Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

IM Polymer GmbH

Bezeichnung der Firma
IM Polymer GmbH
Organisationsform
GmbH
Gründungsjahr
2012
Mitarbeiteranzahl
4
UID-Nummer
ATU67226325
Geschäftsbereich
Entwicklung von Produkten auf Basis von Biopolymeren
Stichworte / Themen
Biopolymere
Nachhaltige Verpackungen
Nachwachsende Rohstoffe
Grüne Produkte
Forschung und Entwicklung
Niederlassung
Peter Tunner Straße 198700 Leoben
Hauptsitz
Peter Tunner Strasse 198700 Leoben
Kontakt
http://www.impolymer.at
Bewertung
4,19
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.


Packen wir es!#

„Die IM POLYMER GmbH erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet nachhaltige, CO₂-effiziente und biologisch abbaubare Verpackungslösungen auf Polymerbasis.“ Aber was ist ein Polymer? Damit bezeichnet man chemische Stoffe, die aus Makromolekülen bestehen. Volkstümlich: Kunststoff. Oder: Plastik.

Ja, bei diesen Worten gehen inzwischen leicht die Emotionen hoch. Verpackungsmaterial aus Kunststoff macht vielen Menschen Sorgen, denn wir hören laufend von Belastungen durch Mikroplastik und welche außerirdischen Zeiträume nötig sind, bis Problemstoffe zerfallen, bis wir sie los sind.

Dabei gibt es schon lange biologisch abbaubare Kunststoffe. Hat sich das noch nicht herumgesprochen? Wie kommt das bloß? Also etwas genauer: Es geht hier um die biologische Abbaubarkeit der Materialien für die Verpackungsindustrie.

Die Minderung von Abfallbergen ist dabei nur eines der Ziele. Dazu ein Denkanstoß. Warum soll nicht neu erfunden werden, was man in China rund hundert Jahre n. Chr. erstmals hergestellt hat? Papier. Daher die Frage: Haben Sie schon einmal von Polymerpapier gehört? Ein synthetisches Papier auf Basis nachwachsender, polymerer Rohstoffe.

IM Polymer
Quelle: IM Polymer

Man könnte es eine Art Sandwich-Papier nennen, da es aus drei Schichten besteht. Die beiden Deckschichten tragen die haptischen, optischen, thermischen und mechanischen Eigenschaften, die Mittelschicht dienst hauptsächlich zur Volumens- und Flächengewichtsregulierung, was zur Reduktion von Materialkosten beiträgt.

Es geht dabei um das „3R Prinzip“. Damit ist „Reduce, Reuse, Recycle“ gemeint:

  • 1) Reduktion des Materialeinsatzes und Minimierung von Abfallströmen.
  • 2) Mehrfach und länger verwenden, ohne wesentliche Materialeigenschaftseinbußen hinzunehmen.
  • 3) Schließlich das Material in den bestehenden Kuntstoffkreislauf integrieren und somit rezyklieren.

Butterbotpapier? Alufolie? Plastiksackerl? Hinfällig! Es geht aber nicht bloß um eigene Produkte. In der Sparte „IM SOLUTION“ bietet die IM POLYMER GmbH ihr Know-how für Transfer und Dienstleistungen an. Das richtet sich vorrangig an Unternehmen, die bereits erfolgreich in der Verpackungsindustrie tätig sind und Teile Ihre Produktion auf nachhaltigere Verpackungslösungen umstellen möchten.

Fazit#

Die IM POLYMER GmbH ist ein steirisches Start Up der Montanuniversität Leoben, das sich mit der Entwicklung von Verpackungen auf Basis nachwachsender Rohstoffe (im Speziellen Biopolymere) beschäftigt.

Dabei ist der Fokus auf Forschung & Entwicklung gelegt und beinhaltet z.B. Recherche, Materialentwicklungen, Tests, Auslegung, Design, Ökobilanzen usw. bis zur Abnahme bzw. Prototypen.

Die IM Polymer beratet und betreut vom Aufbau „grüner“ Produktlinien über strategische Entscheidungen auf dem Gebiet bis hin zu kompletten Designs alle möglichen Partner, seien sie Verpackungshersteller, Verpacker oder Einzelhändler.

Die IM Polymer ist sozusagen Generalkonsulent auf dem Gebiet der nachhaltigen Verpackung mit langjähriger Erfahrung und umfangreichem Know-how des Materials, der Produktion und Produktentwicklung.