unbekannter Gast
vom 17.04.2018, aktuelle Version,

Bezirk Waidhofen an der Thaya

Lage
Bezirk AmstettenBezirk Baden (Niederösterreich)Bezirk Bruck an der LeithaBezirk GänserndorfBezirk GmündBezirk HollabrunnBezirk HornBezirk KorneuburgKrems an der DonauBezirk Krems-LandBezirk LilienfeldBezirk MelkBezirk MistelbachBezirk MödlingBezirk NeunkirchenSt. PöltenBezirk Sankt Pölten-LandBezirk ScheibbsBezirk TullnBezirk Waidhofen an der ThayaWaidhofen an der YbbsWiener NeustadtBezirk Wiener Neustadt-LandBezirk Zwettl Lage des Bezirks Waidhofen an der Thaya im Bundesland Niederösterreich (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Basisdaten
Bundesland Niederösterreich
NUTS-III-Region AT-124
Verwaltungssitz Waidhofen an der Thaya
Fläche 669 km²
Einwohner 26.370 (1. Jänner 2017)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen WT
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Günter Stöger
Webseite www.noel.gv.at/Bezirke/
BH-Waidhofen-a-d-Thaya
Karte
DietmannsDobersbergGasternGroß-SieghartsKarlstein an der ThayaKautzenLudweis-AigenPfaffenschlag bei Waidhofen an der ThayaRaabs an der ThayaThayaVitisWaidhofen an der ThayaWaidhofen an der Thaya-LandWaldkirchen an der ThayaWindigsteigNiederösterreich Lage der Gemeinde Bezirk Waidhofen an der Thaya   im Bezirk  Waidhofen an der Thaya (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Der Bezirk Waidhofen an der Thaya ist ein Verwaltungsbezirk des Landes Niederösterreich.

Er liegt an der Grenze zu Tschechien und umfasst 669,14 km². Er befindet sich im nördlichen Waldviertel und zählt auch zur raumplanerischen Hauptregion Waldviertel.

Geschichte

Die Gründung des Bezirkes erfolgte 1868 und umfasste die AmtsbezirkeWaidhofen, Dobersberg, Raabs, Schrems und Litschau.[1] Mit der Errichtung des Bezirkes Gmünd gab der Bezirk Waidhofen seine Gerichtsbezirke Schrems und Litschau ab.[2]

Mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich wurde der Bezirk 1939 in Landkreis Waidhofen an der Thaya umbenannt und um den südmährischen Gerichtsbezirk Zlabings erweitert.[3] 1945 wurde der Bezirk in den Grenzen von 1938 wiederhergestellt.

Verwaltungsgliederung

Der Bezirk Waidhofen an der Thaya gliedert sich in:

  • 15 Gemeinden,
    • darunter 3 Städte und
    • 10 Marktgemeinden.

Die 15 Gemeinden haben sich 2007 zur Kleinregion Zukunftsraum Thayaland zusammengeschlossen.

Regionen in der Tabelle sind Kleinregionen in Niederösterreich
Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ
Dietmanns
1.078 6,88 157 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Dobersberg
1.646 47,57 35 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Gastern
1.215 24,98 49 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Groß-Siegharts
2.789 44,26 63 Waidhofen an der Thaya Thayaland Stadt-
gemeinde
Karlstein an der Thaya
1.499 48,88 31 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Kautzen
1.155 35,38 33 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Ludweis-Aigen
943 51,19 18 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya
914 29,74 31 Waidhofen an der Thaya Thayaland Gemeinde
Raabs an der Thaya
2.667 134,65 20 Waidhofen an der Thaya Thayaland Stadt-
gemeinde
Thaya
1.397 43,3 32 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Vitis
2.666 55,53 48 Waidhofen an der Thaya Thayland Markt-
gemeinde
Waidhofen an der Thaya
5.639 46,05 122 Waidhofen an der Thaya Thayaland Stadt-
gemeinde
Waidhofen an der Thaya-Land
1.264 32,47 39 Waidhofen an der Thaya Thayaland Gemeinde
Waldkirchen an der Thaya
532 42,69 12 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde
Windigsteig
966 25,58 38 Waidhofen an der Thaya Thayaland Markt-
gemeinde

Bevölkerungsentwicklung

  Commons: Bezirk Waidhofen an der Thaya  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Reichsgesetzblatt Nr. 44/1868
  2. Reichsgesetzblatt Nr. 123/1899
  3. Gesetz über den Aufbau der Verwaltung in der Ostmark, 14. April 1939