Sichtbetonbau mit Stahlbetondecke und Presskiesdach. Der Außeneindruck ist durch die Dachkonstruktion bestimmt, sie ist in einen Vorraum und einen achteckigen Hauptraum gegliedert.
Bildstock, Reißerkreuz/Reiserkreuz Datei hochladen Bildstock, Reißerkreuz/Reiserkreuz
ObjektID: 115178
Status: § 2a
gegenüber Salmannsdorfer Höhe 4
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 358/7
Das Reisserkreuz wurde in den 1920er Jahren an der Stelle eines Pestkreuzes von 1697 errichtet. Bei dem neuaufgestellten Kreuz handelt es sich um einen Tabernakelpfeiler.
Ehem. Springer-Mühle
Datei hochladen
Ehem. Springer-Mühle
ObjektID: 44207
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 164
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 76/1; 76/2
Die ehemalige Springermühle gehört zu einem Verband eingeschoßiger Winzerhäuser, die im Kern aus dem 17. bis 18. Jahrhundert stammen. Die Springermühle selbst besitzt einen Rückentrakt mit Schopfwalmdach.
Ehem. Wirtschaftshof der Camaldulenser
Datei hochladen
Ehem. Wirtschaftshof der Camaldulenser
ObjektID: 41976
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 170
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 71/1
Der Wirtschaftshof der Camaldulenser vom Kahlenberg ist ein stattlicher Doppelhakenhof mit einem Kern aus dem 16. Jahrhundert. Der Wirtschaftshof besteht aus einem Wirtschaftskeller mit aufgestocktem Zwerchbau, einem straßenseitigen, stockhohem Giebelhaus mit Weinkeller und einem barocken Torbau mit dem Wappen der Camaldulenser.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41977
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 172
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 64
Das Hauerhaus gehört zu einem Verband eingeschoßiger Winzerhäuser, die im Kern aus dem 17. bis 18. Jahrhundert stammen. Bei dem Hauerhaus selbst handelt es sich um einen Doppelhof mit Giebelfronten.
Villa Datei hochladen Villa
ObjektID: 41978
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 199, 201
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 107/2; 109
Die Villa in Obersievering stammt im Kern aus den 1870er Jahren und wurde 1903 durch den Architekten Gustav von Neumann aufgestockt. Die neobarocke Villa besitzt einen markanten Mittelbalkon auf Doppelsäulen, die Seitenachsen wurden überkuppelt.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41980
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 227
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 67
Das Hauerhaus gehört zu einem Verband eingeschoßiger Winzerhäuser, die im Kern aus dem 17. bis 18. Jahrhundert stammen und bis ins 20. Jahrhundert verändert wurden.
Hauerhaus
Datei hochladen
Hauerhaus
ObjektID: 41981
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 231
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 57
Das Hauerhaus gehört zu einem Verband eingeschoßiger Winzerhäuser, die im Kern aus dem 17. bis 18. Jahrhundert stammen und bis ins 20. Jahrhundert verändert wurden. Das Hauerhaus in der Sieveringer Straße 231 besitzt einen Schopfwalmgiebel und ein Schindeldach, die Spitznische im zweigeschoßigen Bauteil stammt möglicherweise aus dem 16. Jahrhundert.
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 41983
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 241
Standort
KG: Obersievering
GstNr.: 40
Das Bürgerhaus wurde zwischen der Mitte und dem dritten Viertel des 18. Jahrhunderts um einen älteren Kern errichtet. Der Zwerghakenbau mit spätbarocker Putzgliederung verfügt über eine korbbogige Einfahrt.
Ehem. Kinderklinik Glanzing
Datei hochladen
Ehem. Kinderklinik Glanzing
ObjektID: 41333
Status: Bescheid
Glanzinggasse 35, 37, 39
Standort
KG: Pötzleinsdorf
GstNr.: 323/10
Zum 60. Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josephs I. im Jahre 1908 spendeten die österreichischen Völker 2 Millionen Kronen für den „Jubiläumsfond für Kinder“. Mit diesen Mitteln wurde die „Reichsanstalt für Mütter- und Säuglingsfürsorge“ von Karl Badstieber und Eduard Thumb erbaut. Sie wurde 1915 fertiggestellt und stand unter der Leitung von Leopold Moll. Der weitläufige Bau ist durch Terrassen, Risalite, Erker und Loggien gegliedert.
Schule Datei hochladen Schule
ObjektID: 52610
Status: § 2a
Celtesgasse 2
Standort
KG: Salmannsdorf
GstNr.: 175/3
Kapelle, hl. Sebastian Datei hochladen Kapelle, hl. Sebastian
ObjektID: 115436
Status: § 2a
vor Dreimarksteingasse 12a
Standort
KG: Salmannsdorf
GstNr.: 12/2
Wohnhaus mit Johann Strauß-Gedenktafel Datei hochladen Wohnhaus mit Johann Strauß-Gedenktafel
ObjektID: 41906
Status: Bescheid
Dreimarksteingasse 13
Standort
KG: Salmannsdorf
GstNr.: 24
Standrohrbehälter Dreimarkstein
Datei hochladen
Standrohrbehälter Dreimarkstein
ObjektID: 71802
Status: Bescheid
bei Höhenstraße
Standort
KG: Salmannsdorf
GstNr.: 370/1
Hebewerk Salmannsdorf Datei hochladen Hebewerk Salmannsdorf
ObjektID: 12859
Status: Bescheid
Salmannsdorfer Straße 7
Standort
KG: Salmannsdorf
GstNr.: 174/2
Ehem. Gräfin Franziska Andrássysches Waisenhaus
Datei hochladen
Ehem. Gräfin Franziska Andrássysches Waisenhaus
ObjektID: 29386
Status: Bescheid
Hohe Warte 3
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 228/1; 228/2
Villa Kratzer, Andrassy/sog.Mädchenhaus Datei hochladen Villa Kratzer, Andrassy/sog.Mädchenhaus
ObjektID: 41933
Status: Bescheid
Hohe Warte 5
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 228/4
Hälfte einer Villa Datei hochladen Hälfte einer Villa
ObjektID: 41935
Status: Bescheid
Hohe Warte 23
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 253/2
Hälfte einer Villa Datei hochladen Hälfte einer Villa
ObjektID: 41936
Status: Bescheid
Hohe Warte 23a
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 258/8
Fabriksgebäude, Ehem. Zacherlsche Insektenpulver-Fabrik
Datei hochladen
Fabriksgebäude, Ehem. Zacherlsche Insektenpulver-Fabrik
ObjektID: 41963
Status: Bescheid
Nußwaldgasse 14, 16
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 16
Hauptartikel: Zacherlfabrik
Haus Knips
Datei hochladen
Haus Knips
ObjektID: 41964
Status: Bescheid
Nußwaldgasse 22
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 27/1
Das 1924/25 erbaute Haus Knips ist die letzte der städtischen Villen Josef Hoffmanns. Wohn- und Wirtschaftsgebäude werden in der äußeren Erscheinung abgetrennt, sonst ist der Bau kompakt. Die Fassade ist flächig, hauptsächliches Dekorelement sind diamantförmige Einsprengsel an der Fassade.
Ehem. Mädchen-Waisenhaus der Israelitischen Kultusgemeinde Datei hochladen Ehem. Mädchen-Waisenhaus der Israelitischen Kultusgemeinde
ObjektID: 118704
Status: § 2a
Ruthgasse 21
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 216/2
Wohnhausanlage der Gemeinde Wien
Datei hochladen
Wohnhausanlage der Gemeinde Wien
ObjektID: 9512
Status: Bescheid
Silbergasse 4
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 2/1; 2/2; 2/3; 2/4
Diese Wohnhausanlage wurde 1951/52 von Josef Hoffmann und Josef Kalbac errichtet. Die Anlage besteht aus drei selbständigen Baukörpern, wobei zwei davon parallel zueinander stehen und sich durch Abstufungen schernförmig öffnen. Den Abschluss bildet ein kleiner, fünfachsiger Wohnblock. Die Fassade ist schlicht und regelmäßig, das außergewöhnlichste Element sind die verkröpften, stufenförmigen Gesimse.[20]
Skulptur Mutter und Kind Datei hochladen Skulptur Mutter und Kind
ObjektID: 9513
Status: Bescheid
Silbergasse 4
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 2/4
Diese Skulptur stammt von Fritz Wotruba aus den Jahren 1951-1953[3] Laut Auskunft der MA7 wurde die Skulptur 2010 im Rahme einer Ausstellung im MUSA Museum auf Abruf gezeigt und verblieb anschließend im Depot des Museums und wird nicht mehr an den Standort zurückkehren.
Karmeliterkloster mit Kirche Hl. Familie und Pfeilerbildstock vor der Kirche Datei hochladen Karmeliterkloster mit Kirche Hl. Familie und Pfeilerbildstock vor der Kirche
ObjektID: 52528
Status: § 2a
Silbergasse 35
Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 343/1; 343/2; 345/1
Wiener Vorortelinie, Teilbereich Unterdöbling Datei hochladen Wiener Vorortelinie, Teilbereich Unterdöbling
ObjektID: 74524
Status: Bescheid

Standort
KG: Unterdöbling
GstNr.: 34/1; 34/5; 131/7
Die Vorortelinie verläuft hier hauptsächlich als Einschnittbahn. Die Station Unterdöbling wurde 1987 nicht wieder in Betrieb genommen, Reste sind noch zu sehen. (Genauere Objektbeschreibung unter KG Heiligenstadt).
Bildstock, Daringerkreuz
Datei hochladen
Bildstock, Daringerkreuz
ObjektID: 86991
Status: § 2a
bei Daringergasse 1
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 822/1
Villa
Datei hochladen
Villa
ObjektID: 41902
Status: Bescheid
Daringergasse 6
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 628/4
Volksschule Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 52576
Status: § 2a
Flotowgasse 25
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 563/15
Sieveringer Pfarrkirche hl. Severin
Datei hochladen
Sieveringer Pfarrkirche hl. Severin
ObjektID: 41907
Status: Bescheid
Fröschelgasse
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 1/5
Hauptartikel: Sieveringer Pfarrkirche
Kriegerdenkmal
Datei hochladen
Kriegerdenkmal
ObjektID: 115190
Status: § 2a
Fröschelgasse
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 4/2
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 115186
Status: § 2a
bei Fröschelgasse 4
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 4/1
Gnadenstuhl
Datei hochladen
Gnadenstuhl
ObjektID: 115187
Status: § 2a
bei Fröschelgasse 6
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 4/1
Miethaus, Daringerhof Datei hochladen Miethaus, Daringerhof
ObjektID: 41975
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 36
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 628/1
Bürgerhaus
Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 46721
Status: Bescheid
Sieveringer Straße 103
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 134/1
Brunnen
Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 115194
Status: § 2a
vor Sieveringer Straße 116
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 825/36
Volksschule
Datei hochladen
Volksschule
ObjektID: 52572
Status: § 2a
Windhabergasse 2d
Standort
KG: Untersievering
GstNr.: 275/2

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[21] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Literatur

  • DEHIO Wien – X. bis XIX. und XXI. bis XXIII. Bezirk. Schroll, Wien 1996, ISBN 3-7031-0693-X.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Döbling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Wien – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. Wolfgang E. Schulz: Die Grotte am Cobenzl. 2011, abgerufen am 1920. Juli 2012.
  3. a b c d e f g h i j Irene Nierhaus: Kunst-am-Bau im Wiener kommunalen Wohnbau der fünfziger Jahre, Wien u. a., Böhlau, 1993, S. 240-242
  4. Grinzinger Straße 2.pdf, zugänglich über https://metadb.wrwks.at/public.php
  5. http://www.dasrotewien.at/klosehof.html
  6. lt. BDA
  7. lt. ViennaGIS
  8. http://www.dasrotewien.at/swobodahof.html
  9. http://www.dasrotewien.at/karl-marx-hof.html
  10. Heiligenstädter Straße 129.pdf, zugänglich über https://metadb.wrwks.at/public.php
  11. a b c d e http://www.dasrotewien.at/doebling.html
  12. Kahlenberger Straße 7-9.pdf, zugänglich über https://metadb.wrwks.at/public.php
  13. http://www.dasrotewien.at/professor-jodl-hof.html
  14. http://www.dasrotewien.at/rebechof.html
  15. http://www.dasrotewien.at/ditteshof.html
  16. http://www.dasrotewien.at/karl-mark-hof.html
  17. Das unverbaute Nachbargrundstück 866/7 war bis 2011 ebenfalls geschützt.
  18. http://www.dasrotewien.at/pestalozzihof.html
  19. Philippovichgasse 6-10.pdf, zugänglich über https://metadb.wrwks.at/public.php
  20. Silbergasse 4.pdf, zugänglich über https://metadb.wrwks.at/public.php
  21. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing