unbekannter Gast
vom 02.06.2017, aktuelle Version,

Bezirk Lilienfeld

Lage
Bezirk Amstetten Bezirk Baden (Niederösterreich) Bezirk Bruck an der Leitha Bezirk Gänserndorf Bezirk Gmünd Bezirk Hollabrunn Bezirk Horn Bezirk Korneuburg Krems an der Donau Bezirk Krems-Land Bezirk Lilienfeld Bezirk Melk Bezirk Mistelbach Bezirk Mödling Bezirk Neunkirchen St. Pölten Bezirk Sankt Pölten-Land Bezirk Scheibbs Bezirk Tulln Bezirk Waidhofen an der Thaya Waidhofen an der Ybbs Wiener Neustadt Bezirk Wiener Neustadt-Land Bezirk Zwettl Lage des Bezirks Lilienfeld im Bundesland Niederösterreich (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Basisdaten
Bundesland Niederösterreich
NUTS-III-Region AT-122
Verwaltungssitz Lilienfeld
Fläche 932 km²
Einwohner 26.169 (1. Jänner 2017)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen LF
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Franz Kemetmüller
Webseite www.noel.gv.at/Bezirke/
BH-Lilienfeld
Karte
Annaberg Eschenau Hainfeld Hohenberg Kaumberg Kleinzell Lilienfeld Mitterbach am Erlaufsee Ramsau Rohrbach an der Gölsen St. Aegyd am Neuwalde St. Veit an der Gölsen Traisen Türnitz Niederösterreich Lage der Gemeinde Bezirk Lilienfeld   im Bezirk Lilienfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Der Bezirk Lilienfeld ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Er liegt im Mostviertel und umfasst auf einer Fläche von 932,15 km² Teile der Niederösterreichisch-Steirischen Kalkalpen, der Gutensteiner Alpen sowie des Wienerwaldes im nord-östlichen Teil des Bezirkes.

Der Bezirk Lilienfeld ist der waldreichste Bezirk Österreichs und besteht aus zwei Haupttälern, dem

Die höchste Erhebung ist der Ötscher (1893 m ü. A.), gefolgt vom Göller (1766 m ü. A.).

Verwaltungsgliederung

Der politische Bezirk Lilienfeld wurde zuerst 1868 aus den Gerichtsbezirken Lilienfeld und Hainfeld gebildet. Vom 1. Jänner 1890 bis 30. September 1897 war der Bezirk aufgelassen und die Bezirksgemeinden gehörten zum Bezirk St. Pölten.[1] 1897 wurden die Gemeinden der beiden Gerichtsbezirke Lilienfeld und Hainfeld wieder von St. Pölten getrennt und der Bezirk Lilienfeld wurde wieder im alten Umfange hergestellt.[2]

Der Bezirk wurde zum 1. Juli 1933 erneut aufgelassen,[3] die Wiederherstellung im heutigen Umfang erfolgte erst 1953.[4]

Heute umfasst er 14 Gemeinden, darunter zwei Städte und sechs Marktgemeinden.

Regionen sind Kleinregionen in Niederösterreich
Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ
Annaberg
545 63,52 8,6 Lilienfeld Traisen-Gölsental
Pferdeland Voralpen
Gemeinde
Eschenau
1.335 24,6 54 Lilienfeld Traisen-Gölsental Gemeinde
Hainfeld
3.755 44,7 84 Lilienfeld Stadt-
gemeinde
Hohenberg
1.542 56,71 27 Lilienfeld Traisen-Gölsental
Pferdeland Voralpen
Markt-
gemeinde
Kaumberg
1.011 43,04 23 Lilienfeld Triestingtal Markt-
gemeinde
Kleinzell
849 93,08 9,1 Lilienfeld Gemeinde
Lilienfeld
2.870 54,06 53 Lilienfeld Traisen-Gölsental Stadt-
gemeinde
Mitterbach am Erlaufsee
514 67,32 7,6 Lilienfeld Traisen-Gölsental
Pferdeland Voralpen
Gemeinde
Ramsau
831 54,71 15 Lilienfeld Traisen-Gölsental Gemeinde
Rohrbach an der Gölsen
1.583 14,8 107 Lilienfeld Traisen-Gölsental Gemeinde
St. Aegyd am Neuwalde
1.946 184,6 11 Lilienfeld Traisen-Gölsental
Pferdeland Voralpen
Markt-
gemeinde
St. Veit an der Gölsen
3.932 78,19 50 Lilienfeld Markt-
gemeinde
Traisen
3.538 6,8 520 Lilienfeld Markt-
gemeinde
Türnitz
1.918 146,02 13 Lilienfeld Traisen-Gölsental Markt-
gemeinde

Bevölkerungsentwicklung

  Commons: Bezirk Lilienfeld  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. RGBL Nr. 160/1889
  2. RGBL Nr. 202/1897
  3. NÖLGB Nr. 138/1933
  4. Gedächtnis des Landes - Errichtung einer Bezirkshauptmannschaft in Lilienfeld