unbekannter Gast
vom 18.04.2018, aktuelle Version,

Rohr im Burgenland

Rohr im Burgenland
Wappen Österreichkarte
Wappen fehlt
Rohr im Burgenland (Österreich)
Rohr im Burgenland
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Güssing
Kfz-Kennzeichen: GS
Fläche: 8,37 km²
Koordinaten: 47° 7′ N, 16° 10′ O
Höhe: 390 m ü. A.
Einwohner: 387 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 46 Einw. pro km²
Postleitzahl: 7551
Vorwahl: 03326
Gemeindekennziffer: 1 04 25
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rohr im Burgenland 150
7551 Rohr im Burgenland
Politik
Bürgermeister: Gernot Kremsner (Liste Rohr)
Gemeinderat: (2017)
(11 Mitglieder)
8
3
8  3 
Insgesamt 11 Sitze
  • Liste Rohr: 8
  • SPÖ: 3

Lage der Gemeinde Rohr im Burgenland im Bezirk Güssing
BildeinBocksdorfBurgauberg-NeudaubergEberauGerersdorf-SulzGroßmürbischGüssingGüttenbachHackerbergHeiligenbrunnHeugrabenInzenhofKleinmürbischKukmirnMoschendorfNeuberg im BurgenlandNeustift bei GüssingOlbendorfOllersdorf im BurgenlandRauchwartRohr im BurgenlandSankt Michael im BurgenlandStegersbachStinatzStremTobajTschanigrabenWörterbergBurgenland Lage der Gemeinde Rohr im Burgenland im Bezirk Güssing (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Rohr im Burgenland ist eine Gemeinde mit 387 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Burgenland im Bezirk Güssing in Österreich. Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Nád.

Geografie

Flachmoor am Zickenbach

Die Gemeinde liegt im Südburgenland. Rohr im Burgenland ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Geschichte

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Nád verwendet werden.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes).

Am 1. Jänner 1971 wurden die zuvor selbständigen Gemeinden Bocksdorf, Heugraben und Rohr im Burgenland gemäß Gemeindestrukturverbesserungsgesetz vom 1. September 1970 zur neuen Gemeinde Bocksdorf zusammengeschlossen.[1] Per Verordnung der Burgenländischen Landesregierung vom 27. November 1991 wurde die Gemeinde Bocksdorf mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 1992 wieder in die drei Gemeinden Bocksdorf, Heugraben und Rohr im Burgenland getrennt.[2]

Bevölkerungsentwicklung

Politik

Gemeinderat

Gemeinderatswahl 2017
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
66,39
(+1,76)
29,20
(-6,17)
4,41
(n. k.)
Liste Rohr





Der Gemeinderat umfasst aufgrund der Anzahl der Wahlberechtigten insgesamt 11 Mitglieder.

Ergebnisse der Gemeinderatswahlen seit 1997
Partei 2017[3] 2012[4] 2007[5] 2002[6] 1997[6]
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
Liste Rohr[7] 241 66,39 8 212 64,63 7 212 67,09 8 246 78,59 9 223 71,25 8
SPÖ 106 29,20 3 116 35,37 4 104 32,91 3 67 21,41 2 90 28,75 3
FPÖ 16 4,41 0 nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert
Wahlberechtigte 404 366 358 346 337
Wahlbeteiligung 92,82 % 93,72 % 91,34 % 94,22 % 94,36 %

Bürgermeister

Bürgermeister ist Gernot Kremsner (Liste Rohr).

Seit der Gemeinderatswahl 1992 dominiert die Liste Rohr das politische Geschehen in der Gemeinde und stellte mit Hermann Ofner auch den Bürgermeister. Auch wenn sie von der ÖVP immer wieder für sich reklamiert wird, versteht sich die Liste als unabhängig, wie Ofner stets betont: „Da waren Erzrote und Dunkelschwarze dabei“.[7] Im Oktober 2016 legte Ofner sein Amt zurück. In der Gemeinderatssitzung am 28. Oktober 2016 wurde Kremsner zu dessen Nachfolger gewählt.[8] Bei der Bürgermeisterdirektwahl am 1. Oktober 2017 musste sich Kremsner dann den Wählern stellen und erreichte mit 83,70 % eine hohe Zustimmung. Dabei hatte er diesmal mit Harald Steiner (SPÖ) einen Mitbewerber, der es auf 16,30 % brachte.[3]

Als Folge der Zugewinne der Liste Rohr bei der Gemeinderatswahl, durfte diese auch den Vizebürgermeister stellen. Der Gemeinderat sprach sich dabei für Gabriele Hirschböck aus, die damit die Nachfolge von Bettina Erkinger (SPÖ) antritt.[9] Kremsner und Hirschböck bilden mit dem geschäftsführenden Gemeinderat Kevin Friedl (SPÖ) auch den Gemeindevorstand. [10]

Leiterin des Gemeindeamts ist Ute Gurdet.[11]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Filialkirche Rohr
  • In Rohr befindet sich das größte Niedermoor Österreichs. Das Moor wird vom Zickenbach mit Wasser gespeist.[12]
  Commons: Rohr im Burgenland  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Land Burgenland: Landesgesetzblatt für das Burgenland, 17. Stück aus 1970, Gesetz Nr. 44 (pdf-Dokument; abgerufen am 24. Jänner 2018)
  2. Land Burgenland: Landesgesetzblatt für das Burgenland, 52. Stück aus 1991, Verordnung Nr. 93 (pdf-Dokument; abgerufen am 24. Jänner 2018)
  3. 1 2 Land Burgenland: Wahlergebnis Rohr im Burgenland 2017 (abgerufen am 2. Februar 2018)
  4. Land Burgenland: Wahlergebnis Rohr im Burgenland 2012 (abgerufen am 2. Februar 2018)
  5. Land Burgenland: Wahlergebnis Rohr im Burgenland 2007 (abgerufen am 2. Februar 2018)
  6. 1 2 Land Burgenland: Wahlergebnis Rohr im Burgenland 2002 (abgerufen am 2. Februar 2018)
  7. 1 2 Kurier vom 8. November 2016: Liste Rohr will auch unter neuem Chef nicht zur ÖVP (abgerufen am 2. Februar 2018)
  8. Kommunalnet vom 7. November 2016: Rohr: Kremsner ist neuer Bürgermeister (abgerufen am 2. Februar 2018)
  9. meinbezirk.at vom 12. Dezember 2017: Rohrs Vize ist auch weiter weiblich (abgerufen am 2. Februar 2018)
  10. Mitarbeiter. In: Gemeinde Rohr. (rohr-bgld.at [abgerufen am 17. April 2018]).
  11. Gemeinde Rohr im Burgenland: Verwaltung(abgerufen am 2. Februar 2018)
  12. Zickentaler Moor