Liste der Abgeordneten zum Tiroler Landtag (XII. Gesetzgebungsperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Tiroler Landtag (XII. Gesetzgebungsperiode) listet alle Abgeordneten zum Tiroler Landtag in der XII. Gesetzgebungsperiode auf. Die Gesetzgebungsperiode dauerte von der konstituierenden Sitzung am 5. April 1994 bis zur Angelobung des Landtags der XIII. Gesetzgebungsperiode am 30. März 1999. Von den 36 Mandaten entfielen nach der Landtagswahl in Tirol 1994 19 auf die Österreichische Volkspartei (ÖVP), die damit unverändert ihre absolute Mandatsmehrheit halten konnte. Die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) war in der XII. Gesetzgebungsperiode mit sieben Abgeordneten im Landtag vertreten, wobei sie bei der Landtagswahl 1994 zwei Mandate verlor. Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) gewann ein Mandat hinzu und stellte im neuen Landtag sechs Abgeordnete, auch Die Grünen – Die grüne Alternative (GRÜNE) gewannen ein Mandat hinzu und stellten ab 1994 vier Abgeordnete.

In der ersten Sitzung des Tiroler Landtags fand zuerst die Angelobung der Landtagsabgeordneten statt, danach folgte die Wahl der Mitglieder der Tiroler Landesregierung. Die Regierungsmitglieder der Landesregierung Weingartner II verzichteten in der Folge auf ihre Landtagsmandate und waren nur kurze Zeit während der Sitzung Abgeordnete zum Tiroler Landtag. Die letzte Sitzung der XII. Gesetzgebungsperiode fand am 12. Dezember 1998 statt.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Landtagspräsidenten

Zum Landtagspräsidenten wurde in den konstituierenden Sitzung Helmut Mader (ÖVP) zum neuen Landtagspräsidentengewählt, wobei er 36 der 36 möglichen Stimmen erhielt. Für das Amt des 1. Vizepräsidenten nominierte die ÖVP Anton Steixner der 27 von 36 Stimmen erhielt, wobei zusätzlich sieben „Nein“-Stimmen und zwei ungültige Stimmen abgegebrn wurden. Für das Amt des 2. Vizepräsidenten nominierte die SPÖ Christa Gangl, die mit demselben Ergebnis wie Steixner in ihr Amt gewählt wurde.

Klubobmänner

Nach der Angelobung der Abgeordneten bildeten die Mandatare der ÖVP den ÖVP-Landtagsklub, wobei Klaus Madritsch zum Klubobmann gewählt wurde. Innerhalb des SPÖ-Landtagsklubs übernahm Andreas Obitzhofer die Funktion des Klubobmanns, [[Siegfried Obermair]] wurde zu seinem ersten Stellvertreter, Ernst Pechlaner zu seinem zweiten Stellvertreter gewählt. Die Abgeordneten der FPÖ wählten Johannes Lugger zu ihrem Klubobmann während Elmar Denz als sein erster und Ingo Appelt als sein zweiter Stellvertreter fungierte. Die Abgeordneten der Grünen bestimmten Georg Willi zum Obmann, sein Stellvertreter war Franz Klug.

Landtagsabgeordnete

Name Fraktion Wahlkreis Anmerkung
Abendstein Burghard ÖVP Restmandat  
Appelt Ingo FPÖ Restmandat  
Astl Fritz ÖVP Kitzbühel Rücklegung des Mandats nach der Wahl zum Landesrat am 1. Sitzungstag
Bodenseer Jürgen ÖVP Restmandat  
Denz Elmar FPÖ Innsbruck-Stadt 2. Klubobmann-Stellvertreter
Dillersberger Siegfried FPÖ Kufstein Bis 31. Dezember 1997
Eberle Ferdinand ÖVP Reutte Rücklegung des Mandats nach der Wahl zum Landeshauptmann-Stellvertreter am 1. Sitzungstag
Ernst Bernhard Grüne Innsbruck-Land Am 1. Sitzungstag als Ersatz für Eva Lichtenberger nachgerückt
Gangl Christa SPÖ Restmandat 2. Vizepräsidentin
Geisler Josef ÖVP Schwaz Am 1. Sitzungstag als Ersatz für Konrad Streiter
Gomig Leo ÖVP Lienz  
Gwiggner Johann ÖVP Kufstein  
Hechenbichler Josef ÖVP Kitzbühel Am 1. Sitzungstag als Ersatz für Fritz Astl nachgerückt
Horngacher Katharina ÖVP Kufstein Bis 24. Jänner 1996
Hribar Wilfriede ÖVP Innsbruck-Land  
Jäger Walter ÖVP Imst  
Juen Heinrich ÖVP Landeck  
Kaufmann Alfons SPÖ Innsbruck-Land Rücklegung des Mandats vor dem 11. März 1998
Klug Franz Grüne Restmandat Klubobmann Stellvertreter
Krieghofer Helmut ÖVP Lienz  
Leiter Alois SPÖ Restmandat  
Lichtenberger Eva Grüne Innsbruck-Land Rücklegung des Mandats nach der Wahl zum Landesrätin am 1. Sitzungstag
Lugger Johannes FPÖ Restmandat Klubobmann, am 1. Sitzungstag nach der Wahl in die Landesregierung als Abgeordneter ausgeschieden
Mader Helmut ÖVP Innsbruck-Stadt Landtagspräsident
Madritsch Klaus ÖVP Schwaz Klubobmann
Mair Franz ÖVP Kufstein Ab 25. Jänner 1996 für Katharina Horngacher
Marinell Sigrid SPÖ Restmandat  
Mattersberger Hermann ÖVP Reutte Am 1. Sitzungstag als Ersatz für Ferdinand Eberle nachgerückt
Melcher Rudolf FPÖ Kufstein Ab 1. Jänner 1998 für Siegfried Dillersberger
Mitterer Sebastian ÖVP Restmandat  
Obermair Siegfried SPÖ Restmandat Klubobmann Stellvertreter
Obitzhofer Andreas SPÖ Kufstein Klubobmann
Pechlaner Ernst SPÖ Innsbruck-Stadt 2. Klubobmann Stellvertreter
Penz Ludwig ÖVP Innsbruck-Land Bis 14. April 1997
Rappold Erich FPÖ Restmandat Am 1. Sitzungstag als Ersatz für Johannes Lugger nachgerückt
Schneider Max Grüne Restmandat  
Schöpf Ernst ÖVP Imst  
Steixner Anton ÖVP Innsbruck-Land 1. Vizepräsident
Streiter Konrad ÖVP Schwaz Rücklegung des Mandats nach der Wahl zum Landesrat am 1. Sitzungstag
Unterberger Heinz FPÖ Innsbruck-Land  
Warzilek Rudolf ÖVP Innsbruck-Stadt Am 1. Sitzungstag als Ersatz für Wendelin Weingartner nachgerückt
Weingartner Wendelin ÖVP Innsbruck-Stadt Rücklegung des Mandats nach der Wahl zum Landeshauptmann am 1. Sitzungstag
Wendling Horst FPÖ Restmandat Klubobmann-Stellvertreter
Werner Adolf SPÖ Innsbruck-Land Ab 11. März 1998 für Alfons Kaufmann
Wildauer Adolf ÖVP Innsbruck-Land Ab 15. April 1997 für Ludwig Penz
Willi Georg Grüne Innsbruck-Stadt Klubobmann

Literatur