unbekannter Gast
vom 17.09.2016, aktuelle Version,

Liste der Gerichtsbezirke in Görz und Gradisca

Diese Liste der Gerichtsbezirke in Görz und Gradisca listet alle ehemaligen Gerichtsbezirke im österreichischen Kronland Görz und Gradisca auf.

Geschichte

Görz und Gradisca gehörte bis 1849 zum österreichischen Königreich Illyrien, danach wurde es mit Triest und Istrien zum neuen Kronland Küstenland vereinigt. Mit der Reichsverfassung von 1861 erlangte die Grafschaft Görz und Gradisca die Eigenschaft eines eigenständigen Kronlands, wobei jedoch der gemeinsame k.k. küstenländische Statthalter in Triest und das gemeinsame Gesetz- und Verordnungsblatt für das österreichisch-illirische Küstenland erhalten blieb.

Auch die Gerichtsorganisation spiegelte die Zusammengehörigkeit der drei Gebiete des Küstenlandes wider, war doch 1850 das k. k. Oberlandesgericht zu Triest als zuständiges Oberlandesgericht für die Gebiete Triest, Istrien und Görz festgelegt worden.[1]

Für das Gebiet der Grafschaft Görz und Gradisca wurde zudem das Kreisgericht in Görz geschaffen, das über den Bezirksgerichten in den Gerichtsbezirken stand.

Gerichtsbezirke

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen (Stand 1910):

Gerichtsbezirk: Name des Gerichtsbezirkes in deutscher Sprache
Slow. Bez.: slowenische Bezeichnung
Ital. Bez.: italienische Bezeichnung
Landesgericht: Landesgericht, dem das Bezirksgericht unterstellt war
Polit. Bezirk(e): Politische(r) Bezirk(e), in dem der Gerichtsbezirk damals lag
Einwohner: Einwohner
Fläche in km²: Fläche in km²
Bev.-Dichte: Bevölkerungsdichte in Einwohner pro km²
Deutschsprachige: Einwohner mit deutscher Umgangssprache
Ital.-spr.: Einwohner mit italienischer Umgangssprache
Slow.-spr.: Einwohner mit slowenischer Umgangssprache
Sonstige: Einwohner mit sonstigen Umgangssprachen sowie Staatsfremde
Gerichtsbezirk Slow. Bez. Ital. Bez. Landes-
gericht
Polit.
Bezirk(e)
Ein-
wohner
Fläche
in km²
Bev.-
dichte
Deutsch-
sprachige
Ital.-
spr.
Slow.-
spr.
Sons-
tige
Cervignano Červinjan Cervignano Görz Monfalcone 30.477 309,78 98,38 110 27.991 48 2.328
Cormons Kormin Cromons Görz Gradisca 19.790 117,47 168,47 329 13.538 4.354 1.569
Flitsch Bovec Plezzo Görz Tolmein 5.621 363,53 15,46 26 8 5.528 59
Görz Gorica Gorizia Görz Görz Stadt /
Görz (Land)
76.016 403,49 188,40 3.521 17.545 52.207 2.743
Gradisca Gradiška Gradisca Görz Gradisca 14.365 69,48 206,75 62 12.725 302 1.273
Haidenschaft Ajdovščina Aidussina Görz Görz (Land) 14.788 168,72 87,65 15 9 14.685 79
Kanalburg Kanal ob Soči Canale Görz Görz (Land) 14052 211,68 66,38 50 22 13.937 43
Karfreit Kobarid Caporetto Görz Tolmein 9.120 202,84 44,96 7 0 9.064 49
Kirchheim Cerkno Cirehina Görz Tolmein 8.141 159,26 51,12 0 0 8.131 10
Komein Komen Comeno Triest Sesana 14.708 195,47 75,24 66 250 14.009 383
Monfalcone Tržič Monfalcone Görz Monfalcone 22.561 123,79 182,25 125 17.944 1.645 2.847
Tolmein Tolmin Tolmino Görz Tolmein 15.357 314,98 48,76 89 21 15.166 81
Zizan Sežana Sesana Triest Sesana 15.753 276,48 56,98 80 93 15.488 92

Einzelnachweise

  1. Allgemeines Reichs-Gesetz- und Regierungsblatt für das Kaiserthum Oesterreich. 1850, XLI. Stück, Nr. 138: „Verordnung des Ministers der Justiz vom 6. April 1850 [...]“

Literatur

  • k. k. Statististische Zentralkommission (Hrsg.): Spezialortsrepertorium für das Österreichisch-Illyrische Küstenland. Bearbeitet auf Grund der Ergebnisse der Volkszählung vom 31. Dezember 1910. Wien 1918 (Spezialortsrepertorien der österreichischen Länder)