unbekannter Gast

Tauplitz - Alm Steiermark, Tauplitzalm #

Die Losenbauer-Hütte auf der Tauplitz-Alm ist eine der ältesten Almhütten Österreichs.
Die Losenbauer-Hütte auf der Tauplitz-Alm ist eine der ältesten Almhütten Österreichs.

Das ausgedehnte Almgebiet liegt auf einer Seehöhe von 1.600 m und kann entweder über die Mautstraße von Bad Mitterndorf oder mit dem Sessellift über den Ort Tauplitz erreicht werden. Das Weidegebiet mit seinen insgesamt vier Seen wird von Traweng und Lawinenstein im Norden beherrscht. Nach Süden ist der Blick zum gewaltigen Massiv des Grimmings und hinüber zu den Niederen Tauern frei. Obwohl der Fremdenverkehr mit Hotels und Schutzhütten auf der Alm eine große Rolle spielt, prägt doch die Almwirtschaft nach wie vor das Bild.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juli - Ende August.

Besitzer: Almgemeinschaft mit 34 Mitgliedern. Bewirtschaftet werden 2 Hütten, und zwar die Losenbauerhütte mit 9 Kühen und die Kohlmeierhütte mit 10 Kühen. Daneben sind 220 Stück Jungvieh aufgetrieben.
Die Losenbauerhütte stammt aus dem Jahre 1503 und ist eine der ältesten Hütten Österreichs. Wanderer erhalten hier Steirerkas und Milch.

Wandervorschlag:

  1. In 1 1/2Std. über den Steirersee zur Leist-Alm (1.650 m).
  2. In 1 Std. auf den Traweng (1.981 m; Trittsicherheit!).
  3. Vom Steirersee in 2 Std. auf das Gr. Tragl (2.179 m).

Karte: Kompaß Wanderkarte Nr. 68.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.