unbekannter Gast
vom 10.04.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klagenfurt am Wörthersee-St. Peter bei Ebenthal

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klagenfurt am Wörthersee-St. Peter bei Ebenthal enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Katastralgemeinde St. Peter bei Ebenthal der Gemeinde Klagenfurt am Wörthersee.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Städtischer Kindergarten und Hort (ehem. Herrenhaus)
ObjektID: 119404
Fischlstraße 32
Standort
KG: St. Peter bei Ebenthal
Der Westtrakt mit Erkern stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert wurde das Haus ausgebaut und als Hefe- und Spiritusfabrik genutzt. 1973 von der Stadt Klagenfurt erworben und heute als Kindergarten genutzt, erfolgten bauliche Erweiterungen.[2]
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Modestus
ObjektID: 119762
Fischlstraße 59
Standort
KG: St. Peter bei Ebenthal
Die Kirche wurde 1977/78 von Alfons Nessmann und Ewald Kaplaner errichtet. Der Bau auf unregelmäßigem Grundriss hat eine ansteigende breite Dachfläche und übereck gestellte Fensterformationen in Zickzacklinienführung. Der Hochaltar wurde von Renate Hörtner gestaltet.[3]

Datei hochladen
Kloster vom Guten Hirten (Kernbau, sog. „Schloss“)
ObjektID: 12874
Harbacher Straße 70
Standort
KG: St. Peter bei Ebenthal
Schloss Harbach war ein Edelmannsitz, der 1213 erstmals urkundlich erwähnt und später zum Schloss umgebaut wurde. Ab den 1890er Jahren vom Frauenorden vom Guten Hirten als Kloster genutzt, wurde es um den Nord- und den West-Ost-Trakt und 1914 bis 1918 um die Kirche erweitert. 1962 erfolgte die Aufstockung des ursprünglich zweigeschoßigen Gebäudes. Die 14-achsige westliche Schauseite des Schlosses hat im Wesentlichen eine Fassade aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Seit 2002 hat die Kärntner Diakonie dort ihren Sitz.[4]
Hauptartikel: Schloss Harbach
Datei hochladen Kath. Stadtpfarrkirche St. Peter
ObjektID: 62202
Mikschallee 1
Standort
KG: St. Peter bei Ebenthal
Der Saalbau in Stahlbetonskelettbauweise mit vorspringendem asymmetrischem Baukörper an der Schauseite wurde 1956 bis 1958 von Franz Lukesch errichtet. Von Karl Bauer stammen ein Glasgemälde in der Taufkapelle und ein großflächiges Mosaik im Chor.[5]
Datei hochladen Alte Kirche
ObjektID: 119986
Ramsauerstraße 6A
Standort
KG: St. Peter bei Ebenthal
Die kleine Kirche mit gotischem Chor und barockem Schiff hat einen schlanken Vorhallenturm mit Spitzhelm. In der Kirche befinden sich zwei Seitenaltäre aus dem 18. Jahrhundert; der Hochaltar wurde durch ein Heiliges Grab ersetzt.[5]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Klagenfurt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Kärnten – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. Kindergarten "Herrenhaus" Fischl feiert 40-Jahr Jubiläum! Stadt Klagenfurt, 12. Juni 2015, abgerufen am 8. August 2017.
  3. Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 364f.
  4. Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 397.
  5. 1 2 Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten. Anton Schroll, Wien 2001, ISBN 3-7031-0712-X, S. 365.
  6. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.