unbekannter Gast
vom 29.03.2017, aktuelle Version,

Martin Hofbauer (Fußballspieler)

Martin Hofbauer (* 22. Juni 1992; † 7. März 2015) war ein österreichischer Fußballspieler, „der weltweit als erster Fußballer mit Unterschenkel-Prothese an ‚sämtlichen Bewerbsspielen‘ teilnehmen“ durfte.[1]

Im November 2011 wurde bei Hofbauer Krebs diagnostiziert. Nach vier Chemotherapien musste der rechte Fuß im Mai 2012 amputiert werden. Zwei Monate später erhielt er seine erste Prothese. Während der Rehabilitation nahm er Kontakt zum Skirennläufer Matthias Lanzinger auf, dem ein Unterschenkel amputiert wurde. Im September 2012 machte der Landmaschinenmechaniker-Lehrling Hofbauer erste Schritte mit der Prothese. Im Oktober stand er schon wieder auf dem Fußballplatz und schoss gleich ein Tor. Im November 2012 musste er sich nach Metastasenbildung einer Lungenoperation unterziehen.

Im Mai 2013 erhielt er von der FIFA als erster Spieler mit einer Beinprothese eine Spielberechtigung für alle Meisterschaftsspiele. Hofbauer spielte in seiner Jugend für Union Saifenboden (1999–2010) und seit 2010 für den UFC Miesenbach aus Miesenbach bei Birkfeld, der in der 1. Klasse Ost B (8. Liga) antrat.

Im Mai 2014 erhielt Hofbauer den Styrian-Sports-Award. Er starb an den Folgen seiner Krebserkrankung in der Nacht auf den 7. März 2015 im Alter von 22 Jahren.[2]

Einzelnachweise

  1. FIFA gibt grünes Licht für Prothesen-Spieler Martin Hofbauer, sportal.de, 12. Mai 2013
  2. Martin Hofbauer verlor den Kampf gegen den Krebs. In: Kleine Zeitung vom 9. März 2015 (abgerufen am 9. März 2015).