unbekannter Gast
vom 17.02.2017, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag (VII. Gesetzgebungsperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag listet alle Mitglieder des Burgenländischen Landtags in der VII. Gesetzgebungsperiode auf. Die Gesetzgebungsperiode wurde am 19. März 1953 mit der Angelobung der Abgeordneten und der Wahl des Präsidiums eröffnet und endete nach 42 Sitzungen am 11. Juni 1956 mit der Angelobung des Landtags der VIII. Gesetzgebungsperiode. Nach der Landtagswahl am 13. Mai 1953 entfielen 16 von 32 Mandaten auf die Österreichische Volkspartei (ÖVP), 14 auf die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) und je 1 Mandat auf die Wahlpartei der Unabhängigen (WdU) und die Wahlgemeinschaft österreichischer Volksopposition (VO).

Dem Präsidium saß als 1. Landtagspräsident der ÖVP-Abgeordnete Josef Lentsch vor. Ebenfalls über die ganzen Periode waren der 2. Landtagspräsident Hans Wastl (SPÖ) und der 3. Landtagspräsident Johann Hautzinger (ÖVP) im Amt. Die Funktion des Schriftführers übten Josef Schatz und Alfred Weichselberger aus, Ordner waren Bernhard Gansrigler und Paul Weiß.

Name Fraktion Anmerkung
Bauer Johann ÖVP  
Billes Stefan SPÖ  
Bögl Hans SPÖ  
Böröcz Vinzenz VO  
Düh Karl SPÖ  
Fiedler Georg ÖVP  
Gansrigler Bernhard ÖVP  
Görcz Adalbert WdU  
Habeler Johann ÖVP  
Hautzinger Johann ÖVP 3. Landtagspräsident
Hetfleisch Nikolaus ÖVP  
Karall Lorenz ÖVP  
Kery Theodor SPÖ  
Knotzer Heinrich SPÖ  
Krammer Franz SPÖ  
Lentsch Josef ÖVP 1. Landtagspräsident
Leopold Franz ÖVP  
Nikles Julius ÖVP  
Parise Ludwig SPÖ  
Polster Reinhold ÖVP  
Robak Friedrich SPÖ  
Sandhofer Michael ÖVP  
Schatz Josef ÖVP  
Steidl Karl SPÖ  
Thury Franz ÖVP  
Trenovatz Stefan SPÖ  
Wachter Felix ÖVP  
Wagner Johann ÖVP  
Wastl Hans SPÖ 2. Landtagspräsident
Weichselberger Alfred SPÖ  
Weiß Paul SPÖ  
Wessely Alois SPÖ  

Literatur

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. II. Teil (1945–1995). Eisenstadt 1996 (Burgenländische Forschungen: H. 76)