unbekannter Gast
vom 18.07.2015, aktuelle Version,

Wielandsberg (Gemeinde Heidenreichstein)

Wielandsberg (Zerstreute Häuser)
Ortschaft
Katastralgemeinde Wielandsberg
Wielandsberg (Gemeinde Heidenreichstein) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Gmünd (GD), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Gmünd in Niederösterreich
Pol. Gemeinde Heidenreichstein
Koordinaten 48° 50′ 31″ N, 15° 5′ 37″ Of1
f3f0
Einwohner der Ortschaft 61 (2001)
Gebäudestand 35 (2001)
Fläche d. KG 42 ha
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 03647
Katastralgemeinde-Nummer 07136
Zählsprengel/ -bezirk Heidenreichstein-Südwest (30916 002)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS

f0f0

Wielandsberg ist ein Ort und gleichzeitig eine Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Heidenreichstein im nordwestlichen Waldviertel. Die Ortschaft ist eine Streusiedlung.

Geographie

Wielandsberg grenzt wie folgt an die Katastralgemeinden der Stadtgemeinde Heidenreichstein: im Norden an Kleinpertholz und im Süden an Seyfrieds. Im Osten von Wielandsberg liegt die Katastralgemeinde Aalfang der Gemeinde Amaliendorf-Aalfang.[1]

Wielandsberg befindet sich auf 558 m ü. A.

Der Wielandsberger Wald befindet sich in der benachbarten Katastralgemeinde Seyfrieds.

Geschichte

Der Ortsname wurde 1563 urkundlich erwähnt.

Die Siedlung entstand in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und 1784 wurde eine eigene Katastralgemeinde gebildet. 1850 schloss sich der Ort mit 161 Einwohnern der Marktgemeinde Heidenreichstein an.

1913 wurde in der Katastralgemeinde eine Freiwillige Feuerwehr gegründet.

Literatur

  • Erich Geppert, Karl Pichler: Kleinpertholz und Wielandsberg, in: 800 Jahre Heidenreichstein, Waldviertel - Kultur und Geschichte, Heidenreichstein 2005, S. 362 ff.

Einzelnachweise

  1. Niederösterreich Atlas