Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.03.2020, aktuelle Version,

Miran Schrott

Italien    Miran Schrott
Geburtsdatum 26. Dezember 1972
Geburtsort St. Ulrich in Gröden, Italien
Todesdatum 14. Januar 1992
Sterbeort Chamonix, Frankreich
Größe 182 cm
Gewicht 83 kg
Position Verteidiger
Nummer #3
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1990–1992 HC Gröden

Miran Schrott (* 26. Dezember 1972 in St. Ulrich in Gröden, Italien; † 14. Januar 1992 in Chamonix, Frankreich) war ein italienischer Eishockeyspieler.

Karriere

Miran Schrott wuchs in St. Ulrich in Gröden auf und spielte von 1990 bis Anfang 1992 beim HC Gröden in der Serie B, der zweithöchsten Spielklasse Italiens. Er kam als Verteidiger auf 46 Einsätze, wobei er auch vier Tore und zwölf Torvorlagen erzielte. International war er Teilnehmer der Junioren-Europameisterschaften 1990, wo Italien den zweiten Platz der Gruppe B erreichte. Bei der Junioren-WM 1991 erreichte er mit der Mannschaft erneut den zweiten Platz der C-Gruppe. Bei der Junioren-WM 1992 schaffte Italien schließlich mit dem Gewinn der C-Gruppe den Aufstieg in die B-Gruppe, wobei Miran Schrott als bester Verteidiger der Gruppe ausgezeichnet wurde.

Tod

Miran Schrott verstarb an den Folgen einer Auseinandersetzung während eines Ligaspiels gegen den HC Courmaosta, als ihm der Gegenspieler Jim Boni nach einer Rangelei mit dem Eishockeyschläger auf die Brust schlug.[1] Schrott stürzte augenblicklich zu Boden und wurde noch am Eis versorgt, ehe er nach zehn bis fünfzehn Minuten in ein Krankenhaus in Chamonix gebracht wurde. Dort verstarb er an einem Herzstillstand aufgrund einer verkleinerten Aorta.[2]

Jim Boni wurde nach italienischem Recht angeklagt[2] und im Februar 1994 wegen fahrlässiger Tötung (Omicidio colposo) zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt.[3]

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1990/91 HC Gherdëina Serie B1 25 3 8 11 42
1991/92 HC Gherdëina Serie B1 21 1 4 5 26
Serie B1 gesamt 46 4 12 16 68

International

Vertrat Italien bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1988 Italien U18-B-EM 5 1 0 1 8
1989 Italien U18-B-EM 5 0 0 0 28
1990 Italien U18-B-EM 7 3 0 3 21
1991 Italien Jun.-C-WM 6 0 2 2 15
1992 Italien Jun.-C-WM 4 0 1 1 12
Junioren gesamt 27 4 3 7 84

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Literatur

  • International Sports Law and Business, Band 2 von Aaron N. Wise und Bruce S. Meyer
  • Paradoxes of Youth and Sport, von Margaret Gatz, Michael A. Messner und Sandra Ball-Rokeach

Einzelnachweise

  1. Richard Hoffer: A cruel blow. In: si.com. 6. Dezember 1993, abgerufen am 14. Januar 2016.
  2. 1 2 Boulevard: Todesstoß für die Eishockey-WM? In: Focus Online. 24. November 2007, abgerufen am 14. Januar 2016.
  3. Schrott. In: members.tripod.com. Abgerufen am 14. Januar 2016.