unbekannter Gast
vom 21.05.2017, aktuelle Version,

Liste der Europaschutzgebiete in Niederösterreich

Hinweis: Ausstrahlungsgebiet NATURA 2000 Europäische Schutzzone, hier im Konflikt mit der projektierten Stupa am Wagram

In Niederösterreich gibt es 36 Natura-2000-Gebiete (Europaschutzgebiete) . Die Natura-2000-Gebiete machen etwa 23 % der Landesfläche von Niederösterreich aus.

Die Natura-2000-Gebiete im niederösterreichischen Naturschutzrecht

Durch die zwei Europäischen Naturschutzrichtlinien, die Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und die Richtlinie über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten (Vogelschutzrichtlinie, 79/409/EWG), ist Österreich verpflichtet, Gebiete, die für den gemeinschaftliche Umweltschutz der Europäischen Union von Interesse sind, zu melden. Diese gelten dann als „vorgeschlagen“ (proposed Site of Community Importance … pSCI), und werden dann seitens der EU bestätigt, in eine gemeinsame Liste eingetragen, und in das Natura-2000-Netzwerk integriert (als Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung nach der Habitat-Richtlinie … SCI, SAC und als Besondere Schutzgebiete nach der Vogelschutzrichtlinie … SPA – letztere brauchen keine ausdrückliche Bestätigung). Die Meldung an die Europäische Kommission erfolgte anfangs durch die Länder direkt, 2003 erstellte Österreich eine gemeinsame Nationale Liste[1], seither werden von den Landesregierungen einzelne Gebiete nachgenannt.[2]

Es obliegt anschließend den Mitgliedstaaten, geeignete Schutzinstrumente auszuwählen. In Österreich, wo Naturschutz auf Landesebene geregelt, ist, sind das durchwegs eine der landesrechtlichen Schutzkategorien. Sie werden gemäß § 9 des NÖ Naturschutzgesetzes 2000 per Verordnung zu Europaschutzgebieten erklärt.

Die Natura-2000-Gebiete werden jeweils und zur Gänze einer der fünf Hauptregionen des Landesentwicklungskonzeptes (Weinviertel, Waldviertel, Mostviertel, Industrieviertel und Niederösterreich-Mitte) zugeordnet. Dadurch können die Managementpläne für Natura 2000 auf Landesebene oder der regionalen Ebene behandelt werden. Auch überlappende FFH- und Vogelschutzgebiete werden in einem Managementplan zusammengefasst, sodass insgesamt 21 Managementpläne vorliegen.[3]

Legende

  • 1. Spalte: Nummer des Gebietsfür Niederösterreich
  • Kennziffer des Gebiets (Sitecode 97/266/EG 1.2.)[4] – AT21 steht für Niederösterreich (NUTS-3)[5], die beiden folgenden Ziffern geben die Laufnummer des Managementplans
  • FFH … alle Fauna-Flora-Habitatgebiete (Gebiete gemeinschaftlicher Bedeutung, GGB/SCI)
  • VS … alle Vogelschutzgebiete (Besondere Schutzgebiete BSG/SAC)
  • Bezeichnung des Gebiets (97/266/EG 1.7.)[4]
  • bRbiogeographische Region (Dok. Hab. 95/10):
    A … alpine biogeographische Region (Alpenraum, in etwa Raum der Alpenkonvention)
    K … kontinentale biogeographische Region (restliches Österreich: Alpenvorländer und Granit- und Gneishochland)
  • HR … Hauptregion des Managementplans (fünf „Viertel“ des Bundeslandes)
    Ind.V. … Industrieviertel (NÖ Süd), Mitte … Niederösterreich-Mitte (Zentralraum), Mostv. … Mostviertel, Weinv. … Weinviertel, Waldv. … Waldviertel
  • BezirkPolitische Bezirke, in denen das Gebiet liegt, oder die Anteil haben[5]
  • Fl. … Fläche in Hektar (97/266/EG 2.2.)[4]
  • Typ … Gebietstyp (97/266/EG 1.1.)[4], Lagebeziehung zu anderen Natura-2000-Gebieten(T.)
  • seit/LGBl. Nr. … Datum der Meldung, allfällig Bestätigung des Gebiets durch die EK, landesrechtliche Umsetzung: Bekanntmachung und Schutzzielerklärung im Landesgesetzblatt
  • Lage … Geokoordinaten des Gebietsmittelpunkts(G.) (97/266/EG 2.1.)[4]
  • pA … Vorhandensein von einem oder mehreren prioritären natürlichen Lebensraumtypen und/oder einer oder mehrerer prioritärer Arten im Sinne von Artikel 1 der Richtlinie 92/43/EWG

Liste der Europaschutzgebiete

Kennziffer
FFH
VS
Bezeichnung
bR HR.
Bezirk
ha (Fl.) Typ
(T.)
seit
Lage
(G.)
pA
Anmerkungen
(Sort.)
01 AT1201A00 * Waldviertler Teich-, Heide- und Moorlandschaft K Waldv. 14.090 K Welt-Icon *
01 AT1201000 * Waldviertel K Waldv. 33.985 J 29. Juli 2009 (LGBl. 5500/6-3)
02 AT1202000 *

March–Thaya-Auen[6] K Weinv. Gänserndorf, Mistelbach 8.975 K Welt-Icon * Gesamtfläche: 15.086 ha
02 AT1202V00

*
March–Thaya-Auen K Weinv. Gänserndorf, Mistelbach 14.834 J 29. Juli 2009 (LGBl. 5500/6-3) Welt-Icon * Gesamtfläche: 15.086 ha
03 AT1203A00 * Ötscher–Dürrenstein[7] A Mostv. Lilienfeld, Scheibbs, St. Pölten-Land/
Amstetten, Lilienfeld, Scheibbs
42.617 G 05. Mär. 2010 (LGBl. 5500/6-4) Welt-Icon * Gesamtfläche: 45.651 ha; in gleichnamigem LSG (800 km²), darin NPK Ötscher–Tormäuer und das Wildnisgeb. Dürrenstein mit Naturreservat und NSG Rothwald
03 AT1203000 * Ötscher–Dürrenstein A Mostv. Lilienfeld, Scheibbs, St. Pölten-Land/
Amstetten, Lilienfeld, Scheibbs
40.861 J 24. Aug. 2007 (LGBl. 5500/6-1) Welt-Icon * Gesamtfläche: 45.651 ha; in gleichnamigem LSG (800 km²), darin NPK Ötscher–Tormäuer und das Wildnisgeb. Dürrenstein mit Naturreservat und NSG Rothwald
04 AT1204000 * Donau-Auen östlich von Wien[8] K Ind.V. Bruck an der Leitha, Gänserndorf, Wien-Umgebung 9.579 G Welt-Icon * Gesamtfläche: 9.716 ha
04 AT1204V00 * Donau-Auen östlich von Wien K Ind.V. Bruck an der Leitha, Gänserndorf, Wien-Umgebung 9.100 J 24. Aug. 2007 (LGBl. 5500/6-1) Welt-Icon * Gesamtfläche: 9.716 ha
05 AT1205A00 * Wachau K Mitte 18.221 G Welt-Icon *
05 AT1205000 * Wachau–Jauerling K Mitte 21.212 J 29. Juli 2009 (LGBl. 5500/6-3)
06 AT1206A00 * Weinviertler Klippenzone K Weinv. 3.185 B Welt-Icon *
07 AT1207A00 * Kamp- und Kremstal K Waldv. 14.724 K Welt-Icon *
07 AT1207000 * Kamp- und Kremstal K Waldv. 23.942 J 04. Feb. 2008 (LGBl. 5500/6-2) Welt-Icon *
08 AT1208A00 * Thayatal bei Hardegg K Weinv. 4.417 G Welt-Icon *
09 AT1209A00 * Westliches Weinviertel K Weinv. 2.938 G Welt-Icon *
09 AT1209000 * Westliches Weinviertel K Weinv. 2.930 J 04. Feb. 2008 (LGBl. 5500/6-2) Welt-Icon *
10 AT1210A00 * Steinfeld K Ind.V. 3.011 K Welt-Icon *
10 AT1210000 * Steinfeld K Ind.V. 11.560 J 04. Feb. 2008 (LGBl. 5500/6-2)
11 AT1211A00 * Wienerwald–Thermenregion A Mitte Baden, Lilienfeld, Mödling, St. Pölten-Land, Tulln, Wien-Umgebung 82.120 G 05. Mär. 2010 (LGBl. 5500/6-4) Welt-Icon * Gesamtfläche: 82.120 ha
11 AT1211000 * Wienerwald–Thermenregion[9] A Mitte Baden, Lilienfeld, Mödling, St. Pölten-Land, Tulln, Wien-Umgebung 79.810 J 04. Feb. 2008 (LGBl. 5500/6-2) Welt-Icon * Gesamtfläche: 82.120 ha
12 AT1212A00 * Nordöstliche Randalpen: Hohe Wand–Schneeberg–Rax[10] A Ind.V. Baden, Lilienfeld, Neunkirchen, Wr. Neustadt-Land 64.066 G 05. Mär. 2010 (LGBl. 5500/6-4) Welt-Icon * enthält Großteil des VS, großteils LSG 12 Rax–Schneeberg, enthält mehrere nationale Gebiete
12 AT1212000 * Nordöstliche Randalpen[10] A Ind.V. Baden, Neunkirchen, Wr. Neustadt-Land 5.475 J 24. Aug. 2007 (LGBl. 5500/6-1) liegt großteils im GGB
13 AT1213000 * Pannonische Sanddünen K Weinv. 2.522 K Welt-Icon *
13 AT1213V00 * Sandboden und Praterterrasse K Weinv. 15.422 J 29. Juli 2009 (LGBl. 5500/6-3)
14 AT1214000 * Hundsheimer Berge K Ind.V. 2.149 K Welt-Icon *
15 AT1215000 * Bisamberg K Weinv. 362 B Welt-Icon *
16 AT1216000 * Tullnerfelder Donau-Auen[11] K Mitte Korneuburg, Krems-Land, Krems-Stadt, Mödling, St. Pölten-Land, Tulln, Wien-Umgebung 17.586 G Welt-Icon * Gesamtfläche: 17.990 ha
16 AT1216V00 * Tullnerfelder Donau-Auen K Mitte Korneuburg, Krems-Land, Krems-Stadt, Mödling, St. Pölten-Land, Tulln, Wien-Umgebung 17.762 J 24. Aug. 2007 (LGBl. 5500/6-1) Welt-Icon * Gesamtfläche: 17.990 ha
17 AT1217A00 * Strudengau–Nibelungengau K Mostv. 4.830 G Welt-Icon *
18 AT1218000 * Machland Süd[12] K Mostv. Amstetten 1.636 G Welt-Icon * Gesamtfläche: 1.696 ha
18 AT1218V00 * Machland Süd K Mostv. Amstetten 1.210 J 24. Aug. 2007 (LGBl. 5500/6-1) Welt-Icon * Gesamtfläche: 1.696 ha
19 AT1219000 * Nieder­österreich­ische Alpen­vorland­flüsse[13] K Mostv. Amstetten, Melk, St. Pölten-Land, Scheibbs 7.370 K Welt-Icon *
19 AT1219V00 * Pielachtal[13] A Mostv. Melk, St. Pölten-Land 1.069 J 04. Feb. 2008 (LGBl. 5500/6-2)
20 AT1220000 * Feuchte Ebene–Leithaauen[14] K Ind.V. Baden, Mödling, Neunkirchen, Wr. Neustadt-Land, Wr. Neustadt-Stadt, Bruck a.d.L., Wien-Umgebung 5.260 K Welt-Icon * Gesamtfläche: 7.247 ha
20 AT1220V00 * Feuchte Ebene–Leithaauen K Ind.V. Baden, Mödling, Neunkirchen, Wr. Neustadt-Land, Wr. Neustadt-Stadt, Bruck a.d.L., Wien-Umgebung 3.743 J 29. Juli 2009 (LGBl. 5500/6-3) Welt-Icon * Gesamtfläche: 7.247 ha
21 AT1221V00 * Truppen­übungs­platz Allent­steig K Waldv. 11.059 D 29. Juli 2009 (LGBl. 5500/6-3)
Quelle und Stand: Land Niederösterreich, Niederösterreich ATLAS, Nationale Liste Gesamtmeldung April 2004 (mit erg. 2008), Dritte aktualisierte Liste der EU vom 2. Februar 2010 [15]
(G.) Koordinaten nach 2010/42/EK [15], präziser jew. im NATURA 2000 Data Form
(T.) 97/266/EG 1.1. Gebietstyp: [4]
A … Ausgewiesenes BSG ohne Verbindung zu anderem Natura-2000-Gebiet
B … GGB ohne Verbindung zu einem anderen Natura-2000-Gebiet
C … Die Fläche des GGB entspricht dem ausgewiesenen BSG
D … BSG, das ein anderes Natura-2000-Gebiet berührt (in anderem Verwaltungsgebiet, GGB oder BSG)
E … GGB, das ein anderes Natura-2000-Gebiet berührt (in anderem Verwaltungsgebiet, GGB oder BSG)
F … BSG, das ein GGB beinhaltet
G … GGB, das vollständig innerhalb eines BSG liegt
H … BSG, das vollständig in einem GGB liegt
I … GGB, das ein BSG enthält
J … BSG, das sich mit einem GGB teilweise überschneidet
K … GGB, das sich mit einem BSG teilweise überschneidet
(Fl.) Fläche nach Land Niederösterreich/Niederösterreich ATLAS oder 2010/42/EK, Flächenangaben je nach Maßstab der Aufnahme und/oder Datum der Publikation abweichend
(Sort.) Sortierbar nach nationalem/internationalem und sonstigem Schutz/alleiniger EU-Schutzstellung

Literatur

  • Peter Aubrecht, Karl Christian Petz: Naturschutzfachliche bedeutende Gebiete in Österreich. Eine Übersicht. (M-134). In: Umweltbundesamt (Hrsg.): Monographien. Band 134. Wien 2002, ISBN 3-85457-571-8, 2.1.1.2 Naturschutzgebiet; 3 Nationale Schutzgebiete, S. 21; 26–92 (umweltbundesamt.at [PDF; abgerufen am 25. August 2009]).
  • Mario F. Broggi, Rudolf Staub, Flavio V. Ruffini: Grossflächige Schutzgebiete im Alpenraum: Daten, Fakten, Hintergründe. Blackwell Wissenschafts-Verlag, 1999, ISBN 978-3-8263-3215-9.
  • Maria Tiefenbach: Burgenland, Niederösterreich, Wien. In: Umweltbundesamt (Hrsg.): Die Naturschutzgebiete Österreichs. (M-038). Bd. 1 (= Monographien Bd. 38a). Wien 1993, ISBN 3-85457-089-9.
  • Maria Tiefenbach, Gerlinde Larndorfer, Erich Weigand: Naturschutz in Österreich. (M-091). In: Umweltbundesamt, Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie (Hrsg.): Monographien. Band 91. Wien 1998, ISBN 3-85457-393-6, 4.4.1 Naturschutzgebiet; Anhang 1: Naturschutzgebiete Österreichs, S. 48; 98–107 (umweltbundesamt.at [PDF; abgerufen am 25. August 2009]).
  Commons: Natura-2000-Gebiete in Niederösterreich  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Natura 2000. In: Natura 2000. Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz, abgerufen am 2010 (mit Links Managementpläne, Gebietskarten (PDF), Niederösterreich ATLAS online, u. a.).
  • Verordnung über die Europaschutzgebiete. Landesrecht Niederösterreich, abgerufen am 16. April 2017.

Einzelnachweise

  1. vgl. Werner Lazowski, Ulrich Schwarz, Franz Essl, Martin Götzl (Berarb.): Entwicklung von Kriterien als Entscheidungshilfe für die Nennung der WRRL-relevanten Natura-2000-Gebiete und wasserabhängigen Landökosysteme und Feuchtgebiete. Hrsg.: Umweltbundesamt, Lebensministerium. Wien Februar 2004 (http://www.wassernet.at/filemanager/download/32652/ pdf zur Wasserrahmenrichtlinie (RL 2000/60/EG)).
  2. Obwohl in Österreich schon über 20 % der Landesfläche unter Schutz stehen, ist die Europäische Kommission „nach Prüfung aller von Österreich vorgeschlagenen Gebiete der Meinung, es müssen noch weitere Gebiete zur Abdeckung aller Lebensräume und Arten sowohl in der alpinen Region, als auch in der kontinentalen Region, vorgeschlagen werden.“ (Zit. n. Weblink Natura 2000 Tirol, Abs. Weiterer Handlungsbedarf) So sind noch einige Important Bird Areas des BirdLife International ohne nationalen/gemeinschaftsrechtlichen Schutz
  3. Natura 2000 - Der niederösterreichische Weg. In: Natura 2000 - Zusammenfassung. Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz, abgerufen am 18. Juni 2010.
  4. 1 2 3 4 5 6 97/266/EG: Entscheidung der Kommission vom 18. Dezember 1996 über das Formular für die Übermittlung von Informationen zu den im Rahmen von NATURA 2000 vorgeschlagenen Gebieten. Amtsblatt Nr. L 107 vom 24/04/1997 S. 0001–0156 (eur-lex)
  5. 1 2 nach 97/266/EG 2.2. Administrativer Code der Region wird der NUTS-2-Code angegeben
  6. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'March–Thaya-Auen'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  7. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Ötscher–Dürrenstein'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  8. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Donau-Auen östlich von Wien'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  9. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Wienerwald–Thermenregion'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  10. 1 2 Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Nordöstliche Randalpen: Hohe Wand–Schneeberg–Rax' und 'Nordöstliche Randalpen'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  11. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Tullnerfelder Donau-Auen'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  12. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Machland Süd'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  13. 1 2 Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Pielachtal' und 'Niederösterreichische Alpenvorlandflüsse'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  14. Land Niederösterreich (Hrsg.): Managementplan Europaschutzgebiete 'Feuchte Ebene–Leithaauen'. Mai 2007 (Online [PDF; abgerufen am 18. Juni 2010]).
  15. 1 2 Die beiden getrennten Listen sind im selben Amtsblatt mit den Listen der anderen biographischen Regionen veröffentlicht:
    A: 2010/42/: Beschluss der Kommission vom 22. Dezember 2009 zur Verabschiedung einer dritten aktualisierten Liste von Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung in der alpinen biogeografischen Region gemäß der Richtlinie 92/43/EWG des Rates (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2009) 10415), Amtsblatt Nr. L 030 vom 02/02/2010 S. 0001–0042 (eur-lex),
    K: 2010/42/: Beschluss der Kommission vom 22. Dezember 2009 zur Verabschiedung einer dritten aktualisierten Liste von Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung in der kontinentalen biogeografischen Region gemäß der Richtlinie 92/43/EWG des Rates (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2009) 10415), Amtsblatt Nr. L 030 vom 02/02/2010 S. 0/0120-0321 (eur-lex)