unbekannter Gast

Øresund - Helsingør#

Øresund - Helsingør
Øresund - Helsingør, May 2011, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

Helsingør Helsingör, Denmark is only three and a half kilometres away from the Swedish mainland. Today the ferries run day and night between the two friendly neighbour states - but this was not always the case. For many centuries, the kingdoms of Denmark and Sweden disapproved of each other. This is recognizable by the numerous cannons pointing from Kronborg Castle to the east. They were also to ensure that all passing ships paid a kind of tax for sailing through the Øresund. This commercial activity paid well, because every year up to 24,000 ships passed the strait between Denmark and Sweden. Therefore, this toll was one of the most important sources of income for the Danish Crown for over 4 centuries.
Nur dreieinhalb Kilometer Ostsee trennen Helsingör Helsingör, Denmark vom schwedischen Festland. Heute verkehren rund um die Uhr Fähren zwischen den gut befreundeten Nachbarn – doch das war nicht immer so. Viele Jahrhunderte lang standen sich die Königreiche von Dänemark und Schweden nicht gerade wohlwollend gegenüber. Daran erinnern die zahlreichen Kanonen, die von Schloss Kronborg in Richtung Osten weisen. Sie sollten auch sicherstellen, dass alle passierenden Schiffe den Sundzoll entrichteten, eine Art Steuer für die Befahrung des Öresunds. Das Geschäft zahlte sich aus, denn alljährlich passierten bis zu 24.000 Schiffe die Meerenge zwischen Dänemark und Schweden. Die Wegemaut gehörte deshalb über 4 Jahrhunderte zu den wichtigsten Einnahmequellen der Dänischen Krone.