Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 02.06.2020, aktuelle Version,

Thomas Raab (Schriftsteller, 1968)

Thomas Raab (* 23. November 1968 in Graz) ist ein österreichischer Schriftsteller, Übersetzer und Kognitionsforscher.

Leben

Raab studierte nach seiner Matura am Grazer BG Carnerigasse technische Geologie und Philosophie an der Universität Graz, der Technischen Universität Graz sowie den Unis Wien und Berkeley. Nach seiner Promotion zur Anwendung unscharfer Mengen auf im Feld gewonnene geologische Daten befreundete er sich 1998 mit Oswald Wiener. Die beiden vereint ihr wissenschaftliches und schriftstellerisches Interesse. Gemeinsam versuchen sie seitdem die Selbstbeobachtung für kognitions- und emotionspsychologische Zwecke zu rehabilitieren. Als Autor und Übersetzer versucht er Erlebnisse über die zum Teil ironische Aneignung wissenschaftlicher Erkenntnise für literarische Werke und politisch motivierte Essays fruchtbar zu machen.[1]

2004 nahm Raab bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt teil. 2008 ernannte er sich nach dem Tod von Michael Crichton zum "größten Schriftsteller der Welt".[2]

Er lebt und arbeitet in Wien.

Preise und Stipendien

Werke (Auswahl)

Belletristik
Sachbücher
  • Nachbrenner. Zur Evolution und Funktion des Spektakels (= es. 2458). Suhrkamp, Frankfurt am Main 2006, ISBN 3-518-12458-7.
  • Avantgarde-Routine. (= Gedanken. Band 1). Parodos Verlag, Berlin 2008, ISBN 978-3-938880-21-0.
Herausgaben
  • mit Thomas Eder: Selbstbeobachtung: Oswald Wieners Denkpsychologie (= es. 2669). Suhrkamp, Berlin 2015, ISBN 978-3-518-12669-1.
  • Neue Anthologie des schwarzen Humors. mit zehn Kunstbeiträgen, ausgewählt von Patricia Grzonka. marixerlag, Wiesbaden 2017, ISBN 978-3-7374-1042-7.

Hörspiele

Einzelnachweise

  1. Von Instinkten, Zombies, Schönheit. Gespräch mit Stefan Schmitzer. In: noch Fragen? (= schreibkraft. Nr. 15). 2007.
  2. OTS-Meldung der Austria Presse Agentur, 10. November 2008.