Vorchdorf

Vorchdorf
Wappen von Vorchdorf
Vorchdorf (Österreich)
Vorchdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Gmunden
Kfz-Kennzeichen: GM
Fläche: 47,75 km²
Koordinaten: 48° 0′ N, 13° 55′ O48.00416666666713.924166666667414Koordinaten: 48° 0′ 15″ N, 13° 55′ 27″ O
Höhe: 414 m ü. A.
Einwohner: 7.289 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 152,65 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4655
Vorwahl: 07614
Gemeindekennziffer: 4 07 20
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schloßplatz 7
4655 Vorchdorf
Website: www.vorchdorf.at
Politik
Bürgermeister: Gunter Schimpl[1] (ÖVP)
Gemeinderat: (2009)
(31 Mitglieder)
15 ÖVP, 9 SPÖ, 4 FPÖ, 3 Die Grünen
Lage der Marktgemeinde Vorchdorf im Bezirk Gmunden
Altmünster Bad Goisern Bad Ischl Ebensee Gmunden Gosau Grünau im Almtal Gschwandt Hallstatt Kirchham Laakirchen Obertraun Ohlsdorf Pinsdorf Roitham St. Konrad (Oberösterreich) St. Wolfgang im Salzkammergut Scharnstein Traunkirchen Vorchdorf OberösterreichLage der Gemeinde Vorchdorf im Bezirk Gmunden (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Vorchdorf ist eine Marktgemeinde mit 7289 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) in Oberösterreich im Bezirk Gmunden im Traunviertel. Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Gmunden.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Vorchdorf liegt auf 414 m Höhe (tiefste Stelle 370 m, höchste Stelle 640 m), etwa 15 km nördlich von Gmunden. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 9,3 km, von West nach Ost 9,8 km. Die Gesamtfläche beträgt etwa 48 km². 17,2 % der Fläche sind bewaldet, 71,8 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt. Die beiden Flüsse Laudach und die Alm passieren von Süden her das Gemeindegebiet. Die Dürre (Innere) Laudach mündet in der Nähe des Ortszentrums in die Äußere Laudach.

Gemeindegliederung

Adlhaming, Aggsbach, Albenedt, Berg, Bergern, Eggenberg, Eichham, Einsiedling, Falkenohren, Feldham, Fischböckau, Hötzelsdorf, Heitzing, Lederau, Moos, Mühltal, Oberhörbach, Pappelleiten, Peintal, Point, Radhaming, Schart, Seyrkam, Theuerwang, Unterhörbach, Ursprung, Vorchdorf (Zentrum), Weidach. Die bevölkerungsreichsten Ortschaften sind Vorchdorf (Zentrum), Fischböckau, Mühltal, Lederau und Feldham.

Vorchdorf besteht aus 11 Katastralgemeinden, die aber nicht immer deckungsgleich mit den Ortsteilen sind:

  • Adlhaming (inklusive Albenedt)
  • Eggenberg (inkl. Eichham, Seyrkam)
  • Einsiedling (inkl. Aggsbach, Heitzing, Pappelleiten, Radhaming)
  • Feldham
  • Hörbach (inkl. Berg, Hötzelsdorf)
  • Lederau
  • Messenbach (benannt nach dem heute nicht mehr existierenden Schloss Messenbach; beinhaltet die Ortsteile Falkenohren, Peintal, Ursprung und Weidach.)
  • Moos
  • Mühltal (inkl. Point und Schart)
  • Theuerwang (inkl. Fischböckau)
  • Vorchdorf
Nachbargemeinden
Roitham Bad Wimsbach-Neydharting, Steinerkirchen Eberstalzell
Laakirchen Nachbargemeinden
Kirchham Scharnstein Pettenbach

Vorchdorf grenzt an die Bezirke Wels-Land und Kirchdorf.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung (mit Zweitwohnsitzen)
Jahr 1848 1900 1934 1951 1970 1991 2001 2008
Einwohner 3127 3322 3914 4849 5517 6868 7585 7723

Mit 1. Januar 2010 hatte die Marktgemeinde 7316 Einwohner. Rund 500 Siebenbürger Sachsen kamen nach dem Zweiten Weltkrieg nach Vorchdorf. Danach stammten die Zuwanderer vor allem aus dem ehemaligen Jugoslawien, der Türkei und aus Deutschland.[2]

Geschichte

Vorchdorf wurde aufgrund seiner geografisch vorteilhaften Lage bereits in der Jungsteinzeit besiedelt.[3] Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum „Österreich ob der Enns“ zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum „Gau Oberdonau“. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs. Die oberösterreichische Landesregierung beschloss 1982, die Gemeinde zur Marktgemeinde zu erheben.

Wappen

Auf dem 1967 verliehenen Wappen ist das Schloss Hochhaus zu sehen (siehe Sehenswürdigkeiten).

Blasonierung: In Grün ein silbernes, quadratisches, dreigeschossiges Haus mit Sockel, schwarzem Rundbogentor, zwei schwarzen, rechteckigen Fenstern im Erdgeschoss und je vier schwarzen, rechteckigen Fenstern in den beiden Obergeschossen, davon die mittleren als Doppelfenster; bekrönt mit einem Rundbogenfries, darüber ein kleines, schwarzes, rundbogiges Mittelfenster und ein rotes Walmdach; seitlich begrenzt mit versetzten Eckquadern. Gemeindefarben: Rot-Weiß-Grün

Politik

  • Bürgermeister ist seit 15. April 2008 Dipl.-Ing. Gunter Schimpl von der ÖVP, nachdem der bisherige Bürgermeister Franz Kofler von seinem Amt zurücktrat.
  • Der Gemeinderat besteht aus 31 Mandaten, die wie folgt aufgeteilt sind (seit der Gemeinderatswahl 2009):
  • ÖVP 15
  • SPÖ 9
  • FPÖ 4
  • Die Grünen 3

Wirtschaft und Infrastruktur

Durch den Bau der Westautobahn A1 Anfang 1960 mit der Anschlussstelle Vorchdorf wurde ein wirtschaftlicher Aufschwung ausgelöst.

Ansässige Unternehmen

Eines der besten Restaurants in Oberösterreich, das Restaurant & Galerie Tanglberg, befindet sich in Vorchdorf[4].

Verkehr

Im Norden wird die Gemeinde von der Westautobahn durchschnitten.

Die Lokalbahnen Lambach–Vorchdorf und Gmunden–Vorchdorf verbinden den Ort mit Gmunden im Süden und Lambach im Norden.

Bildung

  • Kindergarten
  • Volksschule Vorchdorf
  • Volksschule Pamet
  • HS1
  • HS2 Musikhauptschule
  • Landesmusikschule (Zweigstelle von Laakirchen)
  • ECDL Testcenter Vorchdorf

Religion

  • katholische Pfarrkirche (siehe Sehenswürdigkeiten)
  • Filialkirche Einsiedling (katholisch)
  • evangelische Kirche
  • Moschee der islamischen Glaubensgemeinschaft (seit Dezember 1980)

Kulturvereine

  • Kulturverein Dezibel [5]
  • Guten Morgen Vorchdorf: Verein
  • Marktmusik Vorchdorf[6]
  • Musikverein der Siebenbürger Vorchdorf

Sportvereine

  • ASKÖ Vorchdorf
  • Union Badminton Club Vorchdorf
  • Union Basketball Club GIANTS Vorchdorf

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Marktmusik Festkonzert
  • Kulturwochenende im Kitzmantel [7]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die röm.-kath. Pfarrkirche
  • Schloss Eggenberg: ein altes Schloss aus dem Jahr 971, beherbergt die Brauerei Eggenberg, welche sich ebenso wie das Schloss bis in das 10. Jahrhundert nachweisen lässt.
  • Schloss Hochhaus: ein nahezu ursprünglich erhaltenes Renaissanceschloss aus der Zeit um 1600, und einer der frühesten Renaissancebauten in Österreich; das Schloss befindet sich mitten im Ort, beherbergt das Heimatmuseum mitsamt Gastronomie.[8]
  • Pfarrkirche: barocker Kirchenbau, ursprünglich gotisch, ab 1700 Umbau in barocken Stil, barocker Hochaltar von 1690
  • Kriegerdenkmal: Entworfen wurde das Denkmal vom Bildhauer A. Gerhard aus Gmunden. Es besteht aus einem dreiteiligen Kunststeinsockel. Das Mittelstück zeigt die Inschrift "Den Helden 1914-1918" und trägt die Steinfigur des Hl. Michael. In den beiden Seitenteilen sind die Namen von 70 im Krieg Gefallenen aus Vorchdorf graviert. Das Denkmal wurde am 2. Oktober 1921 durch Bürgermeister Michael Kitzmantel feierlich enthüllt.
  • Filialkirche Einsiedling: die großteils gotische Kirche könnte bis ins 8. Jhd. zurückreichen. Erstmals als Filialkirche von Vorchdorf erwähnt wurde die dem Hl. Bartholomäus geweihte Kirche in Einsiedling im Jahre 1249. Sie besitzt ein barockes Langhaus, einen spätgotischen Chor und eine Kreuzigungsgruppe aus dem Jahre 1480. Der Bau in seiner heutigen Form war schon im Jahr 1665 abgeschlossen, als die Kirche durch den Passauer Weihbischof Martin Geiger eingeweiht wurde.
  • Heimatmuseum: im Schloss Hochhaus
  • Emailmuseum: im Schloss Hochhaus, im Fischerturm
  • Motorradmuseum: im Ortsteil Peintal

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter
Personen mit Bezug zur Gemeinde

Weblinks

 Commons: Vorchdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Neuer Bürgermeister in Vorchdorf. gmunden.oevp.at, abgerufen am 1. September 2008.
  2. Bevölkerungsstand und -struktur für Gemeinden 01.01.2010. Statistik Austria, abgerufen am 10. Oktober 2010.
  3. Vorchdorf. tiscover.at, abgerufen am 23. September 2008.
  4. Restaurant & Galerie Tanglberg
  5. Kulturverein Dezibel. Kulturverein DEZIBEL, abgerufen am 9. Dezember 2010.
  6. Marktmusik Vorchdorf. Marktmusik Vorchdorf, abgerufen am 9. Oktober 2008.
  7. Kulturwochenende im Kitzmantel 2010. Kulturwochenende im Kitzmantel, abgerufen am 29. Juni 2011.
  8. Schloss Hochhaus. Schloss Hochhaus, Hillinger GesmbH, abgerufen am 14. November 2011.