unbekannter Gast
vom 20.05.2018, aktuelle Version,

Seiersberg-Pirka

Seiersberg-Pirka
Wappen Österreichkarte
Wappen von Seiersberg-Pirka
Seiersberg-Pirka (Österreich)
Seiersberg-Pirka
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Graz-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: GU
Hauptort: Seiersberg
Fläche: 17,36 km²
Koordinaten: 47° 1′ N, 15° 24′ O
Höhe: 350 m ü. A.
Einwohner: 11.051 (1. Jän. 2017)
Postleitzahlen: 8054, 8055, 8073, 8144
Vorwahl: 0316
Gemeindekennziffer: 6 06 69
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Feldkirchner Straße 21
8054 Seiersberg-Pirka
Website: www.gemeindekurier.at
Politik
Bürgermeister: Werner Baumann (SPÖ)
Gemeinderat: (2015)
(31 Mitglieder)
20
4
3
3
1
20  4  3  3  1 
Insgesamt 31 Sitze
  • SPÖ: 20
  • FPÖ: 4
  • ÖVP: 3
  • Unabhängige Bürgerliste Süd Seiersberg-Pirka: 3
  • GRÜNE: 1
Lage der Gemeinde Seiersberg-Pirka im Bezirk Graz-Umgebung
DeutschfeistritzDobl-ZwaringEggersdorf bei GrazFeldkirchen bei GrazFernitz-MellachFrohnleitenGössendorfGratkornGratwein-StraßengelHart bei GrazHaselsdorf-TobelbadHausmannstättenHitzendorfHitzendorfKainbach bei GrazKalsdorf bei GrazKumbergLaßnitzhöheLiebochNestelbach bei GrazPeggauRaaba-GrambachSankt BartholomäSankt Marein bei GrazSankt Oswald bei PlankenwarthSankt Radegund bei GrazSeiersberg-PirkaSemriachStatteggStiwollThalÜbelbachPremstättenVasoldsbergWeinitzenWerndorfWundschuhGrazSteiermark Lage der Gemeinde Seiersberg-Pirka im Bezirk Graz-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Seiersberg-Pirka ist eine Gemeinde mit 11.051 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) und nach Gratwein-Straßengel die zweitgrößte Gemeinde des Bezirkes Graz-Umgebung in der Steiermark. Sie entstand im Zuge der steiermärkischen Gemeindestrukturreform am 1. Jänner 2015 durch die Zusammenlegung der vormals eigenständigen Gemeinden Seiersberg und Pirka.[1]

Geografie

Die Gemeinde liegt südwestlich der Landeshauptstadt Graz und ist mit ihr zusammengewachsen. Die Gemeinde liegt großteils im flachen Grazer Becken, am nördlichen Ende des Kaiserwaldes, in der Weststeiermark. Bedeutendste Fließgewässer sind der Gepringbach und der Doblbach am westlichen Gemeinderand.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sechs Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2016[2]):

  • Bischofegg (93)
  • Neupirka (205)
  • Neuwindorf (316)
  • Pirka (2029)
  • Seiersberg (7480) mit Neuseiersberg und Gedersberg
  • Windorf (625)

Das Gemeindegebiet besteht aus zwei Katastralgemeinden (Fläche 2016[3]):

Nachbargemeinden

Hitzendorf Graz Graz
Hitzendorf Feldkirchen bei Graz
Haselsdorf-Tobelbad Premstätten Premstätten

Wirtschaft und Infrastruktur

Seiersberg-Pirka ist durch die Nähe zu Graz eine der reichsten Gemeinden von Österreich. Im Gemeindegebiet befinden sich die Shoppingcity Seiersberg, das zweitgrößte Einkaufszentrum Österreichs, und eine große Anzahl von Gewerbezonen.

Verkehr

Sicherheit

In Seiersberg-Pirka ist das Bezirkspolizeikommando Graz-Umgebung samt angeschlossener Polizeiinspektion und Bezirksleitstelle positioniert. Die Polizeiinspektion ist örtlich für die Gemeinde Seiersberg-Pirka sowie für die Katastralgemeinde Mantscha der Gemeinde Hitzendorf zuständig.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Schloßberg-Schattenturm: Der Schattenturm steht in einem Kreisverkehr bei der Autobahnanschlussstelle. Der zuvor anlässlich der Kulturhauptstadt 2003 auf dem Grazer Schloßberg hinter dem Uhrturm stand, wurde an die Gemeinde erworben.

Politik

Der Gemeinderat hat insgesamt 31 Mitglieder.

Bürgermeister
  • seit 2015 Werner Baumann (SPÖ)[5]

Wappen

Beide Vorgängergemeinden hatten ein Gemeindewappen. Wegen der Gemeindezusammenlegung verloren diese mit 1. Jänner 2015 ihre offizielle Gültigkeit. Die Neuverleihung des Gemeindewappens für die Fusionsgemeinde erfolgte mit Wirkung vom 23. September 2016[6]
Die Blasonierung lautet:

„In quadriertem Schild oben rechts in Silber an schwarzer Rebe abhangend eine blaue, grün beblätterte Weintraube, oben links in Grün die aus der Teilungslinie schräg wachsende silberne Krümme eines Bischofsstabes, unten rechts in Rot aus dem Spalt wachsend ein silbernes zwölfspeichiges Wagenrad, unten links in Silber ein schwarzes Ochsenjöchl.“

Personen

  • Im Ortsteil Windorf lebten die Renner-Buben, Teil einer Artistenfamilie und Luftschifffahrer.
  Commons: Seiersberg-Pirka  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 28. November 2013 über die Vereinigung der Gemeinden Pirka und Seiersberg, beide politischer Bezirk Graz-Umgebung. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 12. Dezember 2013. Nr. 160, 36. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 690–691.
  2. Einwohner nach Ortschaften (Excel-Datei, 835 KB); abgerufen am 29. August 2016
  3. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Regionalinformation, Stichtag 31. Dezember 2016, abgerufen 19. Februar 2017
  4. Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH Linienübersicht. In: www.holding-graz.at. Abgerufen am 30. Juli 2016.
  5. Webseite der Gemeinde, abgerufen am 10. Juli 2016
  6. 112. Verlautbarung der Steiermärkischen Landesregierung vom 15. September 2016 über die Verleihung des Rechtes zur Führung eines Gemeindewappens an die Gemeinde Seiersberg-Pirka (politischer Bezirk Graz-Umgebung)