unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in St. Gotthard im Mühlkreis

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in St. Gotthard im Mühlkreis enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde St. Gotthard im Mühlkreis in Oberösterreich (Bezirk Urfahr-Umgebung).

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Schloss Eschelberg
ObjektID: 10386
Eschelberg 1
Standort
KG: St. Gotthard
Der dreigeschoßige Vierflügelbau mit einem asymmetrischen Rechteckhof, Torturm und Kapelle wurde ab 1596 errichtet.
Datei hochladen Forsthaus, ehem. Pflegerstöckl
ObjektID: 10387
Eschelberg 2
Standort
KG: St. Gotthard
Das Pflegerstöckl ist ein zweigeschoßiger Renaissancebau aus dem Ende des 16. bzw. Anfang des 17. Jahrhunderts. Die Fassade aus der Zeit um 1600 wurde mittels Ortsteinquaderung, Konsolgesims, Kordongesims und rundbogigem Einfahrtstor akzentuiert.

Datei hochladen
Ehem. Gefängnis
ObjektID: 10389
Eschelberg 4
Standort
KG: St. Gotthard
Das ehemalige Gefängnis wurde im 17. bzw. 18. Jahrhundert errichtet und bis zum 19. Jahrhundert genutzt. Der zweigeschoßige barocke Bau mit längsrechteckigem Grundriss und Schopfwalmdach besitzt eine Fassade mit Putzrahmengliederung.

Datei hochladen
Burg- und Schlossruine Rottenegg
ObjektID: 10392
Hofberg 1
Standort
KG: St. Gotthard
Die 1285 urkundlich erwähnte Burg liegt an der Mündung der kleinen Rodl in die große Rodl und ist seit 1712 dem Verfall preis gegeben. An drei Seiten bestehen viergeschoßige Außenmauern. Nur noch wenige Mauerreste erhalten.

Datei hochladen
Unterreithmühle samt Pressstöckl
ObjektID: 10383
Reithmühl 13
Standort
KG: St. Gotthard
Mittelalterlicher Bau mit Wohnhaus, Mühle und freistehendem Presshaus. Die bemerkenswerte Anlage verfügt über eine Riemlingdecke mit Rüstbaum aus dem Jahre 1783 und ist dem Gelände angepasst.
Datei hochladen Via Regia
ObjektID: 10398
Rottenegg
Standort
KG: St. Gotthard
Technisches Denkmal. Die ehemalige Handelsstraße, auch als Krumauer Reichsstraße bekannt, ist auf ca. 1 km Länge erhalten und weist noch die historische Pflasterung mit Fluss-Steinen auf.

Datei hochladen
Wohnhaus, ehem. Fleischerei, sog. Fleischerhäusel
ObjektID: 10397
Rottenegger Straße 3
Standort
KG: St. Gotthard
Die dreiflügelige Gebäudegruppe wurde um 1800 mit klassizistischer Fassade erbaut. Im Inneren Tonnengewölbe, außen ein Hausbild mit der Darstellung einer Stierschlachtung.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Gotthard
ObjektID: 10369
St. Gotthard
Standort
KG: St. Gotthard
Eine zweigeschoßige Saalkirche mit spätgotischem Chor. Die Inneneinrichtung und Ausmalung ist noch komplett aus dem späteren Historismus erhalten.

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 10370
St. Gotthard 1
Standort
KG: St. Gotthard
Nordöstlich der Kirche gelegen mit umschließender Gartenanlage. Zweigeschoßiger Wohnbau mit drei Flügeln der Ende des 16. Jahrhunderts erbaut wurde.

Datei hochladen
Friedhof christlich
ObjektID: 10371
bei St. Gotthard 1
Standort
KG: St. Gotthard
Ringförmig um die Kirche gelegen und mit Mauer eingefasst. Ein Kriegerdenkmal steht nördlich an der Mauer.

Datei hochladen
Wohnhaus, ehem. Volksschule
ObjektID: 10372
St. Gotthard 2
Standort
KG: St. Gotthard
Um 1833 erbaut und 1953 in ein Wohnhaus umgebaut.

Datei hochladen
Volksschule
ObjektID: 10373
St. Gotthard 3
Standort
KG: St. Gotthard
Zwischen 1949 und 1951 erbaut. Kubischer Grundriss mit Walmdach mit zwei Geschoßen.
Datei hochladen Burgruine
ObjektID: 10385
Eschelberg
Standort
KG: St. Gotthard
Eine romanisch-gotische Anlage im Südosten des Schlosses mit mittelalterlicher Zwingmauer. Mit dem Schloss über die Kapelle und der Bergfried verbunden. Heute noch Mauerreste vorhanden.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Peter Adam, Beate Auer, u. a: Dehio-Handbuch Oberösterreich. Band 1, Mühlviertel. Verlag Berger, Horn, Wien 2003, ISBN 3-85028-362-3
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in St. Gotthard im Mühlkreis  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.