Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.05.2018, aktuelle Version,

Hans Pitschmann

Hans Pitschmann (* 16. November 1919 in Nendeln, Liechtenstein; † 7. April 2004 in Feldkirch) war ein österreichischer Politiker der ÖVP.

Nach Volksschule und humanistischem Bundesgymnasium Feldkirch mit Matura im Jahr 1939, studierte er an der Universität Innsbruck Jus und promovierte 1947 zum Doktor. Sein Studium der Staatswissenschaften schloss er 1949 ebenfalls mit seiner Promotion ab.

Sein politischer Weg führte ihn von der Mitgliedschaft in der NSDAP (Mitgliedsnummer 7,871.932)[1] über den Direktionsposten des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Landesgruppe Vorarlberg (1949–1982) zu seiner Tätigkeit als Österreichischer Honorarkonsul in Liechtenstein (1982–1987).

In der ÖVP war er von 1971 bis 1972 Stadtparteiobmann für Feldkirch.

Vom 14. März 1962 bis zum 31. Dezember 1981 war er Mitglied des Bundesrates, dessen Vorsitzender er vom 15. Februar 1968 bis zum 30. Juni 1968 und vom 1. Juli 1981 bis zum 31. Dezember 1981 war.

Einzelnachweise

  1. Michael Wladika: Zur Repräsentanz von Politikern und Mandataren mit NS-Vergangenheit in der Österreichischen Volkspartei 1945–1980. Eine gruppenbiographische Untersuchung. Forschungsprojekt im Auftrag des Karl von Vogelsang-Instituts. Wien 2018, S. 197f (PDF).
Vorgänger Amt Nachfolger
Hans Bürkle Präsident des Österreichischen Bundesrats
15. Februar 1968 – 30. Juni 1968
Alfred Porges
Vorgänger Amt Nachfolger
Rudolf Schwaiger Präsident des Österreichischen Bundesrats
1. Juli 1981 – 31. Dezember 1981
Franz Skotton