unbekannter Gast
vom 09.12.2017, aktuelle Version,

Neuwal

neuwal
neuwal.com
Motto Politik- und Wahljournal
Beschreibung Online-Journalismus
Registrierung nein
Sprachen deutsch
Eigentümer neuwal - Verein zur Förderung der politischen Bildung
Urheber freiwillige Redakteure
Erschienen 8. Juli 2008
Status aktiv

neuwal ist eine österreichische Website, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, zur Förderung der politischen Bildung beizutragen. Sie wurde 2008 von Dieter Zirnig gegründet. Seither berichtet sie über Politik, Weltgeschehen, Innenpolitik und Wahlen. Der Fokus liegt dabei auf Wahlumfragen, Interviews sowie eigenen Meinungen und Statements.

Derzeit schreiben bis zu fünf Personen für neuwal, davon zählen zwei zur Redaktion. 2013 wurde ein Verein unter dem Namen neuwal – Verein zur Förderung politischer Bildung und Online Journalismus gegründet, der nunmehr offiziell als Betreiber der Website fungiert. Außerdem erhielten Dieter Zirnig und die Redaktion der Website im selben Jahr den Dr.-Karl-Renner-Publizistikpreis.

Geschichte

Der Verein wurde am 8. Juli 2008 von Dieter Zirnig gegründet, einen Tag nachdem Wilhelm Molterer die Große Koalition mit der SPÖ gekündigt hatte. Es war der erste Blog, der in Österreich durchgehend im Internet interaktiv über Wahlen – zunächst und als Anlassfall die vorgezogene Nationalratswahl in Österreich 2008 berichtete. Später wurde der ursprüngliche Blog durch Auftritte in den Sozialen Medien Facebook und Twitter ergänzt. Erste Redakteure waren ab 2008 Dieter Zirnig und Dominik Leitner.

2010 wird neuwal in der Reportage Schatten und Licht im Monatsmagazin Datum als Teil der Web 2.0-Revolution in Österreich erwähnt.[1]

2011 deckte der Verein auf, dass die Politikerin Barbara Rosenkranz (FPÖ) für die Einladung zu einer Sonnwendfeier ein Bild aus einem nationalsozialistischen Kalender verwendet hatte.[2][3] 2014 war neuwal als erstes österreichisches Medium beim Akademikerball dabei und berichtete davon. 2015 und 2016 folgte das Barometer, eine Wahlentscheidungshilfe, das für die Wien Wahl 2015 und die Bundespräsidentschaftswahl 2016 in Kooperationen mit News produziert wurde.

2015 wurde von neuwal der erste Lange Tag der Politik für Schüler, Lehrlinge und Erstwähler zur Wiener Wahl veranstaltet. Das Ziel ist es, Jung- und Erstwählern Politische Bildung in neuen Formaten näherzubringen.[4] Der zweite Lange Tag der Politik wurde im ersten politischen PopUpStore PopUpPolitik auf 100 m² im gesamten April 2016 im Rahmen der Bundespräsidentschaftswahl mit mehr als 5.000 Erstwählern realisiert.[5]

2013 wurde mit „neuwal“ ein Verein zur Förderung der politischen Bildung gegründet,[6] dessen Obmann Dieter Zirnig ist. Außerdem wurde Zirnig und der Redaktion der Website im selben Jahr der Dr.-Karl-Renner-Publizistikpreis in der Kategorie „Online“ verliehen.[7]

2014 wurde Zirnig für neuwal.com der Medienzukunftspreis verliehen.[8]

Seit Beginn der XXVI. Gesetzgebungsperiode wird in einem gemeinsamen Projekt von Addendum und Neuwal das Abstimmungsverhalten beziehungsweise die An- oder Abwesenheit der 183 Abgeordneten zum Nationalrat fotografisch und statistisch erfasst. Die Ergebnisse sollen auf deren Website[9] laufend veröffentlicht werden. Das Stimmverhalten der einzelnen Mandatare wird vom Parlament selbst nicht erfasst.[10]

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Nikolaus Jilch: Schatten und Licht. In: Datum, Nummer 6, 2010.
  2. Sonnwendfeier-Einladung mit Anleihen aus Nazibuch. In: Der Standard, 1. Juni 2011.
  3. Rosenkranz-Einladung mit Bild aus Nazibuch? In: ORF Niederösterreich, 11. April 2012.
  4. Langer Tag der Politik am 24. Sep. 2015 in Wien, APA-Pressemeldung vom 21. Juli 2015.
  5. Der ORF Report zu Besuch im neuwal PopUpStore, neuwal-Artikel vom 20. April 2016
  6. Impressum auf der offiziellen Homepage.
  7. Dr. Karl Renner Publizistikpreis im Wiener Rathaus überreicht, APA-Pressemeldung vom 19. Dezember 2013.
  8. Medien-Zukunftspreis geht an Dieter Zirnig für Neuwal.com, Dossier.at und Fastcast, Der Standard-Pressemeldung vom 15. September 2014.
  9. Politometer. Abgerufen am 13. November 2017.
  10. Addendum und Neuwal dokumentieren erstmals Stimmverhalten im Parlament. Artikel vom 13. November 2017, abgerufen am 13. November 2017.