unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nußdorf am Haunsberg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nußdorf am Haunsberg enthält die 9 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Nußdorf am Haunsberg.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Georg
ObjektID: 9361
Nußdorf am Haunsberg 22
Standort
KG: Nußdorf
Der dreischiffige Bau steht, vom Friedhof umgeben, in der Mitte der Gemeinde. Das Mittelschiff und der Chor sowie der Westturm sind spätgotisch, die Seitenschiffe wurden im 18. Jahrhundert angebaut. Die einheitlich neugotische Innenausstattung stammt aus den Jahren 1914 bis 1920.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 9583
Pfarrhofstraße 3
Standort
KG: Nußdorf
Der zweigeschoßige Pfarrhof mit Mansarddach wurde 1803 erbaut.
Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Koblergut
ObjektID: 12260
Pinswag 6
Standort
KG: Pinswag
Der zweigeschoßige Hof mit flachem Satteldach weist im Dachgeschoß einen Hausgang auf und ist am First mit 1772 bezeichnet.

Datei hochladen
Kath. Filialkirche 14 Nothelfer
ObjektID: 12239

Standort
KG: Pinswag
Das Lauterbacher Kirchlein zum hl. Ägidius ist schon 767 urkundlich, und dürfte die älteste Kirche des Hausberggebiets sein. Sie wurde 1135 dem Benediktinerstift Michaelbeuern einverleibt, und gehört heute zur Pfarre Berndorf bei Salzburg.

1629–31 wurde sie neu erbaut, 1767 neu gewölbt. Auch die Ausstattung ist barock. Das Altarblatt von Franz Nikolaus Streicher zeigt den Patron mitsamt den anderen 13 Nothelfern (das ältere Altarblatt von Sylvester Paar befindet sich im Stiftsmuseum Michaelbeuern), weitere Gemälde stammen von Josef Söll.[2]

Datei hochladen Bauernhof (Anlage), Wimmergut
ObjektID: 9522
Hochberg 4
Standort
KG: Weitwörth

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Pankraz
ObjektID: 12257
Schlößl 5
Standort
KG: Weitwörth
Hauptartikel: St. Pankraz am Haunsberg
f1

Datei hochladen
Ehem. Mesnerhaus, Gasthaus St. Pankraz
ObjektID: 12241
Schlößl 5
Standort
KG: Weitwörth
Das ehemalige Mesnerhaus der Kirche wurde 1876 zu einem Gasthaus umgebaut. Daneben steht ein Holzbau im Verandenstil des Heimatstils nach Salzkammergut-Art.[3]

Datei hochladen
Schloss Weitwörth
ObjektID: 12259
Weitwörth 3
Standort
KG: Weitwörth
Hauptartikel: Schloss Weitwörth
f1

Datei hochladen
Burgruine Haunsperg
ObjektID: 12255

Standort
KG: Weitwörth
Hauptartikel: Burg Haunsperg
f1

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Nußdorf am Haunsberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 23. Juni 2017.
  2. Lauterbacher Kirchlein zum hl. Ägidius, nussdorf.salzburg.at
  3. Wirtshaus Schlössl. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.