Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Brunnkar - Alm Steiermark, Finstergraben #

Ausgangspunkt ist Vorderradmer, von wo aus man in den Finstergraben an die 3 km bis zum Schranken (Parkplatz) hineinfährt. Hier weist uns ein Schild in Richtung „Brunnkar-Alm", und wir folgen einem Forstweg bis zum Beginn des Pfades (Hinweistafel), der uns nun rechterhand in weit ausholenden Serpentinen in 2 Std. durch den Wald bis zur Alm auf 1.455 m hinaufführt. Die 1994 im traditionellen Stil neu erbaute romantische Hütte liegt am unteren Rand ausgedehnter Weideflächen, die sich in das Kar unterhalb des Zeiritzkampels hinaufziehen.

Bewirtschaftungszeit: 15. Juni - 20. September.

Besitzer: Forstgut Hohenberg.

Pächter: Hannes Brandl, Hinterradmer 32.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh (die Hälfte Zinsvieh), Pferde.

Almprodukte (Steirerkäse etc.) auf der Hütte. Versorgung der Hütte mittels Saumpferdes.

Wandervorschlag: In 1 1/2 Std. auf den Zeiritzkampel (2.125m), in 1/2 Std. auf den Brunnecksattel (1.619m), in einer 3/4 Std. zur Kühbacher-Alm (1.500m).

Karte: ÖK Nr. 131.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.