Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 02.01.2020, aktuelle Version,

Burg Grimmenstein (Niederösterreich)

Burg Grimmenstein
Nordwestansicht der Burg

Nordwestansicht der Burg

Alternativname(n): „Vordergrimmenstein“
Entstehungszeit: 12. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: teilweise restauriert erhalten
Ort: Grimmenstein
Geographische Lage 47° 37′ 55,1″ N, 16° 7′ 13,3″ O
Höhe: 660 m ü. A.
Burg Grimmenstein (Niederösterreich)
Burg Grimmenstein

Die Burg Grimmenstein ist eine teilweise restaurierte Höhenburg im südlichen Niederösterreich.

Geografie

Die Burg liegt im Pittental am Südosthang des Kulmriegels in der Marktgemeinde Grimmenstein auf einer Höhe von 660 m ü. A. und rund 100 Meter unterhalb des Kulmriegelgipfels auf einem Felsstock errichtet. Sie ist eine von drei ehemaligen Wehranlagen auf dem das Pittental beherrschenden Kulmriegel. So wie die anderen zwei Wehranlagen wurde sie aufgrund der Dachsteuer dem Verfall preisgegeben und als Baumaterial großteils abgetragen. In den 1960er Jahren erfolgte eine Instandsetzung und ein teilweiser Wiederaufbau im neoromantischen Stil[1] unter Verwendung der noch als Ruinenrest vorhandenen Mauern. Nach einem weiteren Verfall restauriert der neue Besitzer Markus Albero Grimmenstein seit Juli 2014 die Anlage zu 90 % in Eigenregie ohne öffentliche Mittel/Förderungen und macht sie seit April 2016 der Öffentlichkeit zugänglich.

Name

Sie wurde bisweilen auch fälschlicherweise seit dem 19. Jahrhundert Burg Vordergrimmenstein genannt, während die ehemalige Burg auf dem Gipfel des 758 m ü. A. hohen Kulmriegels fälschlicherweise als Burg Hochgrimmenstein und eine einstige Burg südwestlich des Kulmriegels am Ende des Kunzgrabens als Hintergrimmenstein bezeichnet wurden. Diese Bezeichnungen finden sich in keiner alten Urkunde, vielmehr jedoch die Namen Grimmenstein. Falsch ist daher hier „Vordergrimmenstein“, Windberg, falsch ist daher hier „Hochgrimmenstein“, Künberg, falsch ist daher hier „Hintergrimmenstein“.

Literatur

  • Johann Rigler: Burg Grimmenstein; Birken-Verlag, Wien 1970
Commons: Burg Grimmenstein  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Dehio: Niederösterreich, südlich der Donau, 1. Teil, S. 604; Verlag Berger, Horn/Wien 2003, ISBN 3-85028-364-X