unbekannter Gast
vom 11.04.2018, aktuelle Version,

Reißeckbahn

Die Talstation, links die Wasserdruckrohre
Die Reißeck-Standseilbahn (Sektion 1) an der Haltestelle Schütter

Die Reißeckbahn war eine Bergbahn, die vom Kärntner Mölltal in die Reißeckgruppe führte. Sie bestand aus der Reißeck-Standseilbahn und der Reißeck-Höhenbahn (Schmalspurbahn).

Die alte Bahn im Jahre 1968 neben der Rohrleitung

Allgemeines

Die Reißeckbahn begann in Kolbnitz im Mölltal auf einer Höhe von 719 m ü. A. und endete für den Personenverkehr beim Berghotel Reißeck auf einer Höhe von 2250 m ü. A. Weiterführende Strecken endeten auf etwa 2400 m. Auf der gegenüberliegenden Talseite steigt eine weitere Standseilbahn, die Kreuzeckbahn empor. Die Betriebsführung oblag der Tauern-Touristik GmbH.

Ursprünglich war die Reißeckbahn für den Transport von Material zum Staumauer- und Kraftwerksbau für das Kraftwerk Reißeck-Kreuzeck errichtet worden. Nach verschiedenen Um- und Zubauten diente sie anschließend großteils dem Personenverkehr.

Sektion 1 der Standseilbahn

Aufgrund von Bauarbeiten am Schoberboden blieb die Reißeck Bergbahn seit 2016 außer Betrieb.[1][2] Im Februar 2017 gab der Verbund bekannt, den touristischen Betrieb aufzugeben und beim BMVIT eine Einstellung der Bahn erreichen zu wollen.[3][4]

Reißeck-Standseilbahn

Die Reißeck-Standseilbahn hatte eine Spurweite von 1.000 mm und überwand in drei Abschnitten mit einer Gesamtlänge von rund 3.500 m einen Höhenunterschied von 1.517 m. Die höchste Bergstation lag bei 2236 m auf dem Schoberboden. Über eine 4.234,5 m lange Rohrdruckleitung neben der Standseilbahn fließt das Wasser aus dem Großen Mühldorfer See, dem Kleinen Mühldorfer See, dem Hochalmsee und dem Radlsee im Mölltal in das Jahresspeicherwerk Reißeck-Kreuzeck.

Jede Teilstrecke wurde von Wagen mit je 64 Plätzen befahren, die von den drei Bergstationen aus mit 40 mm dicken Zugseilen gezogen wurden. Der Durchmesser der elektrisch betriebenen Seiltrommeln betrug 3,85 m. Die Neigung der Strecke betrug zwischen 25 und 82 %.

Kilo-
meter
Höhe
m
Haltestelle Bemerkung Lage
0,0 719 Zandlach Talstation 46° 52′ 48,2″ N, 13° 18′ 58,4″ O
1,185 1.270 Schütter Umstieg Sektion 1 zu 2 46° 53′ 18,4″ N, 13° 19′ 7,4″ O
2,475 1.749 Trog Umstieg Sektion 2 zu 3 46° 53′ 49,9″ N, 13° 19′ 27,9″ O
3,650 2.236 Schoberboden Umstieg Sektion 3 zu Reißeck-Höhenbahn 46° 54′ 13″ N, 13° 20′ 0,4″ O
Teilstück Länge
km
Höhen-
Differenz
mittlere
Neigung
größte
Neigung
Zandlach – Schütter 1.185 551 m 55 % 82 %
Schütter – Trog 1.290 479 m 51 % 74 %
Trog – Schoberboden 1.130 487 m 49 % 76 %
  Commons: Reißeckbahn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Reißeck ab 2016 nicht mehr erreichbar. In: kaernten.ORF.at. 16. September 2015, abgerufen am 22. Februar 2017.
  2. Bahn eingestellt: Reißeck verwaist. In: kaernten.ORF.at. 3. September 2016, abgerufen am 22. Februar 2017.
  3. Weiter Kampf um die Reißeck-Bahn. In: kaernten.ORF.at. 26. Januar 2017, abgerufen am 22. Februar 2017.
  4. Endgültiges Aus für Reißeckbahn. In: kaernten.ORF.at. 21. Februar 2017, abgerufen am 22. Februar 2017.