Schloss Haunsperg

p1p3

Haunsperg
Entstehungszeit: vor 1365, Erscheinungsbild barockes Lustschloss (um 1600)
Erhaltungszustand: in Betrieb (Hotel)
Ort: Oberalm
Geographische Lage 47° 41′ 42,7″ N, 13° 6′ 16,1″ O47.69519444444413.104472222222Koordinaten: 47° 41′ 42,7″ N, 13° 6′ 16,1″ O
Haunsperg (Land Salzburg)
Haunsperg

Schloss Haunsperg ist ein ehemaliger Adelssitz in der Gemeinde Oberalm im österreichischen Bundesland Salzburg.

Geschichte

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde das Schloss um 1365, es befand sich damals im Besitz von Ekhart Prennär von Haus. Noch im selben Jahr wurde der Besitz verkauft. 1388 erwarb Michael von Haunsperg das Anwesen. Die Besitzer wechselten noch des Öfteren, bis 1899 das gesamte Anwesen von Adolf Mautner Ritter von Markhof und dessen Schwester Marie, verheiratet seit 1911 mit Rudolf von Thun und Hohenstein, Bezirkshauptmann der Halleiner Verwaltungsbehörde 1896 bis 1900, gekauft wurde. 1938 ging Haunsperg in den Besitz des Neffen der Gräfin, Emmerich Gernerth-Mautner Markhof, über.

Georg Gernerth Mautner Markhof und Ehefrau Erika-Therese, führen das Anwesen heute als Schlosshotel.

Literatur

  • Matthäus Seidl, Manfred Brandauer, Pepi Huber, Harald Blümel, Josef Stöger, Wolfgang Brudl: Oberalm

Einzelnachweise