Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.11.2019, aktuelle Version,

Siedlung Jedlesee

Haupthaus an der Jedleseer Straße

Siedlung Jedlesee ist der inoffizielle Name einer städtischen Wohnhausanlage in Jedlesee im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf an der Jedleseer Straße 79–95. Es handelt sich (ähnlich wie auch die Großfeld- oder Per-Albin-Hansson-Siedlung) um ein Ensemble von Wohnblöcken und nicht um eine Siedlung im Sinn der Siedlerbewegung der Zwischenkriegszeit.

Die Anlage befindet sich südlich der Jedleseer Straße, ist durch Fraunhofer-, Schulz- und Maxwellgasse begrenzt und reicht bis zur Ampére- und Teslagasse. Sie ist 1949–1955 in mehreren Bauabschnitten entstanden.

Architekten

An der Planung dieser Wohnhausanlage der Gemeinde Wien waren sechs Architekten beteiligt, Hermann Aichinger, Leo Nikolaus Bolldorf, Norbert Mandl, Richard Pfob, Heinrich Schmid, Lois Welzenbacher. Die Errichtung erfolgt von 1949 bis 1955.

Angewandte Kunst

Über die Ecke des Blocks zur Jedleseer Straße hin erstreckt sich das Sgraffito Die vier Jahreszeiten von Leopold Schmid. Es befinden sich bei fast jeder Stiege über oder neben dem Haustor Keramiken, Kacheln, Reliefs, Sgraffiti, Mosaike und Emailarbeiten mit unterschiedlichen (teils tierischen, teils ornamentalen, teils figuralen) Darstellungen.[1]

Literatur

  • Felix Czeike: Wien XXI. Floridsdorf. Wiener Bezirksführer. J&V, Wien 1979, ISBN 3-7141-6221-6.

Einzelnachweise

  1. Wiener Bezirkskulturführer. 1979
  Commons: Siedlung Jedlesee  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien