Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.09.2018, aktuelle Version,

Langholz (Vöcklatal)

Reliefkarte: Land Salzburg
marker
Langholz

Das Langholz ist ein Wald am Rand in der Grenzregion Salzburg zu Oberösterreich. Er stellt auch eine Ortslage der Gemeinde Straßwalchen im Bezirk Salzburg-Umgebung dar.

Geographie

Der Wald befindet sich zwischen Straßwalchen und Frankenmarkt, 7½ Kilometer östlich des Ersteren und 3½ Kilometer westlich von Zweitem. Er erstreckt sich auf etwa drei Kilometer an Nössenbach und Eisbach bis nördlich an den Weinbach, auf Höhen um 540–580 m ü. A. Der Wald gehört zu der Pass- und Pfortenlandschaft zwischen dem Alpenrand der Mondseer Flyschbergen (Salzkammergut-Berge) im Süden und dem Hausruck-und-Kobernaußerwald-Zug des Alpenvorlandes im Norden, die Straßwalchener Raum in das Vöcklatal leitet.

Langholz (Zerstreute Häuser)
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Salzburg-Umgebung (SL), Salzburg
Gerichtsbezirk Neumarkt bei Salzburg
Pol. Gemeinde Straßwalchen  (KG Bruckmoos)
Ortschaft Haslach
Koordinaten 47° 58′ 21,3″ N, 13° 22′ 15,8″ Of1
Höhe 569 m ü. A.
Gebäudestand 1 (Adressen 2014f1)
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk Straßwalchen-Nord u. Ost (50335 001)
Haus Strasser
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; SAGIS
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenbox
f0
f0

BW

Hier liegt mitten im Wald auch das Haus Strasser (Haslach 7, 569 m ü. A.) direkt an der Landesgrenze. Es ist das einzige Haus der im Ortsverzeichnis geführten zerstreuten Häuser Langholz der Gemeinde Straßwalchen. Es ist die östlichste Ansiedlung des nördlichen Flachgaues.[1]

Durch den Wald verläuft die Westbahn, von Wien kommend kurz vor der Haltestelle Pöndorf.

Umliegende Orte:
Volkerding (Gem. Pöndorf, Bez. Vöcklabruck, )
Untermühlham

Matzelröth
(beide Gem. Pöndorf, Bez. Vöcklabruck, )

Weinbach (Gem. Pöndorf, Bez. Vöcklabruck, )


Haslach

Zagling
(beide Gem. Straß­walchen, Bez. Salz­burg-Umg., Sbg.)

Schwaigern (Gem. Pöndorf u. Weißen­kirchen i. A., Bez. Vöcklabruck, )

Rilling (Gem. Straßwalchen, Bez. Salzburg-Umg., Sbg.)
Schwendt
Schlag

(beide Gem. Straßwalchen, Bez. Salzburg-Umg., Sbg.)

Geschichte

Im Langholz fand in den 1960ern ein Befall mit dem Rotköpfigen Tannentriebwickler statt. Hier waren seinerzeit über 300 Hektar befallen.[2]

Nachweise

  1. Diejenige des ganzen Flachgaues ist Burgau am Attersee (Gem. St. Gilgen)
  2. H. Schmutzenhofer: Eine Massenvermehrung des Rotköpfigen Tannentriebwicklers (Zeiraphera rufimitrana H.S.) im Alpenvorland (nahe Salzburg). Mitteilungen der Forstlichen Bundesversuchsanstalt, Nr. 149, Wien 1983 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).