Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Moodley Brand Identity GmbH

Bezeichnung der Firma
Moodley Brand Identity GmbH
Organisationsform
GmbH
Gründungsjahr
1999
Geschäftsbereich
CI/CD-Agentur, Designagentur, Markenmanagement, strategische Beratung
Stichworte / Themen
Design
Marketing
Adresse
Nikolaiplatz 58020 Graz
Kontakt
http://www.moodley.at
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.


Es ist sehr kompliziert!#

Darüber muß man erst einmal etwas grübeln: „Unternehmens- und Produktidentitäten plattformübergreifend erlebbar gemacht.“ Moment! Es gibt Mischkonzerne, seit aus Werkstätten und Manufakturen Fabriken und daraus wiederum Konglomerate wurde, also gut hundert Jahre. Denken Sie nur an die historische Steyr-Daimler-Puch AG, denn darunter können sich auch Laien etwas vorstellen.

Von dort kamen nicht nur Traktoren, Lastwagen, Autos und die bis heute laufenden Zweiräder. Auch Schußwaffen. Es gab da überdies Ölöfen, Taschenlampen, Schneefahrzeuge, Heimtrainer, was immer die Anlagen auszulasten half und sich als gutes Geschäft empfahl.

Heute ist das noch weit komplexer, weil wir innerhalb der letzten 50 Jahre zwei industrielle Revolutionen absolviert haben. Dazu die Globalisierung, in der sich das Wirtschaften grundlegend verändert hat.

moodley ist daher eine international tätige Agentur mit den Bereichen Strategie, Design, Interactive und Produkt. Das klingt kompliziert, ist es auch. „Ein Unternehmen entworfen um den heutigen Anforderungen der digitalen Transformation gerecht zu werden.“

Digitale Transformation! Und dennoch erwarten wir, daß unser Alltagsleben mühelos klappt, daß uns die Wirtschaft dabei entgegenkommt, die Technik das unterstützt; auch wenn wir derzeit durch das übliche Tempo keine Adaptionsphasen mehr haben, die es uns erlauben, in Menschenmaß mit Neuigkeiten vertraut zu werden.

Die andere Seite solcher Entwicklungen muß den Endkunden ja nicht scheren, mag aber für Produzenten entscheidend sein. Wer die gelingende Kommunikation nach draußen nicht beherrscht, kann selbst mit dem besten Produkt untergehen. Daher: „Wir helfen unseren Kunden dabei begehrenswert zu sein - am Markt sicht- und erlebbar zu sein.“

Bild 'moodley01'
Bild 'moodley02'
Bild 'moodley03'

Auf der Firmenwebsite finden sich sehr interessante Beispiele, wie derlei in der Praxis gehen kann. Es ist deshalb interessant, weil dabei anschaulich wird, welche Zusammenhänge in solchen Vorhaben bewältigt werden müssen. Wie erwähnt: Unternehmens- und Produktidentitäten müssen gleichermaßen faßbar gemacht werden. Zum Beispiel ein ganz brisantes Thema: „Designing the future of mobility“.

Wir müssen bei diesen Dingen alle über vertraute Varianten und Sichtweisen aus dem 20. Jahrhundert hinwegkommen. Da wir in Zeiten leben, die nun von einem Internet der Dinge durchdrungen werden, da Menschen und Dinge miteinander kommunizieren, aber auch Dinge mit Dingen, da Maschinen von Maschinen lernen, haben wir es mit Entwicklungs- und Entstehungsprozessen zu tun, die stammen schon längst nicht mehr von Bastlern in Garagen ab.

Was darf man sich unter einem „System aus kompakten EXO-Units für den Personen- und Gütertransport, das mit ganz verschiedenen Carriersystemen kompatibel ist“ vorstellen? Eben! Und das ist nur eines von mehreren Beispielen. Ergänzend: „Anwendungsmöglichkeiten in Zügen oder Seilbahnen wurden mitgedacht, ebenso wie die potentielle Verwendung mit zukünftig möglichen Street- oder Drohnen-Carriersystemen.“ Sehen Sie sich dazu im Web um. Es ist staunenswert…