unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Waldkirchen am Wesen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Waldkirchen am Wesen enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Waldkirchen am Wesen im Bezirk Schärding (Oberösterreich).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Burgruine Oberwesen
ObjektID: 87776

seit 2013

Graben 11
Standort
KG: Wesenufer
Die Burg wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert erbaut und verfiel nach 1540. Erhalten sind noch Torhaus, Reste des Palas, die Mauern um den Burghof sowie der mit einer steinernen Brücke überspannte Graben.

Datei hochladen
Schloss Niederwesen, ehem. Brauerei
ObjektID: 87778
Wesenufer 1
Standort
KG: Wesenufer
Hauptartikel: Schloss Niederwesen
f1
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 87777
Wesenufer 16
Standort
KG: Wesenufer
Der Bau eines eigenen Pfarrhauses in Wesenufer wurde 1899 vollendet und durch Bischof Franz Maria Doppelbauer eingeweiht.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Wolfgang und Friedhof
ObjektID: 60202

Standort
KG: Wesenufer
1325 wird erstmals urkundlich eine dem hl. Wolfgang geweihte Kapelle genannt. 1721 wurde die Kirche vergrößert. Die Kirche ist seitdem einschiffig, unter Verwendung gotischer Mauern, barock eingewölbt (Stichkappentonnengewölbe). An der Südseite wurden ein Ölberg und die Sakristei angebaut. An der Südseite des Chores befindet sich ein Oratorium.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus und Kirchhof
ObjektID: 60115
Waldkirchen am Wesen 5
Standort
KG: Wesenufer
Im Gebiet der Herren von Wesen wurde 1282 eine Kirche erwähnt. Die erstmalige urkundliche Nennung der "Pfarr gen Wesen" war 1325. Unter den Albrechtsheimern wurde 1452 die Pfarre Waldkirchen genannt und die Kirche 1471 als ein "würdiges Gotteshaus" bezeichnet. 1906 wurden die Abschlussarbeiten zur Verlängerung der Pfarrkirche beendet. Dabei wurde auch ein massiver Turm von 40 Meter Höhe errichtet. 1994 kamen umfangreiche Renovierungsarbeiten zu einem Abschluss.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Waldkirchen am Wesen  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.