unbekannter Gast
vom 15.05.2017, aktuelle Version,

Pfarrkirche Mutterschaft Mariens (Frauental an der Laßnitz)

Kath. Pfarrkirche Mutterschaft Mariens in Frauental an der Laßnitz

BW

Die römisch-katholische Pfarrkirche Frauental an der Laßnitz steht in der Marktgemeinde Frauental an der Laßnitz im Bezirk Deutschlandsberg in der Steiermark. Die auf die Mutterschaft Mariens (mit dem Hochfest am 1. Jänner) geweihte Pfarrkirche gehört zum Dekanat Deutschlandsberg der Diözese Graz-Seckau. Die Kirche steht unter Denkmalschutz

Geschichte

Die Kirche wurde 1954 nach den Plänen des Architekten Karl Lebwohl erbaut und am 1. Juli 1958 zur Pfarrkirche erhoben.[1][2]

Beschreibung

Der Altar aus der Mitte des 17. Jahrhunderts stand ursprünglich in der Brucker Spitalskirche. Das Altarblatt zeigt Maria mit Kind und wurde gegen Ende des 16. Jahrhunderts gemalt. Das Wangenornament stammt aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts. Auf dem Altar stehen weiters zwei Heiligenstatuen aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts welche aus Osterwitz hierher überstellt wurden.[2] Weiters findet man in der Kirche zwei von Wilma Schalk-Niedermayer in den Jahren 1955/56 gestaltete Keramikreliefs.[2] Taufbecken und Bodenkanzel wurden 1984 vom Bildhauer Alfred Schlosser gestaltet.[3]

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio Steiermark (ohne Graz). 2. Auflage. Berger, Horn/Wien 2006, ISBN 3-85028-439-5, S. 112.
  Commons: Pfarrkirche Mutterschaft Mariens (Frauental an der Laßnitz)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Pfarre Frauental. www.gde-frauental.at, abgerufen am 1. November 2012 (deutsch).
  2. 1 2 3 Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio Steiermark (ohne Graz). 2. Auflage. Berger, Horn/Wien 2006, ISBN 3-85028-439-5, S. 112.
  3. Gertrude Vanek: Der weststeirische Bildhauer Alfred Schlosser. Anmerkungen zur Ikonographie einer volkstümlichen Bilderwelt der Gegenwart. Diplomarbeit am Institut für Volkskunde der Karl-Franzens-Universität Graz 1998, S. 266–267.