unbekannter Gast
vom 24.05.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Salzburg-Salzburg/I–L

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Salzburg-Salzburg/I-L enthält von den 598 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Salzburger Katastralgemeinde Salzburg (Salzburger Altstadt) diejenigen in den Straßen I bis L.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Steinstiege zur Johanneskirche und zum Kapuzinerkloster
ObjektID: 46870
Imbergstiege
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Apothekerhaus, Bürstenbinderhaus
ObjektID: 35696
Imbergstiege 1
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Ansitz, Stöckl samt Gärtl und Höfl
ObjektID: 46792
Imbergstiege 2
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Kath. Filialkirche, St. Johann am Imberg
ObjektID: 46869
Imbergstiege 3
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Benefiziatenhaus
ObjektID: 35626
Imbergstiege 4
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Burgrechtsbehausung
ObjektID: 46825
Imbergstraße 5
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Ircher-/Lederer- oder Hafnerhaus
ObjektID: 46829
Imbergstraße 7
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Weissgerber- /Lederer-/Parchanterhaus
ObjektID: 46835
Imbergstraße 9
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Wertherhaus
ObjektID: 42089
Imbergstraße 11
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Schwarzenbergerhaus
ObjektID: 35627
Imbergstraße 17
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Weissgerber-/Färber-/Schiffmannhaus
ObjektID: 46845
Imbergstraße 19
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Wallner- und Eckschlagerbehausung
ObjektID: 46854
Imbergstraße 21
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Pelzhüttenwirtshaus/Zum Goldenen Anker
ObjektID: 46856
Imbergstraße 23a
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Villa Hedwig oder Grünanger Villa am Quai
ObjektID: 48207
Imbergstraße 24
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, sog. Weinkamerhaus
ObjektID: 35701
Imbergstraße 25
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Zimmermeister-Fagererstöckl
ObjektID: 46858
Imbergstraße 27
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Villa/Landhaus
ObjektID: 46861
Imbergstraße 33
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Almkanal
ObjektID: 35420
Innere Stadt
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Almkanal
f1

Datei hochladen
Miethaus, Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 60986
Josef-Friedrich-Hummel-Str. 1
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Wohnhaus, ehemaliger Meierhof
ObjektID: 44891
Josef-Preis-Allee 11
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Berchtoldvilla
ObjektID: 60912
Josef-Preis-Allee 12
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Berchtoldvilla
f1
Datei hochladen Bürgerhaus, In der Gugl/Pfanzelter Haus
ObjektID: 35628
Judengasse 3
Standort
KG: Salzburg
In dem Haus war von 1472 bis 1869 das Guglbräu, erste Besitzer waren Hans und Dorothea Gugler. Die Braustätte war zur Salzach untergebracht, zur Judengasse befand sich die Gaststätte. Das schmiedeeiserne Hinweisschild mit der goldenen Kugel ließ Johann Anton Elixhauser 1733 anbringen. Die Hausbezeichnung mutierte zum Kuglbräu oder einfach zur Kugl. Heute ist das Haus wegen seiner Jugendstilfassade von 1905 bekannt.
BW
Datei hochladen
Bürgerhaus, Wagner- oder Gruberhaus
ObjektID: 42713
Judengasse 8
Standort
KG: Salzburg
Erstmals 1478 mit dem Besitzer Heinrich Matsperger (Matschperger) erwähnt. Die Matsperger waren Venedig-Kaufleute und im Stadtrat vertreten. Arkadenhof 1560 und 1650 entstanden, Bauherren waren Wolf Wagner bzw. Ruprecht und Heinrich Matsperger. 1992 umfangreiche Restaurierungen.
Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Gasthof Zum Mohren
ObjektID: 35629
Judengasse 9
Standort
KG: Salzburg
1423 als Sylberherhaus erwähnt. Ab 1569 Gastwirtschaft. Der in die Hauswand eingemauerte marmorne Wappenstein weist die Jahreszahl 1506 auf und verweist mit „Reichsapfel“ und „Wollschere“ auf die Familien Strobl und Rauhenperger. Ab 1713 wurde die Bezeichnung „Mohrenwirt“ üblich. Im 19. Jahrhundert Weikelsche Behausung. Im 18. Jahrhundert im Innenbereich Errichtung von Arkaden mit toskanischen Säulen. 1968 umfassende Sanierungsarbeiten.
Datei hochladen Bürgerhaus, Billichhaus
ObjektID: 35630
Judengasse 10
Standort
KG: Salzburg
Das Bürgerhaus mit breit abgefastem Rundbogenportal und glatter Fassade stammt im Baukern größtenteils aus dem Spätmittelalter und dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus, „Fridel im Gmach“
ObjektID: 35632
Judengasse 11
Standort
KG: Salzburg
Das Bürgerhaus wurde 1423 als „Fridel im Gmach“ erwähnt.
Datei hochladen Bürgerhaus, Seilerhaus
ObjektID: 42322
Judengasse 12
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige Bürgerhaus stammt im Baukern aus dem Spätmittelalter. In einer Nische der Fassade steht eine Bischofsstatuette aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus, Freissuf'sche Behausung
ObjektID: 35633
Judengasse 13
Standort
KG: Salzburg
Das Portal des fünfgeschoßigen Bürgerhauses stammt aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts, die Fassade aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus, Koflerhaus
ObjektID: 42323
Judengasse 14
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige Bürgerhaus mit querovalen Bodenluken stammt in der Bausubstanz überwiegend aus dem Spätmittelalter und der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts.
Datei hochladen Höllbräu
ObjektID: 35634
Judengasse 15
Standort
KG: Salzburg
Das Gebäude steht auf den Fundamenten eines Torturmes der kaiserlichen Pfalz aus dem 12. Jahrhundert. Vermutlich war hier die jüdische Synagoge und somit bis zur Judenvertreibung von 1349 der Mittelpunkt des jüdischen Lebens in Salzburg. 1423 erster namentlich genannter Besitzer Hanns Laubinger, Brauhaus seit 1449 nachweisbar, der Name in der hell wird erstmals 1526 genannt. 1919 wurde die Fassade durch den Architekten Franz Zell renoviert, damals wurde auch die Statue des hl. Michael angebracht. Seit 1990 zu einem Fünfsternehotel ausgebaut.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 84510
Julius-Haagn-Straße 32
Standort
KG: Salzburg
Der Bildstock aus dem Jahr 1705 ist der fünfte aus einer Reihe von 15 Säulen, die beginnend im Stadtteil Elisabeth-Vorstadt zur Wallfahrtsbasilika Maria Plain auf dem nördlich von Salzburg liegenden Plainberg führen. Diese sogenannten Geheimnissäulen beziehen sich auf die Rosenkranzgeheimnisse und stehen entlang des früher begangenen Wallfahrtswegs. Das Ölgemälde zeigt die Auffindung des zwölfjährigen Jesus im Tempel.
Datei hochladen Bürgerhaus, Stumpfeggerhaus
ObjektID: 44217
Kaigasse 1
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige Bürgerhaus mit breit abgefastem Segmentbogenportal und Grabendach stammt in der Bausubstanz aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus, Das Prolisches Haus
ObjektID: 44899
Kaigasse 3
Standort
KG: Salzburg
Ein Spitzbogenportal führt in die vorgezogene Seitenachse des fünfgeschoßigen Bürgerhauses aus der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus, ehem. St. Salvators- oder rote Bruderschaftskirche
ObjektID: 44183
Kaigasse 4
Standort
KG: Salzburg
Dieses Haus ist erstmals 1421 genannt und gehörte wohl von Anfang an zum dortigen Domkapitelspital, welches es an Stadtbürger vermietete. Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau ließ das Gebäude, das häufig zu Streit um die Zinshöhe und die Bezahlung von Reparaturen Anlass gab, schließlich abreißen. Unter dem Nachfolger Markus Sittikus von Hohenems wurde 1618 hier die St. Salvator Kirche errichtet und 1619 eingeweiht, die auch Sitz der Corpus-Christi-Bruderschaft wurde.
Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Kremsisches Haus
ObjektID: 35635
Kaigasse 5
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige Bürgerhaus mit geknickter Fassade und zweigeschoßigem Breiterker stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus, das sog. Rothe Bruderschafts-Meßnerhaus
ObjektID: 42412
Kaigasse 6
Standort
KG: Salzburg
Dieses im Kern spätgotische Haus, das später barock überprägt wurde, gehörte zuerst wie das Nebenhaus zum Domkapitelspital. Fürsterzbischof Wolf Dietrich ließ es großteils abbrechen, um hier das Mesnerhaus der Salvatorkirche errichten zu können. Das Portal zur Gasse zeigt die Jahreszahl 1897 und die Buchstaben WL (Werner Laschensky).
Datei hochladen Bürgerhaus, sog. Endriesenhaus
ObjektID: 35636
Kaigasse 7
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige Bürgerhaus mit hohem Speichergeschoß stammt aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus, Hotel Weiße Taube
ObjektID: 44182
Kaigasse 9
Standort
KG: Salzburg
Das Haus wurde zuerst (1365) als „Haus gegen der Tumber Spital“ (Haus beim Domherrnspital) erwähnt. 1491 kaufte die Schneiderzeche (Schneider-Innung) dieses Haus, um es dann bis 1809 als Herberge zu nutzen. 1809 erwarb das Gebäude Josef Reisenberger. Heute ist dieses Haus das Hotel bzw. der Gasthof „Weiße Taube“.
Datei hochladen ehem. Domdechantei und Trakl-Brunnen
ObjektID: 35637
Kaigasse 12
Standort
KG: Salzburg
Das Haus an der Ecke zur Kapitelgasse wurde zwischen 1605 und 1613 erbaut. Im Vorgängerbau, dem „Keutschachhof“ wohnte Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau nach seiner Wahl bis zum Empfang des Palliums.
Datei hochladen Wohnhaus, ehemaliger Kanonikalhof
ObjektID: 84490
Kaigasse 13
Standort
KG: Salzburg
Für das Haus galt das Domkapitel-Burgrecht. 1401 war ein gewisser Hans Chellner der Besitzer. Der Arkadenhof ist 1555 entstanden, Bauherren waren Hanns Panicher d. J. und seine Ehefrau Benigna von Haunsperg. Im 19. Jahrhundert war der Kaufmann Haslauer Eigentümer; im Grundbuch weiter als Graf Lodronischer Kanonikalhof bezeichnet.
Datei hochladen ehem. Kanonikalhof, Graf Strassoldsches Capitularhaus; der Vorplatz archäologisches Fundhoffnungsgebiet
ObjektID: 81051
Kaigasse 14
Standort
KG: Salzburg
Erstmals 1385 erwähnt, war dieses Haus 1401 im Besitz von Andrä Steinhauff. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts war es für 20 Jahre Brauhaus. Der Arkadenhof ist Anfang der 1560er Jahre entstanden, Bauherren waren Jakob Khuen von Belasy und seine Ehefrau Elisabeth von Thannhausen. Ab dem 17. Jahrhundert war es im Eigentum des Domkapitels, Anfang dem 19. Jahrhundert wurde es säkularisiert.
Datei hochladen Bürgerhaus, Höglwörtherhof
ObjektID: 44353
Kaigasse 15
Standort
KG: Salzburg
Das sechsgeschoßige Bürgerhaus mit Rechteckportal stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen ehem. Rentmeisterstöckl und ehem. Kanonikalhof
ObjektID: 60867
Kaigasse 16
Standort
KG: Salzburg
Erstmals 1404 im Besitz der Tannerin genannt. 1457 wurde das Haus von Hans Lauterpach erworben. Ab 1800 Rentmeisterstöckl; nach der Säkularisation dem Kammeralärar einverleibt.
Datei hochladen Schwarzenbergsches Kanonikatshaus, ehem. Höglwörtherhof, Domherrenhof
ObjektID: 48700
Kaigasse 17
Standort
KG: Salzburg
Zuerst urkundlich 1434 als Högelwörther Hof erwähnt, diente damals der Hof als Stadtpalais der Äbte und Prälaten des Klosters Höglwörth (Das aufgelassene Kloster liegt heute in Oberbayern). 1604 übernahm dann auf Betreiben von Wolf Dietrich von Raitenau das Salzburger Domkapitel das Haus für die Domherren.
Datei hochladen Lavanterhof, ehem. Kanonikalhof
ObjektID: 60868
Kaigasse 18
Standort
KG: Salzburg
Der ehemalige Kanonikalhof mit langgestreckter elfachsiger Fassade wurde im 19. Jahrhundert umgebaut.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 44351
Kaigasse 22
Standort
KG: Salzburg
Das schmale fünfgeschoßige Bürgerhaus stammt im Kern wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bäckerhaus, Grünfläche als archäologisches Fundhoffnungsgebiet
ObjektID: 60869
Kaigasse 24
Standort
KG: Salzburg
Das schmale fünfgeschoßige Bürgerhaus stammt im Kern wahrscheinlich aus dem 16. Jahrhundert und erhielt seine Fensterumrahmungen um 1800.
Datei hochladen Pflegerwirtshaus, Grünfläche als archäologisches Fundhoffnungsgebiet
ObjektID: 60870
Kaigasse 26
Standort
KG: Salzburg
Das Haus mit schlichter Fassade stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Datei hochladen Municipium Iuvavum
ObjektID: 130240
Kaigasse 33
Standort
KG: Salzburg
Beim Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Hausteile wurde unter dem späteren Kinosaal ein römischer Tempel gefunden. Die römischen Tempelanlage, gestaltet als Peripteros, war den Göttern Asklepios, Hygieia und Kybele geweiht war.

Anmerkung = Das geschützte Gebiet des Municipium Iuvavum erstreckt sich über mehrere Fundstellen auf den Adressen Franziskanergasse 5, Furtwänglerpark, Kaigasse 33 und Max Reinhardt-Platz.


Datei hochladen
Kasererbräuhaus
ObjektID: 44350
Kaigasse 33
Standort
KG: Salzburg
Das im Kern spätgotische Haus ist urkundlich zuerst 1421 als Braugasthof genannt und wieder 1526 als „Georg Stellners Brewhaus“. 1713 führt es den Namen „Kässerers Würthsbehausung beim weißen Lewen“ (Kaserers Wirtshaus zum Weißen Löwen) und 1775 erstmals Kasererbräu. Die Fassade des Hauses stammt aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Seit 1905 ist hier ein Kino untergebracht, u. zw. F. X. Frieds „Original-Elektro-Biograph“ mit wöchentlich wechselnden Stummfilmen.
Datei hochladen Bürgerhaus, Eisl- oder Baron Auerhaus
ObjektID: 44901
Kaigasse 35
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige Bürgerhaus mit ovalen Dachbodenluken ist im Kern mittelalterlich und weist an der Seitenfassade noch einen spätgotischen Erker auf. Die Fensterumrahmungen entstanden in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Post- oder Berchtesgadener Hof
ObjektID: 60857
Kaigasse 37
Standort
KG: Salzburg
f1
Datei hochladen Gurkerhof
ObjektID: 80878
Kaigasse 39-43
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Kajetanerkirche und ehem. Kloster/Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Stadtbefestigung und archäologisches Fundhoffnungsgebiet
ObjektID: 35638
Kajetanerplatz 1, 1A
Standort
KG: Salzburg
Diese Barockkirche wurde unter Leitung von Giovanni Gaspare Zuccalli in den Jahren 1685–1697 erbaut. Kuppelfresko und Kircheninneres stammen von Paul Troger. Ursprünglich als Priesterseminar gedacht, wurde es dem Theatinerorden übergeben. Dieses Kloster wurde bereits 1809 aufgehoben, bis 1922 war hier ein Militärkrankenhaus (sog. „Truppenspital“) untergebracht, das dann bis heute von dem tätigen Orden der Barmherzigen Brüder weitergeführt wurde.

Datei hochladen
Bürgerhaus, Elefantenhaus
ObjektID: 44216
Kajetanerplatz 3
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 35639
Kajetanerplatz 4
Standort
KG: Salzburg
f1
Datei hochladen Erzbischöfliches Palais, der Garten archäologisches Fundhoffnungsgebiet
ObjektID: 60871
Kapitelgasse 2
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Kapitelplatz und Kapitelgasse
f1

Datei hochladen
Kapitelhaus
ObjektID: 35640
Kapitelgasse 4
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Firmian-Salm-Haus
ObjektID: 35641
Kapitelgasse 5-7
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Kapitelschwemme
ObjektID: 67685
Kapitelplatz
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Dompropstei
ObjektID: 60859
Kapitelplatz 1
Standort
KG: Salzburg
f1
Datei hochladen Christkönigskolleg
ObjektID: 60872
Kapitelplatz 2a
Standort
KG: Salzburg
f1
Datei hochladen Ehem. Domkapitlisches Objekt; ehem. Granarium, Kapitelkastnerhaus und Mühle
ObjektID: 13776
Kapitelplatz 3, 4, 5
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Kreuzweg am Kapuzinerberg
ObjektID: 81249
Kapuzinerberg
Standort
KG: Salzburg
Entlang der Straße auf den Kapuzinerberg stehen acht Kreuzwegkapellen, die zwischen 1736 und 1744 errichtet wurden. Die Kreuzigungsgruppe befindet sich in einer offenen Kapelle unter einem von vier Pfeilern getragenen Walmdach. Die Holzfiguren von Christus und den beiden Schächern stammen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts; eine der Steinfiguren darunter ist mit 1780 bezeichnet.

Datei hochladen
Lodronsche Stadtbefestigung Kapuzinerberg, Gesamtanlage
ObjektID: 102202
Kapuzinerberg
Standort
KG: Salzburg
Die Gesamtanlage der Kapuzinerbergmauer wurde von 1629 bis 1632 unter Erzbischof Paris von Lodron erbaut. Sie folgt dem Geländeverlauf um den westlichen, südlichen und östlichen Bergabsturz und ist an vorspringenden Ecken durch kleine Auslugtürmchen mit Zeltdach verstärkt.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 35643
Kapuzinerberg 3
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Befestigungsanlage, Felixpforte
ObjektID: 61018
Kapuzinerberg 4
Standort
KG: Salzburg
Die zweigeschoßige Felixpforte mit tonnengewölbter Durchfahrt steht auf halber Höhe des Weges zum Kloster. Sie bildet den nordwestlichen Eckpunkt der Wehranlage des Erzbischofs Paris von Lodron und ist mit 1632 bezeichnet.
BW
Datei hochladen
Paschinger Schlössl
ObjektID: 82631
Kapuzinerberg 5
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Paschinger Schlössl
f1

Datei hochladen
Kapuzinerkloster und -kirche, hl. Bonaventura, Trompeterschlössl und Mauern
ObjektID: 67621
Kapuzinerberg 6
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Kapuzinerkloster Salzburg
f1
Datei hochladen Wachstöckl
ObjektID: 81244
Kapuzinerberg 7
Standort
KG: Salzburg
In der Zeit zwischen Paris Lodron und Erzbischof Colloredo war der Imberg als militärisches Gelände für die Allgemeinheit verschlossen. Eine einfache Mauer mit einem Wächterhaus trennt diese beiden Bergteile.

Datei hochladen
Franziskischlößl und Befestigungsanlagen
ObjektID: 48879
Kapuzinerberg 9
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Franziskischlössl
f1

Datei hochladen
Städtisches Altenheim Nonntal
ObjektID: 60910
Karl-Höller-Straße 4
Standort
KG: Salzburg
Der späthistoristische Gebäudekomplex des Städtischen Altenheims wurde von 1896 bis 1898 erbaut. Die neobarocke Kapelle mit hohem Dachreiter bildet den kräftigen Mittelrisalit der Hauptfront.
Datei hochladen Bürgerhaus, Haus am Eiermarkt
ObjektID: 42257
Klampferergasse 1
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Spitalhaus (1408)
ObjektID: 35686
Klampferergasse 3
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Rothenbachhaus (1775)
ObjektID: 46014
Königsgäßchen 3
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Duschlhaus
ObjektID: 35644
Kranzlmarkt 3
Standort
KG: Salzburg
Das Haus unterlag dem Hofburgrecht und wurde 1452 erstmals als Smidtner (Schmidtner)-Haus erwähnt. Arkadenhof um 1550 entstanden, Bauherr war Hans Matsperger. Ab dem 18. Jahrhundert Verstuckung, d. h. Verkauf von Stockwerkseigentum.
Datei hochladen Bürgerhaus, Kunzingerhaus
ObjektID: 44268
Krotachgasse 5
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige Haus mit abgefasten Rundbogenfenstern im Erdgeschoß stammt im Kern aus dem 15. und 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Ansitz, ehem. Kaplanstöckl
ObjektID: 35645
Krotachgasse 7
Standort
KG: Salzburg
Das freistehende viergeschoßige Haus mit schmaler Front stammt im Kern aus dem 15. Jahrhundert. Im ersten Obergeschoß sind spätgotische Fenstergewände sowie im Inneren spätgotische Wandmalereien erhalten.

Datei hochladen
Synagoge
ObjektID: 67762
Lasserstraße 8
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Salzburger Synagoge
f1
Datei hochladen Bürgerhaus mit Innerem Lederertor
ObjektID: 46690
Lederergasse 2
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Lederer-, Messner- oder Zellnerhaus
ObjektID: 45636
Lederergasse 3
Standort
KG: Salzburg
In diesem früheren Gerberhaus ist ein bemerkenswerter Renaissancehof vorhanden. Funde aus der frühmittelalterlichen Senkgrube sind im Salzburg Museum ausgestellt. Eine in das erste Stockwerk führende Treppe bildet zugleich den Eingangsbereich für das Haus Lederergasse 5. Dieses Haus befindet sich im Eigentum der Familie Schliesselberger.
Datei hochladen Bürgerhaus, Lederer-Hofmannhaus
ObjektID: 46689
Lederergasse 4
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige Bürgerhaus mit Hohlkehle stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 45392
Lederergasse 5
Standort
KG: Salzburg
Dieses Gerberhaus wurde 1422 gegründet. Voraussetzung war die Nähe zur Salzach und die Situierung am Stadtrand. Seit der Hausgründung befand sich hier ein Ledererbetrieb. Diese Tradition wird auch heute noch von der Firma Schliesslberger (der viert älteste Gewerbebetrieb Österreich) wahrgenommen. Heute ist hier ein Lederhandel sowie die Produktion von Gürtelspezialitäten untergebracht.
Datei hochladen ehem. Lürzerhof, Landestaubstummenanstalt
ObjektID: 60739
Lehener Straße 1a
Standort
KG: Salzburg
Der Lürzerhof ist ein im 17. Jahrhundert errichteter Herrensitz. Heute sind im Gebäude das Landesinstitut für Hörbehinderte und in einem jüngeren Anbau die Josef Rehrl Schule, eine Schule für hörbehinderte Kinder untergebracht.
Hauptartikel: Lürzerhof
Datei hochladen Bürgerhaus, Danzbergerhaus
ObjektID: 47875
Linzer Gasse 3
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Hotel Zur Goldenen Traube
ObjektID: 46654
Linzer Gasse 4
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige und zehnachsige Bürgerhaus ist im Kern mittelalterlich. Die Rieselputzfassade und die Fensterumrahmungen entstanden im 19. Jahrhundert.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 46015
Linzer Gasse 6
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Wohnhaus, Apotheke Zum weißen Engel
ObjektID: 67704
Linzer Gasse 7
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Linzergasse#Die Engelapotheke
f1

Datei hochladen
Bürgerhaus, Goldschmiedhaus
ObjektID: 35646
Linzer Gasse 8
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Gablerbräuhaus
ObjektID: 45591
Linzer Gasse 9
Standort
KG: Salzburg
Das im Kern mittelalterliche Haus wird als Brauhaus 1408 erstmals erwähnt, erster namentlich bekannter Brauer ist 1429 Peter Zeysar. Niclas Gapler war in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts hier Brauer, nicht aber Besitzer. 1888/89 wurde die Braustätte in die Schallmoser Hauptstraße übersiedelt. Das Haus wurde in eine Großgaststätte und in ein Hotel umgewandelt. Kunstgeschichtlich berühmt ist das um 1900 entstandene neugotische „Ruperti- oder Wappenstüberl“. Ein Totalumbau des Gebäudekomplexes wird 2012 begonnen.
Datei hochladen Bürgerhaus, Lampl Wirtshaus oder Metzger Pichler Haus
ObjektID: 35647
Linzer Gasse 10
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Haus vor dem Osterthor beym Gapler (1399)
ObjektID: 46016
Linzer Gasse 11
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Köllersperger-Haus
ObjektID: 35648
Linzer Gasse 12
Standort
KG: Salzburg
Das fünfgeschoßige Bürgerhaus mit Grabendach geht im Kern auf das ausgehende Mittelalter zurück.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 46017
Linzer Gasse 13
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Franziskus- oder Kapuzinertor, ehem. Trompeter- oder Wieserhaus
ObjektID: 35642
Linzer Gasse 14
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige Bürgerhaus stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde um 1617 umgebaut. Ein hoher, zweigeschoßiger Durchgang führt zum Kapuzinerberg. Das Relief der Stigmatisierung des heiligen Franziskus über dem Durchgang ist mit 1617 bezeichnet.
Datei hochladen Gasthaus zum weißen Rößl
ObjektID: 67702
Linzer Gasse 15
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 46018
Linzer Gasse 16(-18)
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige Bürgerhaus mit Hohlkehlenabschluss stammt im Kern aus dem Mittelalter. Im Inneren ist eine Treppe mit Balustersäulchen aus dem 16. Jahrhundert erhalten.
Datei hochladen Bürgerhaus, Bäckerbehausung
ObjektID: 46524
Linzer Gasse 20
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige Bürgerhaus mit Hohlkehlenabschluss stammt im Kern aus dem Mittelalter. Die Portal- und Fensterumrahmungen im Erdgeschoß entstanden zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus, Altes Postschaffnerhaus (1804)
ObjektID: 35649
Linzer Gasse 21
Standort
KG: Salzburg
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus wurde nach dem Brand von 1818 umgebaut und erhielt eine biedermeierliche Fassade.

Datei hochladen
Bürgerhaus, Kupferschmiedhaus
ObjektID: 45391
Linzer Gasse 23
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 46019
Linzer Gasse 25
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Hechtenwirtshaus
ObjektID: 45390
Linzer Gasse 26
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Büchsenmacherhaus
ObjektID: 46523
Linzer Gasse 28
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Das alte Kupferschmiedhaus
ObjektID: 46020
Linzer Gasse 30
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Glockengießerei Oberascher
ObjektID: 46125
Linzer Gasse 31
Standort
KG: Salzburg
f1

Datei hochladen
Bürgerhaus, Essigmandl- oder Lederzurichterhaus
ObjektID: 45389
Linzer Gasse 32
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 45388
Linzer Gasse 33
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Wagnerhaus (1452)
ObjektID: 35650
Linzer Gasse 36
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Dreikönigshaus
ObjektID: 45589
Linzer Gasse 38
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Fragnerhaus (1713)
ObjektID: 45724
Linzer Gasse 40
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen ehem. St. Sebastian-Bruderhaus/Studentenheim
ObjektID: 61008
Linzer Gasse 41
Standort
KG: Salzburg
Vom Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau wurde dieser Bau um 1600 in Auftrag gegeben. Für sich ließ er in diesem Campo Santo als Mausoleum die Gabrielkapelle nach einem Entwurf von Elia Castello erbauen. Er weist eindrucksvolle Arkadengänge mit den Grablegen Salzburger Familien auf, hier sind auch viele berühmte Salzburger Persönlichkeiten begraben (z. B. die Witwe Mozarts, Constanze Nissen oder Theophrast von Hohenheim, d. h. Paracelsus).

Datei hochladen
St. Sebastianskirche
ObjektID: 61009
Linzer Gasse 41b
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Sebastianskirche (Salzburg)
f1

Datei hochladen
Mausoleum/Gabrielskapelle und Sebastiansfriedhof mit Friedhofsarkaden
ObjektID: 81271
Linzer Gasse 41b
Standort
KG: Salzburg
Hauptartikel: Sebastiansfriedhof
f1
Datei hochladen Bürgerhaus, Moosleitnerhaus
ObjektID: 45723
Linzer Gasse 42
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Zum Turisten
ObjektID: 45722
Linzer Gasse 43-45
Standort
KG: Salzburg
Das Haus Nr. 43–45 war ein mittelalterliches Badehaus, das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammt und heute barockisierende Fensterumrahmungen hat.
Datei hochladen Bürgerhaus, Metzger Buchnerhaus/ehem. Gasthaus Zum alten Fuchs
ObjektID: 47876
Linzer Gasse 47
Standort
KG: Salzburg
Das viergeschoßige und zehnachsige Bürgerhaus mit barockisierenden Fensterumrahmungen und querovalen Bodenluken stammt im Baukern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 45721
Linzer Gasse 48
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Ausreiterhaus
ObjektID: 45720
Linzer Gasse 49
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 46012
Linzer Gasse 50
Standort
KG: Salzburg

Datei hochladen
Bürgerhaus, Klimpfen- und Leyerbrunnhaus
ObjektID: 46013
Linzer Gasse 52
Standort
KG: Salzburg
Das sechsachsige Bürgerhaus geht im Baukern auf das 16. Jahrhundert zurück. Die Fensterumrahmungen stammen aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts, das Rundbogenportal ist mit 1895 bezeichnet.
Datei hochladen Bürgerhaus, Metzger Bscheidlhaus
ObjektID: 46482
Linzer Gasse 54
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Das Französische Hutterhaus
ObjektID: 67703
Linzer Gasse 56
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 45719
Linzer Gasse 58
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Bründlhaus (1690)
ObjektID: 40545
Linzer Gasse 60
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Metzgerhaus (1608)
ObjektID: 45718
Linzer Gasse 62
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Schoberbehausung
ObjektID: 35651
Linzer Gasse 64
Standort
KG: Salzburg
Datei hochladen Bürgerhaus, Orgelmacherhaus/Fassbinderhaus
ObjektID: 46481
Linzer Gasse 66
Standort
KG: Salzburg
1753 kaufte Hoforgelmacher Johann Rochus Egedacher mit dem geerbten Vermögen seiner Gattin Maria Theresia Capeller aus Aussee das Haus, fortan wurde es Orgelmacherhaus genannt.
Datei hochladen Lehenrößlerhaus, Bürgerhaus, Eine Behausung am Linzerthore
ObjektID: 48266
Linzer Gasse 68
Standort
KG: Salzburg
1764 kaufte Hoforgelmacher Johann Rochus Egedacher das sogenannte Lehenrößlerhaus.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Salzburg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 18. Jänner 2018.
  2. Grundstücksnummern 161; 162; 2009; lt. BDA existieren nicht.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.