Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Institut Dr. Wagner Lebensmittel Analytik GmbH

Bezeichnung der Firma
Institut Dr. Wagner Lebensmittel Analytik GmbH
Organisationsform
GmbH
Gründungsjahr
2013
Geschäftsbereich
Akkreditierte Prüfstelle für Lebensmittel
Chemische Laboranalysen und Verkehrsfähigkeitsgutachten
Lebensmittel- und biotechnologisches Consulting
Adresse
Parkring 28403 Lebring-Sankt Margarethen
Kontakt
http://www.institut-wagner.at
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.


Der Genuß und seine Mittel#

In alten Zeiten war man durch Lebensmittel manchmal regelrecht gefährdet. Schlechtes Mehl, womöglich Steinchen dabei, was den Zähnen sehr zusetzte, angegammeltes Fleisch, unsauberes Wasser; vor allem in den Städten sind die hygienischen Verhältnisse oft so problematisch gewesen, daß Bier dem Wasser vorgezogen wurde. Fleisch wurde intensiv gewürzt, um einige Geschmacksaspekte zu überdecken.

Heute genießen wir in all dem weit mehr Sicherheit und Komfort, sind verwöhnt, weil wir von der Behörde erwarten dürfen, daß sie entsprechend Sorge trägt. Dennoch geht manchmal was schief und es gibt auch schwarze Schafe, von denen wir fragwürdige bis schädliche Dinge angeboten bekommen.

Das bedeutet, unsere Nahrungsmittel bedürfen der laufenden Kontrolle. Ein aktuelles Verfahren dazu nennt man Food Profiling. Hat man eine Laborprobe, können daraus mehrere tausend Substanzen extrahiert werden. Die lassen sich mit einem Massenspektrometer identifizieren. Woher kommt das Produkt? Hat es Beimengungen oder ist es zu hundert Prozent echt? Enthält es Schadstoffe?

Das nützt im Grunde allen Beteiligten. Produzent, Handel und Kundschaft sollten ein sicheres Gefühl haben können, daß die Ware genau das ist, was draufsteht. Dazu bedarf es des technischen Büros für Lebensmittel- und Biotechnologie, auch des chemischen Laboratoriums. Dort erfolgt die Analytik von Schadstoffen in Lebensmittel- und Futtermittelproben. (Tja, die Nahrungskette!)

Laien brauchen freilich nicht unbedingt zu wissen, was ein Gaschromatographiesystem ist oder ein Hochleistungsflüssigkeitschromatographiesysteme. Fluoreszenzdetektion? Das sei alles den Profis überlassen!

Der Ched sagt: „Als regionales Dienstleistungsunternehmen verstehen wir uns als Ansprechpartner unserer Kunden vor Ort und sichern diesen eine professionelle und zuvorkommende Bedienung ihrer Anliegen zu.“ Nach der Untersuchung können die Ergebnisse der Analysen von der Kundschaft online eingesehen und vom Analysenportal abgerufen werden.

Im technischen Büro für Lebensmittel- und Biotechnologie, Produktentwicklung, Schulungs- und Beratungsmassnahmen agieren Fachkräfte auch als allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige der Fachbereiche Lebens- und Genussmittel, Ernährungsforschung und Chemie.

Wie nannte Historiker Helmut Andics seine 1978 für den ORF geschriebene Fernsehsendung? „Alles Leben ist Chemie“. Das sollten wir stets im Fokus behalten.