unbekannter Gast
vom 08.02.2018, aktuelle Version,

Max Renko

Triathlon
Osterreich 0 Max Renko
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. September 1985 (32 Jahre)
Geburtsort Wien
Spitzname Rocco
Vereine
Bis 2012 Tri Stars Koma und
Su Tri Styria
Erfolge
2008 Ironman-Weltmeister M18-24
2010 Staatsmeister Triathlon Mitteldistanz
2012 Staatsmeister Cross-Triathlon
Status
2012 Karriere beendet

Maximilian (Max) Renko (* 11. September 1985 in Wien) ist ein ehemaliger österreichischer Triathlet, Ironman-Weltmeister in der Klasse M18-24, Staatsmeister über die Mitteldistanz (2010) sowie Staatsmeister Cross-Triathlon (2012). Er wird in der Bestenliste Österreicher Triathleten auf der Ironman-Distanz geführt.

Werdegang

Als 15-Jähriger startete Max Renko 2000 mit dem Mountainbike und erzielte in den Folgejahren vielversprechende Ergebnisse bei der Junioren-EM und -WM, den Österreichischen Meisterschaften und Cup-Rennen (U-17 und U-23).

2006 startete er erstmals im Triathlon bei den Österreichischen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Litschau.

Staatsmeister Triathlon-Mitteldistanz 2010

2009 wurde er als drittbester Amateur beim Ironman Hawaii Weltmeister in der Klasse M18–24. Im September 2010 wurde er auch Österreichischer Triathlon-Staatsmeister über die Mitteldistanz.

Im Juli 2012 erklärte er seine Zeit als Ironman-Profi für beendet und kündigte an, statt auf der Langdistanz in Zukunft mehr auf der Kurz- und Mitteldistanz zu starten.[1] Für den steirischen Triathlonverein SU Tri Styria nahm er in der zweiten Saisonhälfte noch an einigen Lauf- und Triathlonbewerben teil.

Staatsmeister Cross-Triathlon 2012

2012 wurde Max Renko Zweiter auf der Olympischen Distanz (Kurzdistanz: 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) beim Krems Triathlon und im September wurde er Staatsmeister Cross-Triathlon.

Einen geplanten Start bei der Xterra-Weltmeisterschaft 2012 musste Renko aufgrund einer Erkrankung jedoch kurzfristig absagen. Danach hat Renko keine internationalen Wettkämpfe mehr bestritten. Renko lebte in Wien und hat seine sportliche Karriere faktisch beendet, auch wenn kein expliziter Rücktritt erfolgt ist.

Privates

Seit September 2014 ist er mit Lenka Renko (geb. Bulganová) verheiratet, die er Anfang des Jahres 2013 kennengelernt hatte. Anfang 2016 schloss er an der Wirtschaftsuniversität Wien ein BWL-Studium ab und seit September 2016 arbeitet er als Produktmanager bei BMW-Motorrad in München.

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Einzelnachweise

  1. Max Renko tritt zurück (18. Juli 2012)
  2. Höfer und Fürnkranz siegen in Obertrum
  3. IRONMAN 70.3 St. Pölten: Die Jubiläumsausgabe steckt in den Startlöchern
  4. Dritter Tag der Tage der Wahrheit - Der Sultan holt den Titel (1. Mai 2011)
  5. Irina Kirchler am Start der "Tage der Wahrheit". Archiviert vom Original am 14. Mai 2014.
  6. Renko in Koh Samui auf Rang 8 (23. April 2012)
  7. 2011 – erstmal auch für Sprinter
  8. EMBRUNMAN – Faure puissance 3 !
  9. Max Renko speaks his mind (27. Oktober 2009)