unbekannter Gast
vom 11.07.2016, aktuelle Version,

ÖHB-Pokal der Frauen 2012/13

Der ÖHB-Cup der Frauen 2012/13 war die 26. Austragung des österreichischen Hallenhandball-Pokalwettbewerbs. Titelverteidiger waren die Damen von Hypo Niederösterreich, die den Pokal auch im Endspiel gegen die Mannschaft der Union Korneuburg erfolgreich verteidigen konnten.

Teilnehmende Mannschaften

Teilnahmeberechtigt am ÖHB-Pokal waren die zwölf Mannschaften der Women Handball Austria (nicht teilgenommen hat die zweite Mannschaft von Hypo Niederösterreich und der UHC Tulln), sowie die sieben Vereine der zweitklassigen Handball Bundesliga Frauen und Bregenz HB und SG Graz als Landesvertreter. Es spielten also 19 Vereine um den Pokal 2012/13. An der ersten Runde nahmen die Bregenzerinnen sowie fünf geloste Mannschaften der WHA teil.

Turnier

Erste Runde

01.11.2012 MGA Fivers - SSV Dornbirn/Schoren 29:24
11.11.2012 Union Korneuburg - WAT Atzgersdorf 33:29
16.11.2012 Bregenz Handball - ZV Wiener Neustadt 16:31

Achtelfinale

01.12.2012 UHC Eggenburg - HIB Murpiraten Graz 24:30
09.12.2012 SPG UHI Tirol - ZV Wiener Neustadt 9:37
15.12.2012 Perchtoldsdorf Devils - HC Kärnten 33:38
16.12.2012 DHC WAT Fünfhaus - Union Korneuburg 24:28
16.12.2012 SG UHC Landhaus/WAT 21 - HC BW Feldkirch 33:25
16.12.2012 Union St. Pölten - MGA Fivers 18:32
16.12.2012 ATV Trofaiach - UHC Stockerau 37:35
19.12.2012 SG UHC Graz/TV Gleisdorf - Hypo Niederösterreich 8:52

Viertelfinale

30.01.2013 ZV Wiener Neustadt - Hypo Niederösterreich 22:42
02.02.2013 MGA Fivers - HC Kärnten 31:18
02.02.2013 ATV Trofaiach - SG UHC Landhaus/WAT 21 23:30
02.02.2013 HIB Murpiraten Graz - Union Korneuburg 27:33

Halbfinale

02.03.2013 Union Korneuburg - SG UHC Landhaus/WAT 21 37:18
03.03.2013 MGA Fivers - Hypo Niederösterreich 16:52

Finale

Das Finalspiel wurde gemeinsam mit dem Pokal-Final-Spiel der Männer in Krems in Oberösterreich ausgetragen.

14.04.2013 Hypo Niederösterreich - Union Korneuburg 36:22

Der Pokalsieg gegen Korneuburg war für Hypo Niederösterreich gleichzeitig der 26. Cup-Erfolg in Serie seit seiner Einführung in der Saison 1987/88.