Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.12.2018, aktuelle Version,

Steve Mahre

Steve Mahre
Nation Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Geburtstag 10. Mai 1957 (61 Jahre)
Geburtsort Yakima, Vereinigte Staaten
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1984
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × 1 × 0 ×
Weltmeisterschaften 1 × 0 × 0 ×
 Olympische Winterspiele
0Silber0 Sarajevo 1984 Slalom
 Alpine Skiweltmeisterschaften
0Gold0 Schladming 1982 Riesenslalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 9
 Gesamtweltcup 3. (1981/82)
 Riesenslalomweltcup 7. (1981/82)
 Slalomweltcup 3. (1980/81, 1981/82)
 Kombinationsweltcup 5. (1980/81)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 2 0 1
 Slalom 6 3 5
 Kombination 1 2 1
 

Steve Mahre (* 10. Mai 1957 in Yakima, Washington) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Skirennläufer.

Biografie

Er war in den 1980er Jahren zusammen mit seinem Zwillingsbruder Phil im Ski-Weltcup aktiv. Er gewann in seiner Karriere 9 Weltcuprennen (2 Mal im Riesenslalom, 6 Mal im Slalom und 1 Mal in der Kombination). Bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo gewann er hinter seinem Bruder Silber im Slalom. Sein größter Erfolg war der überraschende Gewinn des Riesenslalom-Weltmeistertitels 1982 in Schladming. Während sein um zehn Minuten älterer und höher eingeschätzte Bruder Phil ausschied, legte Steve bereits im 1. Lauf mit Bestzeit den Grundstein zum Erfolg, während der haushohe Favorit Ingemar Stenmark mit deutlichem Rückstand nur auf Rang 5 lag.[1] Die Brüder Mahre betreiben heute in Park City im US-Bundesstaat Utah ein Trainingscenter.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Weltcupwertungen

Saison Gesamt Riesenslalom Slalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
1975/76 27. 26 13. 8 8. 20
1976/77 43. 15 14. 15
1977/78 23. 25 9. 25
1978/79 10. 86 22. 25 13. 47
1979/80 12. 72 14. 28 11. 44 8. 20
1980/81 4. 155 11. 46 3. 80 5. 29
1981/82 3. 183 7. 66 3. 92 7. 25
1982/83 12. 108 27. 13 4. 80 13. 15
1983/84 47. 30 30. 9 22. 21

Weltcupsiege

Datum Ort Land Disziplin
4. März 1978 Stratton Mountain USA Slalom
11. Januar 1981 Garmisch-Partenkirchen Deutschland Slalom
14. Dezember 1981 Cortina d’Ampezzo Italien Slalom
14. Februar 1982 Garmisch-Partenkirchen Deutschland Kombination
14. Februar 1982 Garmisch-Partenkirchen Deutschland Slalom
13. März 1982 Jasná Tschechoslowakei Riesenslalom
17. März 1982 Bad Kleinkirchheim Österreich Riesenslalom
4. Januar 1983 Parpan Schweiz Slalom
6. Februar 1983 St. Anton am Arlberg Österreich Slalom

Motorsport-Statistik

Sebring-Ergebnisse
Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1992 Vereinigte Staaten Brix Racing Mazda MX-6 Vereinigte Staaten Bob Schader Vereinigte Staaten Phil Mahre Ausfall Motorschaden

Einzelnachweise

  1. Phils kleiner Bruder. Arbeiter-Zeitung, 4. Februar 1982, abgerufen am 17. März 2015.