Trauttmansdorff

Wappen der Fürsten zu Trauttmansdorff am Palais Trauttmansdorff in Wien, Herrengasse 21

Trauttman(n)sdorff ist der Name eines hochadeligen österreichischen und böhmischen Adelsgeschlechts.

Inhaltsverzeichnis

Fürsten von Trauttmansdorff-Weinsberg

  • Franz Ferdinand von und zu Trauttmansdorff-Weinsberg (1749–1827), Graf und 1805 Reichsfürst ∞ Prinzessin Marie Caroline von Colloredo, Tochter von Graf Rudolf
  • Johann Nepomuk Josef Norbert (1780–1834), dessen Sohn, Fürst von und zu Trauttmansdorff-Weinsberg; ∞ 1801 Landgräfin Elisabeth Marie Philipine Fürstenberg-Weitra
  • Ferdinand Joachim (1803–1859), dessen Sohn, Fürst von und zu Trauttmansdorf-Weinsberg; ∞ Prinzessin Anna von und zu Liechtenstein, Tochter von Karl Borromäus Franz Anton
  • Karl Johann Nepomuk Ferdinand (1845–1921), dessen Sohn; Fürst von und zu Trauttmansdorf-Weinsberg; ∞ Josefine Marie Karoline Vincenzia Markgräfin Pallavicini

Küche

  • Zu Ehren von Ferdinand von Trauttmansdorff wurde ein Dessert nach ihm benannt. Reis Trauttmansdorff ist ein Milchreis mit Früchten.

Persönlichkeiten

Maximilian von und zu Trauttmansdorff, kaiserlicher Berater und Minister

Besitztümer

Schloss Trauttmansdorff bei Meran, früherer Sitz der Familie

Siehe auch

sowie die Schreibweise

Einzelnachweise

  1. Biographie Joseph Graf von Trauttmansdorff
  2. Thomas Jorda: „Im Widerstand“. In: Adel verpflichtet: eine Serie der NÖN. Niederösterreichische Nachrichten, 18. Oktober 2010, abgerufen am 17. Mai 2012.
  3. Österreichischer Botschafter Prag

Weblinks

 Commons: Trauttmansdorff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien