unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Weißkirchen an der Traun

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Weißkirchen an der Traun enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Weißkirchen an der Traun in Oberösterreich (Bezirk Wels-Land).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 38407
Pfarrplatz 1
Standort
KG: Weißkirchen
Nach einem Brand erfolgte Ende des 16. Jahrhunderts der Neubau des Pfarrhofs als zweigeschoßige, schlösschenartige Anlage mit mittlerem Giebelauszug, der 1682 Innen verändert und 1740 um einen hallenförmigen Seitentrakt nach Süden erweitert wurde. Der barocke Seitentrakt wurde jedoch 1984 weitgehend abgetragen, 1982 war bereits der östlich angrenzende Seitentrakt, die Schule von 1596/97, abgetragen worden.
Datei hochladen Klobinger-Kapelle, ehem. Annakapelle
ObjektID: 115339
Klobing 3, gegenüber
Standort
KG: Weyerbach
Die Kapelle wurde als Stiftung dreier Klobinger Bauern im romanischen Stil errichtet. Der Kapellenform mit Grundriss eines griechischen Kreuzes mit seichten Armen und Zeltdach besitzt eine Lisenengliederung und ein profiliertes Traufgesims.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt samt Friedhof
ObjektID: 60155
Kirchengasse
Standort
KG: Weißkirchen
Der spätgotische, vierjochige Hallenbau mit eingezogenem Chor und 3/8-Schluss besitzt einen hohen Kirchturm mit neugotischem Helm, ein Satteldach und ein dreijochiges Seitenschiff mit Sakristeianbau. Der frühbarocke Ädikula-Altar aus dem späten 17. Jahrhundert wurde 1969 aus der Filialkirche in Thalheim-Aigen nach Weißkirchen verlegt.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Weißkirchen an der Traun  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.