unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klagenfurt am Wörthersee-Waltendorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klagenfurt am Wörthersee-Waltendorf enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Katastralgemeinde Waltendorf der Gemeinde Klagenfurt am Wörthersee.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Schloss Falkenberg
ObjektID: 34563
Falkenberg
Standort
KG: Waltendorf
Das kleine Schloss am Falkenberg im Nordwesten des Stadtgebietes entstand aus einem bäuerlichen Anwesen, das 1569 und 1580 erstmals urkundlich aufscheint. 1686 wurde es unter Georg Sigmund von Hallerstein zu einem Edelmannssitz ausgebaut. Die beiden Ecktürme an den Seiten der fünfachsigen Westfassade wurden später zu Erkern umgebaut. 1973 wurden an den östlichen Ecken des Gebäudes ebenfalls übereck gestellte Erker angebaut. Das Gebäude ist zweigeschoßig und besitzt ein hohes Walmdach. Es wird heute als Gasthof und Fremdenpension genutzt.
Datei hochladen Soldatenkirche Alle Heiligen
ObjektID: 34574
Feldkirchner Straße (Khevenhüllerkaserne)
Standort
KG: Waltendorf
Die Soldatenkirche „Alle Heiligen“ auf dem Gelände der Khevenhüllerkaserne wurde 1967/1968 nach Plänen von Egon Kofler erbaut. Das Gotteshaus ist ein Saalbau mit zeltartigem Gepräge und großen, bunten Glasfenstern. An der geraden Altarwand befindet sich ein dreiteiliges Gemälde von Kurt Schmidt und darüber ein monumentaler Kruzifix von Kurt Campidell.

Datei hochladen
Schloss Mageregg
ObjektID: 34567
Mageregger Straße 175, 177
Standort
KG: Waltendorf
Schloss Mageregg ist ein repräsentativer, schlossartiger Bau. Ursprünglich 1590 errichtet, wurde das Gebäude Mitte des 19. Jahrhunderts in seine heutige Form gebracht. Es wird heute als Restaurant genutzt.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Klagenfurt am Wörthersee  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Kärnten – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 7. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.