unbekannter Gast

Unterrichtsministerium#

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
"Unterrichtsministerium" am Minoritenplatz 5
heute: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Foto: P. Diem

1848 als "Ministerium des öffentlichen Unterrichts" eingerichtet, 1849 als "Ministerium für Cultus und Unterricht" neu errichtet und 1861-67 sistiert (sozusagen stillgelegt).

Von 1918 bis 1920 (und 1945) war es "Staatsamt", von 1919 bis 1923 mit dem Innenministerium zusammengefasst ("Staatsamt" bzw. "Bundesministerium für Inneres und Unterricht"); von 1923 bis 1938 sowie von Dezember 1945 bis 1970 war es das "Bundesministerium für Unterricht".

1970 wurde ein eigenes Wissenschaftsministerium für den Hochschulbereich gegründet, das Unterichtsministerium war

  • von 1970 bis 1984 das "Bundesministerium für Unterricht und Kunst"
  • von 1985 bis 1991 das "Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Sport"
  • von 1991 bis 1994 das "Bundesministerium für Unterricht und Kunst"
  • von 1994 bis 2000 das "Bundesministerium für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten"

2000 wurde es mit den Wissenschaftsagenden des damaligen "Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr" zum "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur" vereinigt, aber 2007 wieder getrennt.

Von 2014 bis 2016 war es das "Bundesministerium für Bildung und Frauen", von 2016 bis 2018 das "Bundesministerium für Bildung", ehe am 8. Jänner 2018 mit dem "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung" erneut ein gesamtes Bildungs- bzw. Unterrichtsministerium geschaffen wurde.


Das Unterrichtsministerium war zunächst im "Bankogebäude" in der Singerstraße (Wien 1) untergebracht, ab 1871 befand es sich im ehemaligen Palais Starhemberg am Minoritenplatz (Wien 1), ab 1971 gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium; dort befindet sich auch das heutige "Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung".


Die Unterrichtsminister/innen der Republik Österreich#

Minister vor 1945von - bis
Raphael Pacher (dt.-nat.)30. 10. 1918 - 15. 03. 1919
Karl Renner* (SDAP)15. 03. 1919 - 09. 05. 1919
Matthias Eldersch (SDAP)09. 05. 1919 - 07. 07. 1920
Walter Breisky (Beamter)07. 07. 1920 - 20. 11. 1920
Egon Glanz (Beamter)20. 11. 1920 - 07. 04. 1921
Walter Breisky (Beamter)07. 04. 1921 - 21. 06. 1921
Leopold Waber (großdt.)21. 06. 1921 - 16. 01. 1922
Walter Breisky (Beamter)16. 01. 1922 - 31. 05. 1922
Emil Schneider (CS)31. 05. 1922 - 16. 06. 1926
Josef Resch (CS)16. 06. 1926 - 25. 06. 1926
Anton Rintelen (CS)25. 06. 1926 - 20. 10. 1926
Richard Schmitz (CS)20. 10. 1926 - 04. 05. 1929
Emmerich Czermak (CS)04. 05. 1929 - 26. 09. 1929
Johann Schober* (Beamter)26. 09. 1929 - 16. 10. 1929
Heinrich Srbik (parteilos)16. 10. 1929 - 30. 09. 1930
Emmerich Czermak (CS)30. 09. 1930 - 20. 05. 1932
Anton Rintelen (CS)20. 05. 1932 - 24. 05. 1933
Kurt Schuschnigg (CS, VF)24. 05. 1933 - 14. 05. 1936
Hans Pernter (VF)14. 05. 1936 - 11. 03. 1938
Oswald Menghin (NS)11. 03. 1938 - 13. 03. 1938
* als Staats- bzw. Bundeskanzler
Minister ab 1945von - bis
Ernst Fischer (KPÖ)
StSekr. für Volksaufklärung, für Unterricht und Erziehung und für Kultusangelegenheiten
27. 04. 1945 - 20. 12. 1945
Felix Hurdes (ÖVP)
BM für Unterricht
20. 12. 1945 - 23. 01. 1952
Ernst Kolb (ÖVP)
BM für Unterricht
23. 01. 1952 - 31. 10. 1954
Heinrich Drimmel (ÖVP)
BM für Unterricht
01. 11. 1954 - 02. 04. 1964
Theodor Piffl-Percevic (ÖVP)
BM für Unterricht
02. 04. 1964 - 02. 06. 1969
Alois Mock (ÖVP)
BM für Unterricht
02. 06. 1969 - 21. 04. 1970
Leopold Gratz (SPÖ)
BM für Unterricht (21.4.1970 - 24.7.1970)
BM für Unterricht und Kunst (24.7.1970 - 04.11.1971)
21. 04. 1970 - 04. 11. 1971
Fred Sinowatz (SPÖ)
BM für Unterricht und Kunst
4. 11. 1971 - 24. 05. 1983
Helmut Zilk (SPÖ)
BM für Unterricht und Kunst
24. 05. 1983 - 10. 09. 1984
Herbert Moritz (SPÖ)
BM für Unterricht und Kunst (10.9.1984 - 1.1.1985)
BM für Unterricht, Kunst und Sport (1.1.1985 - 21.1.1987)
10. 09. 1984 – 21. 01. 1987
Hilde Hawlicek (SPÖ)
BM für Unterricht, Kunst und Sport
21. 01. 1987 - 17. 12. 1990
Rudolf Scholten (SPÖ)
BM für Unterricht, Kunst und Sport (17.12.1990 - 01. 02.1991)
BM für Unterricht und Kunst (01. 02. 1991 - 29. 11. 1994)
17. 12. 1990 - 29. 11. 1994
Erhard Busek (ÖVP)
BM für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten
29. 11. 1994 - 04. 05. 1995
Elisabeth Gehrer (ÖVP)
BM für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten (04. 05. 1995 - 04. 02. 2007)
BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur (04. 02. 2000 - 11. 01.2007)
04. 05. 1995 - 11. 01. 2007
Claudia Schmied (SPÖ)
BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur (11. 01. 2007 - 28. 02. 2007)
BM für Unterricht, Kunst und Kultur (01. 03. 2007 - 16. 12. 2013)
11. 01. 2007 - 16. 12. 2013
Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ)
BM für Unterricht, Kunst und Kultur (16. 12. 2013 - 28. 02. 2014)
BM für Bildung und Frauen (01. 03. 2014 - 18. 05. 2016))
16. 12. 2013 - 18. 5. 2016
Sonja Hammerschmid(SPÖ)
BM für Bildung und Frauen (18. 05. 2016 – 30. 06.2016)
BM für Bildung (01. 07. 2016 – 18. 12. 2017 )
18. 5. 2016 - 18. 12. 2017
Heinz Faßmann (parteilos)
BM für Bildung (18. 12. 2017 - 7. 01. 2018)
BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung (seit 8. 1. 2018)
seit 18. 12. 2017


Die Wissenschaftsminister/innen der Republik Österreich#

Minister ab 1970von - bis
Hertha Firnberg (SPÖ)
BM für Wissenschaft und Forschung
26. 07. 1970 - 24. 5. 1983
Heinz Fischer (SPÖ)
BM für Wissenschaft und Forschung
24. 05. 1983 - 21. 01. 1987
Hans Tuppy (ÖVP)
BM für Wissenschaft und Forschung
21. 01. 1987 - 24. 04. 1989
Erhard Busek (ÖVP)
BM für Wissenschaft und Forschung
24. 04. 1989 - 29. 11. 1994
Rudolf Scholten (SPÖ)
BM für Wissenschaft, Forschung und Kunst (29. 11. 1994 - 1. 5. 1996)
BM für öffentl. Wirtschaft und Verkehr (12. 03. 1996 - 1. 05. 1996)
BM für Wissenschaft, Verkehr und Kunst (01. 05. 1996 - 28. 01. 1997)
29. 11. 1994 - 28. 01. 1997
Caspar Einem (SPÖ)
BM für Wissenschaft, Verkehr und Kunst (28. 01. 1997 - 15. 02. 1997)
BM für Wissenschaft und Verkehr (15. 02. 1997 - 04. 02. 2000)
28. 01. 1997 - 04. 02. 2000
Michael Schmid (SPÖ)
BM für Wissenschaft und Verkehr
04. 02. 2000 - 01. 04. 2000
Elisabeth Gehrer (ÖVP)
BM für Bildung, Wissenschaft und Kultur
01. 04. 2000 - 11. 01. 2007
Johannes Hahn (ÖVP)
BM ohne Portefeuille (11. 01. 2007 - 01. 03. 2007)
BM für Wissenschaft und Forschung (01. 03. 2007 - 26. 01. 2010)
11. 01. 2007 - 26. 01. 2010
Beatrix Karl (ÖVP)
BM für Wissenschaft und Forschung
26. 01. 2010 - 21. 04. 2011
Karlheinz Töchterle (ÖVP)
BM für Wissenschaft und Forschung
21. 04. 2011- 16. 12. 2013
Reinhold Mitterlehner (ÖVP)
BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
16. 12. 2013 - 17. 05. 2017
Harald Mahrer (ÖVP)
BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
17. 05. 2017 – 18. 12. 2017
Margarete Schramböck (parteilos)
BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
18. 12. 2017 – 08. 01. 2018
(provisorisch bis zum Inkrafttreten d.
neuen Bundesministeriengesetzes)
Heinz Faßmann (parteilos)
BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
seit 8. 01. 2018


Weiterführendes#