unbekannter Gast
vom 24.04.2018, aktuelle Version,

Österreichische Basketballnationalmannschaft

Österreich
Austria
Verband Österreichischer Basketballverband
FIBA-Mitglied seit 1934
FIBA-Weltranglistenplatz 83[1]
Trainer Litauen Kęstutis Kemzūra
Rekordspieler Bernd Volcic
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen keine
Beste Ergebnisse -
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen keine
Beste Ergebnisse -
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 6x (Erste: 1947/Letzte: 1977)
Beste Ergebnisse 11. Platz (1951)
Homepage basketballaustria.at
(Stand: 11. September 2017)

Die österreichische Basketballnationalmannschaft repräsentiert Österreich bei internationalen Basketball-Turnieren. Die Mannschaft spielt in der Division B der FIBA Europa.

Geschichte

Das erste internationale Turnier für die österreichische Nationalmannschaft war die Europameisterschaft 1947 in Prag. Die Mannschaft beendete das Turnier als 12 von 14 Mannschaften. Auch in den darauffolgenden EM-Turnieren belegte die Mannschaft Plätze zwischen 11 und 16. Nach der Europameisterschaft 1959 nahm Österreich bis 1977 an keiner EM mehr teil.

Für das olympische Turnier 1960 wurde zum ersten Mal eine Qualifikation notwendig, für die auch die österreichische Mannschaft gemeldet war. Das Team belegte Platz 12 von 18 und war damit nicht qualifiziert. Auch bei den darauf folgenden Olympia-Turnieren 1964, 1968, 1972, 1980, 1984 scheiterte Österreich in der Qualifikation.

1977 nahm Österreich nach langer Pause wieder an einer EM teil. Die Mannschaft konnte keines der sieben Spiele gewinnen und belegte den 12. und letzten Platz. Die nächste Teilnahme an einer EM-Qualifikation erfolgte 1995, als man wiederum die Qualifikation nicht erreichte, genau wie 1997 und 1999. Bei der Europameisterschaft 2001 kam man in die Qualifikations-Endrunde, der Aufstieg in die Endrunde der EM gelang nicht. Seit der Europameisterschaft 2005 spielt Österreich in der Division B der Europameisterschaft. Ebenfalls 2005 schaffte man den Einzug in die Ausscheidungsspiele, die jedoch gegen Mazedonien verloren wurden. Bei den darauf folgenden Turnieren erzielte die österreichische Nationalmannschaft regelmäßig Platzierungen im Mittelfeld der Division B.

Abschneiden bei internationalen Turnieren

Olympische Sommerspiele

Weltmeisterschaften

  • bisher nicht teilgenommen

Europameisterschaften

Die Zahlen in der Klammer geben die Anzahl der (gewonnenen/verlorenen) Spiele an.

Aktueller Kader

Die Spieler der österreichischen Basketball-Nationalmannschaft mit Trainer Neno Ašćerić beim Abspielen der Hymne vor dem Europameisterschafts-Qualifikationsspiel gegen Kroatien (August 2012)
Nr Spieler Position Größe Geb.Datum Verein
31 Benedikt Danek Guard 176 cm 24.08.1986 Osterreich Arkadia Traiskirchen Lions
52 Bryce Douvier Forward 201 cm 01.12.1991 Italien Basket 1971 Treviglio
51 Benedikt Güttl Guard 190 cm 18.02.1994 Osterreich Arkadia Traiskirchen Lions
42 Thomas Klepeisz Guard 185 cm 04.08.1991 Deutschland Basketball Löwen Braunschweig
44 Filip Krämer Forward 202 cm 08.06.1992 Osterreich Kapfenberg Bulls
34 Moritz Lanegger Guard 190 cm 29.03.1990 Danemark Team FOG Næstved
7 Davor Lamesic Forward 206 cm 24.10.1983 Osterreich WBC Raiffeisen Wels
24 Rasid Mahalbasic Center 210 cm 07.11.1990 Deutschland EWE Baskets Oldenburg
13 Marvin Ogunsipe Forward 203 cm 26.02.1996 Deutschland Bayern München
12 Jakob Pöltl Center 213 cm 15.10.1995 Vereinigte Staaten Toronto Raptors
14 Jozo Rados Center 206 cm 05.08.1993 Osterreich Xion Dukes Klosterneuburg
5 Thomas Schreiner Guard 196 cm 03.02.1987 Spanien BC River Andorra
Trainer: Kęstutis Kemzūra
Stand: 19.08.2017

Einzelnachweise

  1. Da Österreich im für die Rangliste relevanten Zeitraum an keiner kontinentalen Meisterschaft, Weltmeisterschaft oder am Olympischen Basketballwettbewerb teilgenommen hat, und nur bei diesen Turnieren Ranglistenpunkte vergeben werden, wird die Mannschaft offiziell nicht geführt.
  Commons: Österreichische Basketballnationalmannschaft  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien