Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.01.2019, aktuelle Version,

Kurtis McLean

Kanada Kurtis McLean
Geburtsdatum 2. November 1980
Geburtsort Kirkland Lake, Ontario, Kanada
Größe 181 cm
Gewicht 87 kg
Position Center
Nummer 71
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1997–1998 Durham Huskies
1999–2001 Trenton Sting
2001–2005 Norwich University
2005–2008 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2008–2009 Bridgeport Sound Tigers
2009–2011 Lukko Rauma
2011–2013 SCL Tigers
2013–2014 Metallurg Nowokusnezk
2014 Jokerit Helsinki
2014–2015 KHL Medveščak Zagreb
2015–2016 Vienna Capitals
2016 Grizzlys Wolfsburg
2016–2018 EC Graz 99ers
seit 2018 TUTO Hockey

Kurtis McLean (* 2. November 1980 in Kirkland Lake, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2018 seit TUTO Hockey aus der Mestis unter Vertrag steht.

Karriere

McLean war zunächst für die Durham Huskies in einer lokalen kanadischen Juniorenliga aktiv, ehe er ab 1999 im Trikot der Trenton Sting aus der Ontario Junior Hockey League auflief. Im Anschluss an diese Zeit studierte der Kanadier von 2001 bis 2005 an der Norwich University und ging für deren Eishockeymannschaft in der Division III der National Collegiate Athletic Association aufs Eis. McLean, der nie gedraftet worden war, wurde am 29. September 2005 als Free Agent von den Wilkes-Barre/Scranton Penguins aus der American Hockey League unter Vertrag genommen. Die folgenden zwei Saisonen bestritt der Mittelstürmer sowohl im Dress der Baby Pens als auch in einigen Partien für deren Farmteam, die Wheeling Nailers, aus der ECHL. Im Verlaufe seines Engagements in Wilkes-Barre wurde der Kanadier von deren Partnerteam, den Pittsburgh Penguins mit Spielbetrieb in der National Hockey League, verpflichtet. Für diese absolvierte der Rechtsschütze jedoch nie eine NHL-Partie.

Nachdem er die Saison 2007/08 ausschließlich in der American Hockey League verbracht hatte, folgte im Juli 2008 die Vertragsunterschrift bei den New York Islanders. In der folgenden Spielzeit war McLean abermals vorwiegend in der AHL – inzwischen im Trikot der Bridgeport Sound Tigers – aktiv, bestritt allerdings ebenfalls vier NHL-Spiele für die Islanders, in denen dem Angreifer ein Torerfolg gelang. Nach lediglich einer Saison folgte ein Engagement bei Lukko Rauma in der finnischen SM-liiga, wo McLean zum besten Ausländer der Liga gewählt wurde. Nach zweijähriger Aktivität unterzeichnete er ein Arbeitspapier bei den SCL Tigers aus der National League A. Der Center überzeugte in seiner ersten Saison in Langnau, in einer Sturmformation mit Lukas Haas und Simon Moser, war bester Scorer (47 Punkte), erfolgreichster Spieler im Powerplay (12 Punkte), schoss die meisten Unterzahltore (3), hatte die beste Plus-Minus Bilanz (+ 11) und gewann die meisten Bullys (54 Prozent).

Im Juni 2013 wurde er von Metallurg Nowokusnezk aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag genommen, für das er in 49 KHL-Partien 22 Scorerpunkte sammelte. Anschließend wurde er im Juni 2014 von KHL-Einsteiger Jokerit Helsinki verpflichtet, aber im November des gleichen Jahres entlassen. Ab Dezember 2014 stand er beim KHL Medveščak Zagreb unter Vertrag, war dort aber nur Ergänzungsspieler und wechselte daher im Juli 2015 zu den Vienna Capitals in die Erste Bank Eishockey Liga. Im Februar 2016 unterschrieb McLean einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2015/16 bei den Grizzlys Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga.[1]

Seit Ende August 2016 steht er bei den EC Graz 99ers unter Vertrag.[2]

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 Trenton Sting OPJHL 51 40 58 98 63
1999/00 Trenton Sring OPJHL 49 31 56 87 33
2000/01 Trenton Sting OPJHL 47 37 38 75 16
2001/02 Norwich University NCAA III 32 28 24 52 12
2002/03 Norwich University NCAA III 29 25 23 48 26
2003/04 Norwich University NCAA III 26 29 26 55 6
2004/05 Richmond RiverDogs UHL 4 1 2 3 2
2005/06 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 32 4 11 15 8 7 0 0 0 4
2005/06 Wheeling Nailers ECHL 41 31 25 56 32 5 4 4 8 4
2006/07 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 55 16 16 32 24 10 4 3 7 4
2006/07 Wheeling Nailers ECHL 16 11 12 23 21
2007/08 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 76 22 32 54 58 23 4 15 19 8
2008/09 New York Islanders NHL 4 1 0 1 0
2008/09 Bridgeport Sound Tigers AHL 62 15 37 52 30
2009/10 Rauman Lukko Liiga 42 18 25 43 28 4 0 1 1 10
2010/11 Rauman Lukko Liiga 60 16 39 55 24 13 6 4 10 4
2011/12 SCL Tigers NLA 49 14 28 42 34 4 3 2 5 2
2012/13 SCL Tigers NLA 46 7 34 41 30 12 2 5 7 18
2012/13 SCL Tigers NLA Q 5 2 4 6 2
2013/14 Metallurg Nowokusnezk KHL 47 9 13 22 26
2014/15 Jokerit KHL 20 1 0 1 18
2014/15 KHL Medveščak Zagreb KHL 11 2 3 5 6
2015/16 Vienna Capitals EBEL 39 10 17 27 18
2015/16 Grizzlys Wolfsburg DEL 5 2 3 5 2 15 1 4 5 6
2016/17 Graz 99ers EBEL 54 17 33 50 20 5 0 2 2 6
2017/18 Graz 99ers EBEL 47 6 19 25 37
2018/19 TUTO Hockey Mestis
AHL gesamt 225 57 96 153 120 40 8 18 26 16
EBEL gesamt 140 33 69 102 75 5 0 2 2 6
Liiga gesamt 102 34 64 98 52 17 6 5 11 14
NLA gesamt 95 21 62 83 64 16 5 7 12 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. grizzlys.de Grizzlys nehmen Kurtis McLean unter Vertrag
  2. Eishockey: Graz 99ers verpflichten kanadischen Center McLean. In: kurier.at. 30. August 2016, abgerufen am 1. September 2016.