unbekannter Gast
vom 24.10.2017, aktuelle Version,

Mirkus Hahn

Mirkus Hahn (* 1968 in Burglengenfeld[1][2]) ist ein deutscher Schauspieler und Theaterregisseur.

Leben

Mirkus Hahn stammt aus Ostbayern, aus der Nähe von Regensburg.[3] Am Theater arbeitete er zunächst als Bühnentechniker, wechselte dann jedoch zur Schauspielerei.[3] Seine Schauspielausbildung machte er von 1996 bis 2000 an der Athanor Akademie in Burghausen.[2][3] Seine Ausbildung vertiefte er anschließend im Jahre 2002 durch Arbeit am Workcenter von Jerzy Grotowski und Thomas Richards in Pontedera, Italien.[3]

Hahn hatte u.a. Theaterengagements am Stadttheater Passau (1999; als Poseidon und Talthybios in Die Troerinnen), am Turmtheater Regensburg (2000), am Sandkorn-Theater in Karlsruhe (2002), bei den Carl Orff-Festivalen in Andechs (2003; als Hexe/Adliger in Die Bernauerin) und am Stadttheater Regensburg/Teamtheater München (2003–2005; in dem Duo-Abend Da laufen zwei Menschen frontal ineinander mit Texten von Daniil Charms),

Gastspiele gab er 2006 am Metropoltheater Bukarest und beim Theaterfestival in Sibiu; dort spielte er jeweils den Wladimir in Warten auf Godot. Anschließend wirkte er schwerpunktmäßig bei freien Theaterproduktionen mit. Er war zwischen 2009 und 2011 an mehreren Produktionen des freien österreichischen Theaterensembles „ortszeit“ in Leogang im Pinzgau beteiligt.[3] Mit dem Ensemble „ortszeit“ gastierte er 2011 auch beim Theaterfestival in São Paulo. Weitere Engagements folgten am „theaternyx“ in Linz (2009) und am Metropoltheater München (2011–2012).

2012/13 trat er am Theater an der Rott in Eggenfelden in einer Produktion von Shakespeare Macbeth auf, bei der er die Lady Macbeth übernahm.[4][5]

Im Sommer 2012 begann Hahns Zusammenarbeit mit dem österreichischen Schauspieler und Regisseur Paulus Manker. In dessen 2011 mit dem Nestroy-Preis ausgezeichneter Produktion Alma spielte er die Rolle von Franz Werfel und trat damit in 22 ausverkauften Vorstellungen im ehemaligen k.k. Post- und Telegrafenamt in Wien auf.[6] Im Juli/August 2013 übernahm er in Mankers Produktion Wagnerdämmerung, die ebenfalls im ehem. k.k. Post- und Telegrafenamt gezeigt wurde, die Rolle von Richard Wagner.[7][8]

Gelegentlich arbeitet Hahn auch als Theaterregisseur, so in der Spielzeit 2007/08 am Athanor Theater in Burghausen. Hahn machte auch einige Arbeiten für Film und Fernsehen. In dem Kinofilm Blindlings (2009) von Regisseur Wolfgang Weigl hatte er eine Hauptrolle. Er spielte, an der Seite von Barbara Romaner, einen Mann, der seine ehemalige Geliebte entführt, um sie auf einer entlegenen Berghütte zur Aussprache zu zwingen.[9]

In der ZDF-Krimiserie SOKO München war er im Dezember 2015 in einer Episodenrolle zu sehen. Er spielte den Tatverdächtigen Thomas Kelling, den heimlichen Liebhaber einer ermordeten Wirtin des Glockenbachviertels. Im April 2016 war Hahn in der ZDF/ORF-Krimiserie SOKO Kitzbühel in einer Episodenhauptrolle zu sehen. Er spielte den unter Tatverdacht stehenden, vorbestraften Metall-Künstler Edwin Dobler, der eine Leidenschaft für sehr junge Mädchen besitzt.[10][11]

Hahn lebte als freier Schauspieler in München; seit seiner Zusammenarbeit mit Paulus Manker wohnt er mit seiner Familie in Wien.[1][2][3]

Filmografie (Auswahl)

  • 2009: Blindlings (Kinofilm)
  • 2009: Die alte Frau (Kurzfilm)
  • 2015: SOKO München (Fernsehserie; Folge: Boazn Blues)
  • 2016: SOKO Kitzbühel (Fernsehserie; Folge: Bling Bling tot)

Einzelnachweise

  1. 1 2 Mirkus Hahn Profil und Vita bei Schauspielervideos.de. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  2. 1 2 3 Mirkus Hahn Profil bei CAST FORWARD. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  3. 1 2 3 4 5 6 Mirkus Hahn Vita. Offizielle Internetpräsenz des Theaterensembles „ortszeit“. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  4. Shakespeare mal anders: Mittendrin im Macbeth - statt nur dabei! Aufführungskritik; in: Wochenblatt; Pfarrkirchen/Rottal-Inn vom 13. Mai 2012. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  5. Intendant Eick spielt Macbeth in Eggenfelden in: Passauer Neue Presse vom 10. Mai 2012. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  6. Alma Besetzungsliste. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  7. Wagner-Labyrinth im Manker-Universum Gespräch/Vorbericht in: Der Standard vom 21. Mai 2013. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  8. Wagner als feurige „Grottenbahn-Show“ Vorbericht ORF.at vom 6. Juni 2013. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  9. Blindlings Handlung/Besetzung/Produktionsdetails. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  10. SOKO Kitzbühel: Bling Bling tot Handlung/Besetzung/Produktionsdetails. Abgerufen am 5. Mai 2016.
  11. Bling Bling tot - Ein Mumienfund bei der „Soko Kitzbühel“ Handlung/Besetzung/Produktionsdetails. Abgerufen am 5. Mai 2016.