Liste der denkmalgeschützten Objekte in Winklern

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Winklern enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Winklern.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
BW Datei hochladen Ortskapelle Maria Hilf
ObjektID: 62574
Status: Bescheid
Namlach 24, OG
Standort
KG: Reintal
GstNr.: .24
Kath. Filialkirche hl. Rupert und ehem. Friedhof Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Rupert und ehem. Friedhof
ObjektID: 62828
Status: § 2a
Reintal 40, OG
Standort
KG: Reintal
GstNr.: .40; 355/2
Hauptartikel: Filialkirche Reintal
f1
BW Datei hochladen Nigglkapelle
ObjektID: 108036
Status: § 2a

Standort
KG: Reintal
GstNr.: .39/2
BW Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Benedikt
ObjektID: 62664
Status: § 2a
Penzelberg 115
Standort
KG: Winklern
GstNr.: .115
Die dem Heiligen Benedikt geweihte Filialkirche wurde im Jahr 1670 erbaut und laut den Inschriften über dem Orgelchor in den Jahren 1785, 1893 und 1934 restauriert. Es handelt sich um eine mittelgroße barocke Saalkirche mit einer Architekturpolychromie von ca. 1810. Der kleine Südturm stammt vom Ende des 18. Jahrhunderts. Er wird von einem stark eingeschnürten Zwiebelhelm bekrönt und weist an den Ecken im unteren Bereich eine bemerkenswerte Diamantquaderung auf. Das Gewölbe des mit Pilastern gegliederten Innenraums ist eine mit Stichkappen versehene Flachtonne. Der polygonale Chorabschluss wird von einer Halbkuppel überwölbt.

In der Mitte des Hochaltars, der aus dem 3. Viertel des 18. Jahrhunderts stammt, befindet sich eine Figur des Heiligen Benedikt. Der linke Seitenaltar ist mit der Jahreszahl 1748 bezeichnet und zeigt ein Bild, das ebenfalls den Patron der Kirche darstellt. Der rechte Seitenaltar ist mit 1716 bezeichnet. Die Kanzel, mit Statuetten er Evangelisten versehen, wurde im 2. Viertel des 18. Jahrhunderts geschaffen. Die Chorstühle aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts zeigen ein Rokokodekor. Außerdem befinden sich im Inneren der Kirche mehrere Heiligenfiguren aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts und ein kleines geschnitztes Kreuz aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Die Glocke ist mit der Jahreszahl 1489 bezeichnet.[2]

BW Datei hochladen Ausbildungsheim Iselsberg
ObjektID: 35185
Status: Bescheid
Penzelberg 25
Standort
KG: Winklern
GstNr.: .71/1
Das Bundesheer-Ausbildungsheim am Iselsberg wurde 1910 errichtet. Der moderne Anbau stammt aus dem Jahr 1995.[2]
Mautturm
Datei hochladen
Mautturm
ObjektID: 35183
Status: Bescheid
Winklern 47
Standort
KG: Winklern
GstNr.: 45/3
Hauptartikel: Mautturm Winklern
f1
Kath. Pfarrkirche hl. Lorenz mit Friedhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Lorenz mit Friedhof
ObjektID: 63719
Status: § 2a

Standort
KG: Winklern
GstNr.: .46; 833
Hauptartikel: Pfarrkirche Winklern
f1

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Winklern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Kärnten – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. a b Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 619.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing