Andreas Giglmayr

Andreas Giglmayr (2012)

Andreas Giglmayr (* 7. Februar 1984 in Oberndorf bei Salzburg) ist ein österreichischer Triathlet.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Schon im Alter von 12 Jahren begann Andreas Giglmayr mit Triathlon. 2003 wurde er Dritter bei der Triathlon-Europameisterschaft in der Klasse der Junioren und 2007 wurde er in Indien Dritter bei der Militär-Weltmeisterschaft.

Andreas Giglmayr ist beim Österreichischen Bundesheer in Salzburg als Bundesheer-Leistungssportler.[1], er trainiert im Verein Tri Speed St. Georgen und startet für das Österreichische Triathlon Nationalteam. Er erreichte als bester Österreicher im Weltcup-Ranking der World Championship Series 2010 den 39. Rang.

Giglmayr lebt heute mit seiner Partnerin Anna Hettegger in Sankt Georgen bei Salzburg. Seine Spitznamen sind Andi oder Gigi.

Er startete bei den Olympische Sommerspielen 2012 in London und belegte dort den 40. Platz.[2]

Sportliche Erfolge

Datum/Jahr Rang Wettbewerb Austragungsort Zeit Bemerkung
07. Aug. 2012 40 Olympische Sommerspiele 2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London 01:51:14
24. Juni 2012 33 ITU Triathlon World Championship Series 2012 OsterreichÖsterreich Kitzbühel
19. Sep. 2011 29 ITU Triathlon World Championship Series 2011 JapanJapan Yokohama 01:52:41 Das Ergebnis des Rennens soll schon für die Wertung der Saison 2012 berücksichtigt werden.[3]
16. Juli 2011 23 ITU Triathlon World Championship Series 2011 DeutschlandDeutschland Hamburg 01:45:50 [4]
18. Juni 2011 21 ITU Triathlon World Championship Series 2011 OsterreichÖsterreich Kitzbühel [5]
04. Mai 2011 52 ITU Triathlon World Championship Series 2011 SpanienSpanien Madrid
17. Apr. 2011 21 ITU Triathlon World Cup JapanJapan Ishigaki 01:52:09
09. Apr. 2011 30 ITU Triathlon World Championship Series 2011 AustralienAustralien Sydney 01:52:51 [6]
26. Mär. 2011 24 ITU Triathlon World Cup AustralienAustralien Mooloolaba 01:53:31
06. Feb. 2011 4 OTU Sprint Triathlon Oceania Cup NeuseelandNeuseeland Taupo 01:00:37 [7][8][9]
05. Sep. 2010 15 ITU Triathlon World Championship Series 2010 UngarnUngarn Budapest 01:44:08 Mit seinem 15. Rang beim letzten Rennen der Serie holte sich Giglmayr in der WM-Gesamtwertung 2010 den 39. Rang.[10]
21. Aug. 2010 16 ITU Sprint Triathlon World Championships SchweizSchweiz Lausanne halbe Olympische Distanz
14. Aug. 2010 30 ITU Triathlon World Championship Series 2010 OsterreichÖsterreich Kitzbühel beim 6. Rennen der Serie [11]
11. Apr. 2010 24 ITU Triathlon World Championship Series 2010 AustralienAustralien Sydney 01:53:29 beim Auftaktrennen der Saison 2010 [12]
27. Mär. 2010 18 ITU Triathlon World Cup AustralienAustralien Mooloolaba 01:54:33 hinter dem Sieger Brad Kahlefeldt aus Australien (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) [13]
2010 2 Sempachersee-Triathlon SchweizSchweiz Nottwil 02:00:41 Zweiter hinter dem Schweizer Ronnie Schildknecht
13. Sep. 2008 1 Vienna City Triathlon OsterreichÖsterreich Wien 01:45:03 Österreichischer Triathlon-Staatsmeister über die Olympische Distanz vor dem zweitschnellsten Österreicher Paul Reitmayr
2008 10 ITU Triathlon World Cup UngarnUngarn Tiszaujvaros
21. Okt. 2007 3 4th Military World Games – Triathlon IndienIndien Mumbai dritter Rang bei der Militär-WM (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) [14]
10. Sep. 2005 12 ITU Triathlon Short Distance World Championships JapanJapan Gamagōri in der Klasse U23
09. Nov. 2002 6 ITU Triathlon Short Distance World Championships MexikoMexiko Cancún in der Klasse der Junioren
06. Juli 2002 3 ETU European Triathlon Short Distance Championships UngarnUngarn Györ dritter Rang bei der Europameisterschaft Junioren
2002 1 Österreichische Triathlon-Meisterschaft der Junioren OsterreichÖsterreich Mieming 01:13:10 österreichischer Meister, vor Dominik Berger und dem Drittplatzierten Paul Reitmayr [15]

Einzelnachweise

Weblinks