unbekannter Gast
vom 11.05.2018, aktuelle Version,

Liste der Palais in Wien

Die Liste der Palais in Wien umfasst sowohl bestehende als auch bereits abgerissene Palais in Wien. Ein großer Teil der Palais befindet sich im historischen Stadtkern, der Inneren Stadt, etliche davon als Ringstraßenpalais entlang der Wiener Ringstraße.

Der Begriff Palais bezeichnet, historisch gesehen, einen meist adeligen, repräsentativen Wohnsitz, eine herrschaftliche Residenz. Zur Vermarktung von Immobilien werden neuerdings auch Gebäude als Palais bezeichnet, die nicht als Palast erbaut worden sind. Beispiele in Wien sind Palais Ferstel, aktuelle Bezeichnung für ein historisches Bank- und Börsengebäude, Palais Dorotheum, Bezeichnung für das Hauptgebäude eines Auktionshauses, und Palais Hansen, als Hotel erbaut und später Sitz von Magistratsdienststellen. Das historische Niederösterreichische Landhaus in Wien wird seit der Übersiedlung von Landtag und Landesregierung nach St. Pölten als Palais Niederösterreich bezeichnet.

Die Liste ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Name: Da viele Palais wechselnde Besitzer hatten, sind sie oft auch unter unterschiedlichen Namen bekannt, daher werden mitunter Doppelnamen angeführt, auch wenn diese in der Praxis nicht verwendet werden. Die Reihenfolge der Namen richtet sich dann nach der Chronologie der Eigentumsverhältnisse. Hatte ein Besitzer mehrere Palais, die keinen Doppelnamen führen, so wird zur Unterscheidung der Straßenname angeführt.
  • Bezirk und Adresse: Nummer des Wiener Gemeindebezirks und Adresse
  • Baujahr: Unter Baujahr wird das Fertigstellungsjahr angegeben. Da viele Palais mehrmals umgebaut oder renoviert wurden, bezieht sich die Jahreszahl immer auf den Erstzustand. Bei ehemaligen Palais ist das Abbruchjahr angegeben.
  • Architekt: Als Architekt wird immer der für die Erstausführung verantwortliche Architekt genannt.
  • Stil: Es werden nur Hauptstilrichtungen angegeben und keine detailliertere Klassifizierung (z. B. Historismus und nicht Neorenaissance).
  • Anmerkung: Weitere Informationen zum Palais, z. B. heutige Nutzung.

Bestehende Palais

Name Bezirk und Adresse Baujahr Architekt Stil Anmerkung Bild
Abensperg-Traun 1., Weihburggasse 26
48° 12′ 19″ N, 16° 22′ 33″ O
1874 Ludwig Tischler Historismus
Angerer 9., Rooseveltplatz 15–16
48° 12′ 59″ N, 16° 21′ 35″ O
1877 Emil von Förster Historismus Hotel Regina
Apostolische Nuntiatur 4., Theresianumgasse Ecke Viktorgasse
48° 11′ 29″ N, 16° 22′ 23″ O
1913 Pietro Palumbo Historismus
Apponyi 4., Johann-Strauß-Gasse 7
48° 11′ 21″ N, 16° 22′ 0″ O
1880 Viktor Rumpelmayer Historismus
Auersperg 8., Auerspergstraße 1
48° 12′ 27″ N, 16° 21′ 18″ O
1710 Johann Bernhard Fischer von Erlach
und Johann Lucas von Hildebrandt
Barock
Augarten 2., Obere Augartenstraße 1
48° 13′ 20″ N, 16° 22′ 46″ O
1692 Johann Bernhard Fischer von Erlach Sitz der Wiener Sängerknaben; historisch: Alte Favorita
Bartolotti-Partenfeld 1., Graben 11, Dorotheergasse 2–4
48° 12′ 29″ N, 16° 22′ 11″ O
1720 Johann Lucas von Hildebrandt Barock
Batthyány-Schönborn 1., Renngasse 4
48° 12′ 43″ N, 16° 22′ 0″ O
1706 Johann Bernhard Fischer von Erlach Barock
Batthyány-Strattmann 1., Herrengasse 19, Ecke Bankgasse
48° 12′ 39″ N, 16° 21′ 52″ O
1718 Christian Alexander Oedtl Barock ehem. Palais Orsini-Rosenberg, ehem. Hotel Klomser (Alfred Redl†)
Bauer 9., Türkenstraße 17
48° 13′ 4″ N, 16° 21′ 47″ O
1861 Franz von Neumann der Ältere Historismus
Bellegarde 2., Praterstraße 17,
Große Mohrengasse 10
48° 12′ 49″ N, 16° 22′ 54″ O
1780 Amadé Demarteau Barock
Blankenstein 1., Kohlmarkt 14
48° 12′ 31″ N, 16° 22′ 2″ O
1792 unbekannt Klassizismus Demel
Böhler 4., Theresianumgasse 27
48° 11′ 29″ N, 16° 22′ 25″ O
1905 Karl König Historismus Technische Universität Wien, Fraunhofer Research Austria GmbH
Bourgoing 3., Metternichgasse 12
48° 11′ 48″ N, 16° 22′ 56″ O
1890 Amand Louis Bauqué und Albert Emilio Pio Historismus
Bourgoing-Rothschild 3., Metternichgasse 8
48° 11′ 49″ N, 16° 22′ 56″ O
1891 Amand Louis Bauqué und Albert Emilio Pio Klassizismus Zweigstelle der Musikhochschule
Brassican-Wilczek 1., Herrengasse 5
48° 12′ 31″ N, 16° 21′ 58″ O
1722 Anton Ospel Barock
Bratmann-Thorsch 3., Metternichgasse 4
48° 11′ 52″ N, 16° 22′ 56″ O
1899 Friedrich Schachner Historismus Chinesische Botschaft
Caprara-Geymüller 1., Wallnerstraße 8
48° 12′ 37″ N, 16° 21′ 57″ O
1698 Domenico Egidio Rossi Barock
Cavriani 1., Bräunerstraße 8
48° 12′ 29″ N, 16° 22′ 7″ O
1723 ? unbekannt Barock
Chotek 9., Währinger Straße 28
48° 13′ 8″ N, 16° 21′ 29″ O
Lothar Abel Historismus
Clam-Gallas 9., Währinger Straße 30
48° 13′ 12″ N, 16° 21′ 27″ O
1835 Heinrich Koch Klassizismus Französisches Kulturinstitut
Coburg 1., Seilerstätte 1–3
48° 12′ 21″ N, 16° 22′ 36″ O
1845 Karl Schleps Klassizismus Hotel mit Gourmetrestaurant
Collalto 1., Am Hof 13
48° 12′ 41″ N, 16° 22′ 7″ O
1628 Giovanni Pieroni Barock
Colloredo 4., Waaggasse 4
48° 11′ 43″ N, 16° 21′ 57″ O
1874 Theodor Hoppe Historismus
Colloredo-Mansfeld 1., Zedlitzgasse 8 / Parkring 6
48° 12′ 23″ N, 16° 22′ 45″ O
1865 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Corbelli-Schoeller 1., Johannesgasse 7
48° 12′ 18″ N, 16° 22′ 22″ O
1709 Johann Lucas von Hildebrandt Barock Institut für europäische Studien
Cumberland 14., Penzinger Straße 7–9
48° 11′ 21″ N, 16° 18′ 45″ O
1744 unbekannt Botschaft der Tschechischen Republik,
Max Reinhardt Seminar
Damian 8., Lange Gasse 53
48° 12′ 41″ N, 16° 21′ 5″ O
1700 Matthias Gerl Barock Sitz des Österreichischen Kriegsopferverbandes
Daun-Kinsky 1., Freyung 4
48° 12′ 42″ N, 16° 21′ 50″ O
1719 Johann Lucas von Hildebrandt Barock
Dietrichstein 1., Dorotheergasse Ecke Bräunerstraße
48° 12′ 27″ N, 16° 22′ 8″ O
1699 unbekannt Barock Musikalienverlag Ludwig Doblinger
Dietrichstein-Lobkowitz 1., Lobkowitzplatz 2
48° 12′ 20″ N, 16° 22′ 5″ O
1694 Giovanni Pietro Tencalla Barock
Dietrichstein-Ulfeld 1., Minoritenplatz 3
48° 12′ 33″ N, 16° 21′ 47″ O
1755 Franz Anton Hillebrandt Barock Nutzung durch das Außenministerium
Dorotheum 1., Dorotheergasse 17
48° 12′ 22″ N, 16° 22′ 6″ O
1901 Emil von Förster Historismus Auktionshaus, nie Palais gewesen
Dumba 1., Parkring 4
48° 12′ 24″ N, 16° 22′ 46″ O
1866 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Ehrbar 4., Mühlgasse 28
48° 11′ 48″ N, 16° 21′ 45″ O
1877 Josef Weninger Historismus
Ephrussi 1., Universitätsring 14
48° 12′ 49″ N, 16° 21′ 44″ O
1873 Theophil von Hansen Historismus
Epstein 1., Dr.-Karl-Renner-Ring 1
48° 12′ 23″ N, 16° 21′ 33″ O
1871 Theophil von Hansen Historismus Büros des benachbarten Parlaments, zuvor Stadtschulrat für Wien
Equitable 1., Stock-im-Eisen-Platz 3
48° 12′ 28″ N, 16° 22′ 17″ O
1891 Andreas Streit Historismus
Erdödy-Fürstenberg 1., Himmelpfortgasse 13
48° 12′ 20″ N, 16° 22′ 25″ O
unbekannt Barock
Erlanger 4., Argentinierstraße 33
48° 11′ 39″ N, 16° 22′ 25″ O
1866 Friedrich Schachner Historismus
Erzbischöfliches Palais 1., Rotenturmstraße 2
48° 12′ 33″ N, 16° 22′ 23″ O
Sitz des Erzbischofs von Wien, Dom- und Diözesanmuseum
Erzherzog Albrecht 1., Albertinaplatz Ecke Augustinerstraße
48° 12′ 16″ N, 16° 22′ 4″ O
unbekannt Klassizistischer Barock Grafiksammlung und Kunstmuseum Albertina
Erzherzog Carl Ludwig 4., Favoritenstraße 7
48° 11′ 44″ N, 16° 22′ 10″ O
1780 Adalbertus Hild, Heinrich von Ferstel
Erzherzog Karl 1., Seilerstätte 30 / Annagasse 20 / Krugerstraße 19
48° 12′ 14″ N, 16° 22′ 23″ O
Franz Anton Pilgram Haus der Musik mit Museum der Wiener Philharmoniker; auch Ypsilanti-Palais; 1707–1788 Versatz- und Fragamt, Vorgänger des Dorotheums
Erzherzog Ludwig Viktor 1., Schwarzenbergplatz 1
48° 12′ 4″ N, 16° 22′ 29″ O
1869 Heinrich von Ferstel Historismus
Erzherzog Wilhelm 1., Parkring 8
48° 12′ 22″ N, 16° 22′ 44″ O
1867 Theophil von Hansen Historismus Hauptquartier der Deutschmeister
Eskeles 1., Dorotheergasse 11
48° 12′ 26″ N, 16° 22′ 10″ O
1830 unbekannt Klassizismus Jüdisches Museum der Stadt Wien
Esterházy (Wallnerstraße) 1., Wallnerstraße 4
48° 12′ 35″ N, 16° 22′ 1″ O
1695 Francesco Martinelli Klassizistischer Barock
Grundemann-Esterházy 1., Kärntner Straße 41
48° 12′ 16″ N, 16° 22′ 13″ O
1678 unbekannt Barock Casino Wien der Casinos Austria AG
Fanto 3., Schwarzenbergplatz 6
48° 11′ 57″ N, 16° 22′ 39″ O
1918 Ernst Gotthilf und Alexander Neumann Historismus Arnold Schönberg Center
Öst. Branntweinmonopol
Fellner 1., Franz-Josefs-Kai 41
48° 12′ 52″ N, 16° 22′ 23″ O
1861 Wilhelm Grohs Historismus
Ferstel 1., Freyung 2/Herrengasse 14
48° 12′ 38″ N, 16° 21′ 56″ O
1860 Heinrich von Ferstel Historismus Als Bank- und Börsengebäude erbaut, de facto nie Palais gewesen
Festetics 9., Berggasse 16
48° 13′ 5″ N, 16° 21′ 45″ O
1858 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus Dienststellen der Wirtschaftskammer Wien
Fürstenberg-Hazenberg 1., Grünangergasse/Domgasse
48° 12′ 28″ N, 16° 22′ 30″ O
1707 Antonio Beduzzi Barock Sitz des Hauptverbands des österreichischen Buchhandels
Gatterburg 1., Dorotheergasse 12
48° 12′ 26″ N, 16° 22′ 9″ O
1698 Christian Alexander Oedtl Barock
Gomperz 1., Kärntner Ring 3
48° 12′ 9″ N, 16° 22′ 14″ O
1861 Ludwig Förster Historismus
Grassalkovics (Grassalkovich) 2., Obere Augartenstraße 40
48° 13′ 19″ N, 16° 22′ 34″ O
1787 unbekannt Klassizismus Wiener Tourismusverband
Gutmann 1., Beethovenplatz 3
48° 12′ 8″ N, 16° 22′ 36″ O
1871 Carl Tietz Historismus
Gutmann (Schwarzenbergplatz) 1., Schwarzenbergplatz 10
1875/77 Heinrich Claus und (Josef) Gross Historismus Palais David Ritter von Gutmann (1834–1912) [1]
Haas 4., Waaggasse 6
48° 11′ 43″ N, 16° 21′ 56″ O
1875 Friedrich Schachner Historismus
Hardegg 1., Freyung 1
48° 12′ 40″ N, 16° 21′ 57″ O
1847 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Hansen 1., Schottenring 20-26
48° 12′ 59″ N, 16° 22′ 7″ O
1873 Theophil Hansen und Heinrich Förster Historismus Als Hotel erbaut, nie Palais gewesen; nach anderen Nutzungen Haus der Kempinski-Kette (ab 2013)
Harrach 1., Freyung 3
48° 12′ 41″ N, 16° 21′ 52″ O
1696 Domenico Martinelli und Christian Alexander Oedtl Barock
Helfert 1., Parkring 18
48° 12′ 14″ N, 16° 22′ 36″ O
1873 Ludwig Tischler Historismus
Henckel von Donnersmarck 1., Weihburggasse 32
48° 12′ 16″ N, 16° 22′ 38″ O
1872 Johann Romano und August Schwendenwein SAS-Palais-Hotel
Herberstein 1., Michaelerplatz 1
48° 12′ 30″ N, 16° 21′ 58″ O
1897 Karl König Historismus Café Griensteidl
Herzog Philipp von Württemberg 1., Kärntner Ring 6
48° 12′ 4″ N, 16° 22′ 23″ O
1865 Arnold Zenetti und Heinrich Adam Historismus Hotel Imperial
Hohenberg 3., Reisnerstraße 55-57
48° 12′ 58″ N, 16° 21′ 58″ O
1873 Wilhelm Fraenkel Historismus Norwegische Botschaft
Hohenlohe 4., Theresianumgasse 33
48° 11′ 28″ N, 16° 22′ 20″ O
1832 Anton Grünn Historismus
Hohenlohe-Bartenstein 4., Schönburgstraße 8–10
48° 11′ 22″ N, 16° 22′ 2″ O
1880 Viktor Rumpelmayer Historismus Belgische Botschaft
Hoyos 3., Rennweg 3
48° 11′ 53″ N, 16° 22′ 42″ O
1890 Otto Wagner Historismus-Jugendstil Botschaft Serbiens
Hoyos-Sprinzenstein 4., Hoyosgasse 5–7
48° 11′ 53″ N, 16° 22′ 23″ O
1899 Amand Louis Bauqué und Albert Emilio Pio Historismus
Isbary 4., Schmöllerlgasse 5
48° 11′ 34″ N, 16° 22′ 35″ O
1901 Karl Mayreder Historismus
Kaiserstein 1., Weihburggasse 22
48° 12′ 20″ N, 16° 22′ 31″ O
1668 unbekannt Klassizismus
Khevenhüller Metsch 9., Türkenstraße 19
48° 13′ 4″ N, 16° 21′ 48″ O
1858 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Klein 1., Dr.-Karl-Lueger-Platz 2
48° 12′ 26″ N, 16° 22′ 46″ O
1867 Carl Tietz Historismus
Königswarter 1., Kärntner Ring 4
48° 12′ 7″ N, 16° 22′ 13″ O
1873 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Kranz (Argentinierstraße) 4., Argentinierstraße 25–27
48° 11′ 42″ N, 16° 22′ 24″ O
1880 Gustav Korompay Historismus Handelsvertretung der Russischen Föderation
Kranz (Liechtensteinstraße) 9., Liechtensteinstraße 53–55
48° 13′ 22″ N, 16° 21′ 29″ O
1874 Ignaz Drapal Historismus
Kuffner 16., Ottakringer Straße 118
48° 12′ 49″ N, 16° 19′ 23″ O
1893 Franz von Neumann Historismus
Palais Lamberg 1., Wallnerstraße 3
48° 12′ 33″ N, 16° 22′ 0″ O
1675 unbekannt Barock Auch bekannt als Palais Lamberg-Sprinzenstein
Landau (Elisabethstraße) 1., Elisabethstraße 22
48° 12′ 10″ N, 16° 21′ 50″ O
1870 Carl Schumann Historismus
Landau (Prinz-Eugen-Straße) 4., Prinz-Eugen-Straße 60
48° 11′ 27″ N, 16° 22′ 47″ O
1901 Karl König Historismus Rumänische Botschaft
Lanna 4., Argentinierstraße 20
48° 11′ 46″ N, 16° 22′ 21″ O
1865 Ernst Gotthilf Historismus
Larisch-Mönnich 1., Johannesgasse 26
48° 12′ 9″ N, 16° 22′ 40″ O
1868 August Sicard von Sicardsburg
und Eduard van der Nüll
Historismus Irakische Botschaft
Leitenberger 1., Parkring 16
48° 12′ 15″ N, 16° 22′ 37″ O
1873 Ludwig Zettl Historismus
Léon 1., Schottenring 17
48° 12′ 58″ N, 16° 21′ 58″ O
1873 Heinrich von Ferstel Historismus Sitz der Donau-Allgemeinen-Versicherungs-AG
Lieben-Auspitz 1., Universitätsring 4
48° 12′ 42″ N, 16° 21′ 41″ O
1872 Carl Schumann und Ludwig Tischler Historismus Café Landtmann
Liechtenstein (Gartenpalais) 9., Fürstengasse 1
48° 13′ 21″ N, 16° 21′ 34″ O
1694 Domenico Egidio Rossi und Domenico Martinelli Barock Von 2004 bis 2012 als Liechtenstein-Museum betrieben.
Liechtenstein (Stadtpalais) 1., Bankgasse 9
48° 12′ 36″ N, 16° 21′ 45″ O
1711 Domenico Martinelli Barock Umbau zwecks Aufnahme von Kunstwerken der Liechtensteinischen Sammlungen, Eröffnung 2013 angekündigt
Linzer 4., Prinz-Eugen-Straße 6 1882 Gustav Schlierholz Historismus
Lützow 1., Bösendorferstraße 13
48° 12′ 4″ N, 16° 22′ 20″ O
1872 Karl von Hasenauer Historismus
Mayr 1., Elisabethstraße 18
48° 12′ 10″ N, 16° 21′ 54″ O
1862 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Metternich 3., Rennweg 27
48° 11′ 46″ N, 16° 22′ 58″ O
1848 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus Italienische Botschaft
Modena 1., Herrengasse 7
48° 12′ 33″ N, 16° 21′ 57″ O
1678 unbekannt Renaissance Bundesministerium für Inneres
Mollard-Clary 1., Herrengasse 9
48° 12′ 34″ N, 16° 21′ 55″ O
1563 Domenico Martinelli Barock Globenmuseum und Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek
Montenuovo (Löwelstraße) 1., Löwelstraße 6
48° 12′ 33″ N, 16° 21′ 46″ O
1829 Alois Pichl Klassizismus
Montenuovo (Strauchgasse) 1., Strauchgasse 1–3 1852 Josef Winder Historismus
Müller 4., Brahmsplatz 3 1900 Rudolf Dick Historismus
Nassau 3., Reisnerstraße 47
48° 11′ 51″ N, 16° 23′ 3″ O
1872 Alois Maria Wurm-Arnkreuz Historismus Russische Botschaft
Niederösterreich 1., Herrengasse 13
48° 12′ 36″ N, 16° 21′ 53″ O
1522 Leonhard Kornteuer Gotik Das historische Landhaus, nie Palais gewesen, bis 1996 jahrhundertelang Sitz von Landtag und Landesregierung Niederösterreichs
Neue Favorita 4., Favoritenstraße 15
48° 11′ 35″ N, 16° 22′ 16″ O
17. Jh. unbekannt Barock Theresianum und Diplomatische Akademie Wien
Neupauer-Breuner 1., Singerstraße 16

48° 12′ 26″ N, 16° 22′ 26″ O
1716 unbekannt Barock
Nimptsch 1., Bäckerstraße 10
48° 12′ 33″ N, 16° 22′ 34″ O
1639 unbekannt Renaissance
Obentraut 1., Friedrich-Schmidt-Platz 8–9
48° 12′ 43″ N, 16° 21′ 22″ O
1883 Ladislaus Boguslawski Historismus
Obizzi 1., Schulhof 2
48° 12′ 39″ N, 16° 22′ 8″ O
1690 unbekannt Barock Uhrenmuseum der Stadt Wien
Odescalchi 9., Berggasse 3
48° 13′ 3″ N, 16° 21′ 35″ O
1825 Alois Ignaz Göll Biedermeier
Ofenheim 1., Schwarzenbergplatz 15
48° 12′ 1″ N, 16° 22′ 28″ O
1868 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Pálffy (Josefsplatz) 1., Josefsplatz 6
48° 12′ 22″ N, 16° 22′ 3″ O
1575 unbekannt Renaissance Verein „Österreich-Haus“
Pálffy (Wallnerstraße) 1., Wallnerstraße 6
48° 12′ 36″ N, 16° 21′ 59″ O
1813 Charles de Moreau Klassizismus
Pallavicini 1., Josefsplatz 5
48° 12′ 24″ N, 16° 22′ 2″ O
1784 Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg Klassizismus
Pereira 1., Weihburggasse 4
48° 12′ 25″ N, 16° 22′ 21″ O
1842 Ludwig Förster Klassizismus
Pergen 1., Wollzeile 7
48° 12′ 33″ N, 16° 22′ 29″ O
1696 Christian Alexander Oedtl Barock
Porcia 1., Herrengasse 23
48° 12′ 41″ N, 16° 21′ 50″ O
um 1300 unbekannt Renaissance Administrative Bibliothek des Bundeskanzleramtes
Prinz Eugen (Stadt- oder Winterpalais) 1., Himmelpfortgasse 8
48° 12′ 20″ N, 16° 22′ 22″ O
1697 Johann Bernhard Fischer von Erlach Barock Bundesministerium für Finanzen
Probst 4., Theresianumgasse 23 1892 Karl König Historismus
Questenberg-Kaunitz 1., Johannesgasse 5
48° 12′ 18″ N, 16° 22′ 19″ O
1693 Christian Alexander Oedtl und
Georg Pawanger
Barock Bundesministerium für Finanzen
Rasumofsky 3., Rasumofskygasse 23–25
48° 12′ 15″ N, 16° 23′ 33″ O
1807 Louis Montoyer Klassizismus
Redlich 3., Jaurèsgasse 3 1900 Karl König Historismus
Rohan 2., Praterstraße 38
48° 12′ 54″ N, 16° 23′ 7″ O
1864 Franz Fröhlich Historismus
Rothschild (Renngasse) 1., Renngasse 3
48° 12′ 44″ N, 16° 22′ 0″ O
1847 Ludwig Förster Historismus
Rothschild (Prinz Eugen Straße) 4., Prinz-Eugen-Straße 26
48° 11′ 39″ N, 16° 22′ 38″ O
1894 Büro Fellner & Helmer Historismus Brasilianische Botschaft
Nathaniel Rothschild 4., Plösslgasse 8
48° 11′ 33″ N, 16° 22′ 32″ O
1878 Viktor Rumpelmayer Historismus
Rottal 1., Singerstraße 17
48° 12′ 25″ N, 16° 22′ 30″ O
Ende 17. Jh. Franz Anton Pilgram Barock Sitz der Volksanwaltschaft und der
Finanzprokuratur
Salm (Mentergasse) 7., Mentergasse 11
48° 12′ 26″ N, 16° 20′ 31″ O
1879 Johann Theiss Historismus
Salm (Salmgasse) 3., Salmgasse 2
48° 12′ 18″ N, 16° 23′ 32″ O
1828–1832 Alois Ignaz Göll Klassizismus Für Leonhard Waller und Wenzel Emanuel Brandler von Brandenstein erbaut[2], später ehemaliger Wohnort des Verlegers Max Herzig
Scanavy 4., Brahmsplatz 6–8 unbekannt unbekannt Historismus
Schenk 4., Argentinierstraße/Theresianumgasse
48° 11′ 30″ N, 16° 22′ 29″ O
1890 Büro Fellner & Helmer Historismus Spanische Botschaft
Schey von Koromla 1., Goethegasse/Opernring
48° 12′ 13″ N, 16° 22′ 0″ O
1864 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Schlesinger–Ferstl 3., Reisnerstraße 51 1873 Wilhelm Fraenkel Historismus Finnische Botschaft
Schlick 9., Türkenstraße 25
48° 13′ 5″ N, 16° 21′ 52″ O
1858 Carl Tietz Historismus
Schönborn 8., Langegasse/Laudongasse
48° 12′ 47″ N, 16° 21′ 0″ O
1711 Johann Lucas von Hildebrandt Klassizismus Volkskundemuseum
Schönburg 4., Rainergasse 11
48° 11′ 19″ N, 16° 22′ 11″ O
1706 Johann Lucas von Hildebrandt Barock
Schwarz 4., Plösslgasse 9
1887 unbekannt Historismus
Schwarzenberg 3., Schwarzenbergplatz 9
48° 11′ 49″ N, 16° 22′ 36″ O
1704 Johann Lucas von Hildebrandt Barock
Seitern 1., Bäckerstraße 8
48° 12′ 33″ N, 16° 22′ 33″ O
1722 unbekannt Barock
Seybel 3., Reisnerstraße 50
48° 11′ 48″ N, 16° 23′ 1″ O
1889 Büro Fellner & Helmer Historismus
Sigray St. Marsan 3., Jaurèsgasse/Raisnerstraße
48° 11′ 50″ N, 16° 23′ 3″ O
1872 Viktor Rumpelmayer Historismus Iranische Botschaft
Starhemberg (Dorotheergasse) 1., Dorotheergasse 9
48° 12′ 26″ N, 16° 22′ 8″ O
1640 unbekannt Barock
Starhemberg am Minoritenplatz 1., Minoritenplatz 5
48° 12′ 36″ N, 16° 21′ 47″ O
1667 unbekannt Barock Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Sternberg 3., Ungargasse 43
48° 12′ 0″ N, 16° 23′ 16″ O
17. Jh. Charles von Moreau Barock Italienisches Kulturinstitut
Strattmann 1., Bankgasse 4–6 1694 Johann Bernhard Fischer von Erlach Rokoko Ungarische Botschaft
Strozzi 8., Josefstädter Straße 39
48° 12′ 33″ N, 16° 20′ 53″ O
1699 Johann Lucas von Hildebrandt Barock Institut für Höhere Studien
Sturany 1., Schottenring 21
48° 12′ 59″ N, 16° 22′ 2″ O
1880 Ferdinand Fellner d. J. und Hermann Helmer Neobarock
Sylva-Tarouca 3., Salmgasse 4
48° 12′ 17″ N, 16° 23′ 30″ O
17. Jh. unbekannt Klassizismus Neubau des Ostflügels im Jahr 1882 durch Eugen Sehnal
Szechenyi 1., Spiegelgasse 6 1897 Viktor Siedek Historismus
Thurn-Valsassina 4., Rainergasse 22 18. Jh. unbekannt Historismus
Todesco 1., Kärntner Straße 51
48° 12′ 11″ N, 16° 22′ 12″ O
1863 Ludwig Förster Historismus
Trautson 7., Museumstraße 7
48° 12′ 21″ N, 16° 21′ 19″ O
1712 Johann Bernhard Fischer von Erlach Barock Bundesministerium für Justiz
Trauttmansdorff 1., Herrengasse 21
48° 12′ 40″ N, 16° 21′ 53″ O
1639 unbekannt Klassizistischer Barock
Vrints zu Falkenstein 4., Argentinierstraße 14
Lage
1886 Ludwig Richter Historismus Griechische Botschaft
Wasa 9., Wasagasse 12 1860 Peter Hofbauer Historismus
Wasserburger 4., Schwindgasse 8 1880 Paul Wasserburger Historismus Bulgarische Botschaft
Wehli 1., Elisabethstraße 5 1870 Ludwig Zettl Historismus
Wiener von Welten 1., Schwarzenbergplatz 2
48° 12′ 4″ N, 16° 22′ 31″ O
1869 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Wertheim 1., Schwarzenbergplatz 17
48° 12′ 4″ N, 16° 22′ 26″ O
1868 Heinrich von Ferstel Historismus
Wessely 4., Argentinierstraße 23 1891 Büro Fellner & Helmer Historismus
Wickenburg 1., Gonzagagasse 1
48° 12′ 47″ N, 16° 22′ 26″ O
1862 Wilhelm Grohs und Anton Baumgarten Historismus
Wimpffen (Türkenstraße) 9., Türkenstraße 15 1856 Johann Romano und August Schwendenwein Historismus
Windisch-Graetz (Renngasse) 1., Renngasse 12
48° 12′ 46″ N, 16° 22′ 3″ O
1702 Christian Alexander Oedtl Barock
Windisch-Graetz (Strohgasse) 3., Strohgasse 21 1875 Franz Jakob Kreuter Historismus
Württemberg (Strudlhofgasse) 9., Strudlhofgasse 10 1874 Ferdinand Fellner Historismus Hotel & Palais Strudlhof
Zichy 14., Beckmanngasse 10
48° 11′ 28″ N, 16° 18′ 43″ O
1840 unbekannt Klassizismus Botschaft der Volksrepublik Korea

Abgerissene Palais

Name Bezirk und Adresse Abbruchjahr Architekt Stil Anmerkung Bild
Abensperg-Traun (Herrengasse) 1., Herrengasse 14 1855 unbekannt Barock
Abensperg-Traun (Rennweg) 3., Rennweg/Salesianergasse 1910
Albrecht 1., Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 3 1903
Althan 3., Ungargasse 63–67 1842 Joseph Emanuel Fischer von Erlach Barock
Althan–Pouthon 9., Althanplatz 1869 Joseph Emanuel Fischer von Erlach Barock
Arenberg 3., Landstraßer Hauptstraße 96 1958
Arnstein 1., Hoher Markt 1 1952
Brenner 9., Währinger Straße/Schwarzspanierstraße 1886
Czernin-Althan 4., Rainergasse/Mayerhofgasse nach 1945 unbekannt Barock
Czernin (Czerninplatz) 2., Czerninplatz 4–5
Deym 1., Rotenturmstraße/Schwedenplatz 1889
Dietrichstein-Pranddau 3., Rennweg 31–33
Engelskirchner-Erzherzog Rainer 4., Wiedner Hauptstraße 63 1958 1832: Erstes mit Gas beleuchtetes Privathaus im Besitz von Johann Heinrich von Geymüller[3]
Erdödy 1., Walfischgasse/Krugerstraße 1953
Esterházy (Riemergasse) 1., Riemergasse 8 1903
Harrach (Ungargasse) 3., Ungargasse 69 1968 Johann Lucas von Hildebrandt Barock
Hartenberg-Bechard 3., Kolonitzplatz 1865
Herberstein (Wipplingerstraße) 1., Wipplingerstraße 12 1901
Hockge 8., Strozzigrund
Hoyos 1., Kärntner Ring 5 Historismus
Huldenberg 14., Mühlbergstraße 7–9 1972 Johann Bernhard Fischer von Erlach Barock
Kaiserstein 1., Bräunerstraße 9 1910
Albrechtsburg-Kaunitz-Esterházy 6., Gumpendorfer Straße / Amerlingstraße 1970 Johann Bernhard Fischer von Erlach Barock
Kolowrat-Liebsteinsky 1., Schwarzenbergstraße/Seilerstätte 1868
Königseck 6., Gumpendorfer Straße/Esterházygasse 1886
Lanckoroński 3., Jacquingasse 18 vor 1960 Ferdinand Fellner d. J. und Hermann Helmer Historismus
Liechtenstein (Herrengasse) 1., Herrengasse 6–8 1913
Lubomirski 1., Mölker Bastei 4 1870
Max von Hannover 3., Invalidenstraße
Mesmer 3., Rasumofskygasse 29 1920 Barock
Metternich-Sandor 3., Fasangasse 26
Miller-Aichholz 4., Prinz-Eugen-Straße/Heugasse 1961 Andreas Streit Historismus
Modena-Este 3., Neulinggasse/Beatrixgasse 1917
Montecuccoli 2., Große Stadtgutgasse 19–25 Barock
Oekkl 3., Rennweg 1 Barock
Paar 1., Wollzeile 30 1938
Pollack-Parnau 3., Schwarzenbergplatz 5 nach 1945, vor 1958 Ernst Gotthilf Historismus
Rabutin 1., Wollzeile 1 1846 Barock
Reitter 3., Beatrixgasse 27 1917 Barock
Albert Rothschild 4., Prinz-Eugen-Straße 26, Plösslgasse 5–7 1954 Gabriel-Hippolyte Destailleur Historismus
Nathaniel Rothschild 4., Theresianumgasse 16–18 vor 1951 Jean Girette
Salm-Vetsera 3., Salesianergasse 11 um 1916 Barock
Schauenstein 4., Schönburgstraße 11
Schlick-Eckardt 8., Laudongasse 20–24 1782 Johann Bernhard Fischer von Erlach Barock
Schnapper-Weisweiler 3., Salesianergasse 3a 1973 Ferdinand Fellner d. J. und Hermann Helmer
Schwarzenberg (Neuer Markt) 1., Neuer Markt 8 nach 1860 Joseph Emanuel Fischer von Erlach Barock
Selb 1., Graben Ecke Bräunerstraße 1873
Sina 1., Hoher Markt 8 nach 1948 Theophil Hansen Historismus
Toskana 4., Argentinierstraße 29 1946 Historismus
Trautson 1., Habsburggasse 9 1900
Triangi 1., Wipplingerstraße 21 1899 Barock
Widter 3., Landstraßer Hauptstraße 19 1911
Wimpffen (Hoher Markt) 1., Hoher Markt 12
Wittgenstein 4., Argentinierstraße 16 1950er Jahre Friedrich Schachner Historismus

Siehe auch

Literatur

  • Dehio Wien. I. Bezirk – Innere Stadt. ISBN 978-3-85028-366-3; II. bis IX. und XX. Bezirk. ISBN 978-3-85028-393-9; X. bis XIX. und XXI. bis XXIII. Bezirk. ISBN 978-3-85028-394-6.
  • Helmuth Furch: Kaiserstein in Wiener Bauten, 300 Beispiele. In: Mitteilungen des Museums- und Kulturvereines Kaisersteinbruch Nr. 59, Dezember 2000, ZDB-ID 2302633-9.
  • Edgard Haider: Verlorenes Wien - Adelspaläste vergangener Tage. Böhlau-Verlag, Wien 1984 ISBN 3-205-07220-0.
  • Wolfgang Kraus, Peter Müller: Wiener Palais. Blanckenstein Verlag, München u. a. 1991, ISBN 3-926678-22-4.
  • Markus Kristan: Die Architektur der Wiener Ringstraße 1860-1900. Album Verlag, Wien 2003, ISBN 3-85164-130-2.
  • Manfred Matzka: Vieler Herren Häuser. 20 Wiener Palais. Brandstätter Verlag, Wien November 2005, ISBN 3-85498-444-8 (Ein Bildband über jene Palais, die heute in staatlicher Verwendung sind).
  Commons: Palais in Wien  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Wohnhaus des Herrn Gutmann in Wien (Text). In: Allgemeine Bauzeitung, Jahrgang 1879, (XLIV. Jahrgang), S. 30 f. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/abz sowie
    Wohnhaus des Herrn Gutmann in Wien (Pläne). In: Allgemeine Bauzeitung, Jahrgang 1879, (XLIV. Jahrgang), S. 29–32. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/abz.
  2. Eva Berger: Historische Gärten Österreichs. Band 3, Böhlau Verlag Wien, 2004, ISBN 978-3-205-99353-7, S. 123 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Der Ausbau der Gasbeleuchtung in Wien