Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

18. Dezember#

Salzkammergut, St. Wolfgang - Kulinarik: Lebkuchen, Foto: © Österreich Werbung / H. Eisenberger
Salzkammergut, St. Wolfgang - Kulinarik: Lebkuchen
Foto: © Österreich Werbung / H. Eisenberger

Lebzelter#

Lebzelter (auch Lebküchler) stellten Backwerk aus Mehl und Honig (Honig- oder Pfeffer kuchen) her und verfeinerten es mit Gewürzen, Mandeln und Nüssen. Seine Beliebtheit verdankt der Lebzelter aber vor allem den vielfältigen Formen (Tafeln, Scheiben, Herzen, Rauten) und Gestalten (Nikolaus und Krampus, Wickelkinder, Soldaten, Reiter, Jäger, Paare, Hirsche, Adler), die oft noch mit religiösen oder profanen Motiven oder Schriften verziert waren, die mit Holzmodel in den Teig gepresst wurden. Gebräuchlich war die Darstellung des Lebensbaums, der »Acht Seligkeiten«, von Sicheln, Sagengestalten oder Gnadenbildern, und die Zahl drei auf einem Lebkuchenherz bedeutete – durch den annähernden Gleichklang beim Aussprechen – soviel wie »treu«.