Bahnhof Wien Floridsdorf

Wien Floridsdorf
Bahnhof Wien Floridsdorf am Franz-Jonas-Platz
Bahnhof Wien Floridsdorf am Franz-Jonas-Platz
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 5
Abkürzung F (ÖBB), FL (VOR)
Eröffnung 1961
Lage
Stadt Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 15′ 23″ N, 16° 24′ 0″ O48.25638888888916.4Koordinaten: 48° 15′ 23″ N, 16° 24′ 0″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich

i1i3i7i10i12i14i16i16i16i18

Floridsdorf
U-Bahn Wien.svg
U-Bahn-Station in Wien
Floridsdorf
U6-Bahnsteig
Basisdaten
Bezirk: Floridsdorf
Eröffnet: 1996
Gleise (Bahnsteig): 2 (Mittelbahnsteig)
Stationskürzel: FL
Nutzung
Linie(n): U 6
Umsteigemöglichkeiten: S 1 S 2 S 3 S 7 26 30 31 20B 28A 29A 33A 33B N20 N29 N31 Regionalbusse
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Bahnhof Wien Floridsdorf ist das bedeutendste Verkehrsbauwerk nördlich der Donau in Wien und befindet sich im 21. Bezirk. Er beinhaltet neben dem eigentlichen Bahnhof für Regionalzüge und die S-Bahn eine U-Bahn-Station. Hier befindet sich sowohl das nördliche Ende der S-Bahn-Stammstrecke wie auch die nördliche Endstation der U-Bahnlinie U6. Zusammen mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, öffentlichen Einrichtungen wie dem Magistratischen Bezirksamt und zahlreichen Umsteigemöglichkeiten zu Regionalbussen bildet der Bahnhof ein Vorstadtzentrum.

Die Geschichte der Eisenbahn geht hier zwar bis in die 1830er Jahre zurück, aber erst in den 1960er Jahren wurde an dieser Stelle der heutige Bahnhof eröffnet. Der alte Bahnhof Floridsdorf befand sich ca. 500 Meter nördlich der heutigen Verkehrsstation auf Höhe Weisselgasse. 1873 wurden die Werkstätten in Betrieb genommen, welche bis heute als Hauotwerkstätte Floridsdorf bestehen. Mit dem Bau der Erweiterung der U6 nach Floridsdorf wurde die ursprüngliche Schnellbahn-Station völlig neu gebaut und am 4. Mai 1996 seiner Bestimmung übergeben. Der Mittelbahnsteig der U6 liegt im Tiefgeschoss, die Bereiche der S-Bahn in Hochlage über einer Fussgängerpassage, die auf den Franz-Jonas-Platz mündet.

Der Bahnhof ist ein wichtiger Umsteigeknoten, es verkehren dort drei Straßenbahnlinien, fünf städtische Autobuslinien, drei Nachtbuslinien sowie mehrere Regionalbuslinien. Bis zur Fertigstellung des neuen Hauptbahnhofes, halten im Bahnhof Wien Floridsdorf auch vereinzelt EuroCity-Züge.

Der Bahnhof verfügt über fünf Bahnsteige. Vom Bahnsteig 3 und 4 verkehren Züge Richtung Stockerau, Wolkersdorf und Gänserndorf, von Bahnsteig 1 und 2 Züge Richtung Wien Meidling, von Bahnsteig 5 Züge Richtung Flughafen Wien. Die U6 hat zwei eigene unterirdische Bahnsteige.

Nachfolgend eine Tabelle der Bahnsteiglängen:

Nummer Länge
Bahnsteig 1 269 m
Bahnsteig 2 266 m
Bahnsteig 3 271 m
Bahnsteig 4 268 m
Bahnsteig 5 150 m

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bahnhof Wien Floridsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station S-Bahn Wien Nächste Station
Wien Handelskai
← Wien Meidling
  Stammstrecke  
Vorherige Station U-Bahn Wien Nächste Station
Neue Donau
← Siebenhirten
  U6