unbekannter Gast
vom 02.05.2017, aktuelle Version,

Niederau (Gemeinde Wildschönau)

Niederau (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Niederau
Niederau (Gemeinde Wildschönau) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Kufstein (KU), Tirol
Gerichtsbezirk Rattenberg
Pol. Gemeinde Wildschönau
Koordinaten 47° 27′ 52″ N, 12° 5′ 22″ Of1
Höhe 826 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 1043 (1. Jänner 2015)
Gebäudestand 341 (2001f1)
Fläche d. KG 10,89 km²
Postleitzahl 6314f1
Vorwahl +43/5339f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 16719
Katastralgemeinde-Nummer 83112
Zählsprengel/ -bezirk Niederau (70530 002)

Niederau
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; TIRIS

Niederau ist ein Kirchdorf, eine Fraktion (Ortschaft) und eine Katastralgemeinde der Gemeinde Wildschönau im Bezirk Kufstein in Tirol. Ein Teil des geschlossenen Siedlungsgebietes („Grafenweg“) liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Hopfgarten im Brixental und somit im Bezirk Kitzbühel.

Die Ortschaft hatte am 1. Jänner 2015 1043 Einwohner[1], die Fläche der Katastralgemeinde beträgt 1088,89 ha.[2]

Geographie

Niederau befindet sich auf einer Höhe von 826 m ü. A.[3] in den Kitzbüheler Alpen, etwa fünf Kilometer südöstlich von Wörgl und 25 km westlich von Kitzbühel.

Nachbarortschaften

Nachbarortschaften in der Gemeinde Wildschönau bzw. Nachbargemeinden
Wörgl (Gem.) Itter (Gem.)
Oberau Hopfgarten (Gem.)
Auffach Hopfgarten (Gem.) Hopfgarten (Gem.)

Gliederung

Orte in der Fraktion Niederau
Name Siedlungstyp
Bacherwinkel Zerstreute Häuser
Leiten Rotte
Marchbach Rotte
Niederau Dorf
Sonnberg Zerstreute Häuser
Wildenbach Rotte

Klima

Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 8,9 Grad Celsius, der jährliche Niederschlag erreicht 1301,1 mm. Die größte Niederschlagsmenge verzeichnet Niederau im Juli mit 181,3 mm, die geringste im Jänner mit 60,8 mm. Der wärmste Monat ist der August, der kälteste der Jänner.

Wirtschaft und Infrastruktur

Der wichtigste Wirtschaftszweig ist der Fremdenverkehr, vorwiegend während der Wintersaison. Daneben gibt es noch Milch- und Schlachtvieh-Wirtschaft, meist im Nebenerwerb.

Verkehr

Die Ortschaft ist über die Landesstraße L3 mit der Stadt Wörgl verbunden welche durch die Ortschaft führt und weiter nach Oberau geht. Die zweite Straße ist die L41 und führt nach Hopfgarten. Die beiden Straßen kreuzen sich im Zentrum von Niederau. Der Postbus verkehrt auf der Route Wörgl-Niederau-Oberau-Mühltal-Auffach.

Der nächstgelegene Bahnhof liegt in Wörgl.

Tourismus

Rund 2100 Gästebetten in jeder Kategorie stehen in Hotels, Pensionen, Gast- und Bauernhöfen sowie Privatquartieren Verfügung.

Das Markbachjoch (auch Marchbachjoch) ist der Hausberg der Niederauer. Es führen eine 8er-Gondelbahn und eine 4er-Sesselbahn hinauf. Das Skigebiet gehört zum „Ski-Juwel Alpbachtal Wildschönau“. Von Niederau auf das Markbachjoch führte der erste Sessellift Österreichs, eröffnet im Jahre 1947.[4]

Im Winter ist Niederau über eine Skibusverbindung mit dem Schatzberg in Auffach verbunden.

Neben den 14 Skipisten (von Schwierigkeitsgrad blau bis schwarz), den 11 Liftanlagen (5 Übungslifte im Tal, 2 Übungslifte am Berg, 2 fortgeschrittenen Lifte, 1 Gondelbahn, 1 Sesselbahn) gibt es auch noch auch zahlreiche Langlaufloipen und eine im Winter 2014 eröffnete Rodelbahn.

Außerdem ist die Ortschaft ein beliebtes Ziel bei Gleitschirmfliegern (Paragleiten). Mit der ansässigen Flugschule direkt im Ort werden Möglichkeiten für Neueinsteiger sowie für Fortgeschrittene geboten.

Öffentliche Einrichtungen

  • Bücherei Niederau
  • Freiwillige Feuerwehr Niederau
  • Volksschule Niederau
  • Kindergarten Niederau

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Einwohner nach Ortschaften (Excel-Datei, 766 KB); abgerufen am 29. Juli 2015
  2. Katastralgemeinde Wildschönau-Niederau. Gemeinde Wildschönau, abgerufen am 28. November 2009 (PDF; 120 kB).
  3. Zahlen und Fakten. Gemeinde Wildschönau, abgerufen am 28. November 2009.
  4. Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie: bmvit - Geschichte und wirtschaftliche Bedeutung der Seilbahn. In: www.bmvit.gv.at. Abgerufen am 26. April 2016.